Jump to content
Donfunky

Golf III 1.8GT auf Turbo umbauen, wer hat Tipps ???

Empfohlene Beiträge

Donfunky   
Donfunky

Hallo alle zusammen,

ich bin gerade dabei mir nen Golf III umzubauen. Den Turbo hab ich schon. Ist auch schon auf dem Krümmer. Mein Kumpel der mir den Umbau macht ist Mechaniker und macht aber so nen Umbau auch net so oft. Er meint, dass es genügen müsste wenn man den Kühler gegen den vom TDI tauschen würde und nen Ladeluftkühler reinsetzen würde. Er will auch noch den Zylinderkopf planschleifen. Er schätz die PS dann auf ca. 180... Hat jemand vielleicht noch n paar Tipps was man beachten sollte oder wie man (ohne den Motor zu verheizen) mehr Leistung herauskitzeln könnte? Vielen Dank schon mal im voraus.

Mfg

Donfunky O:-)

post-45253-1443530742629_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DK-5   
DK-5

HI

So einfach wie Ihr denkt ist das aber leider nicht.

Ist der 8V überhaupt für sowas geeignet? Ich denk zwar schon aber ich weis es nicht.

Die Verdichtung durch planschleifen des Kopfes zu erhöhen ist falsch.

Ein geladener Motor benötigt eine geringere Verdichtung als ein Sauger. Ich tippe auf grob 8:1. Diese Verdichtung erreichst du durch eine Spezielle (dickere) Kopfdichtung oder durch bearbeitung der Kolben, wobei 2tes immer Vorzuziehen ist. Am besten geeignet wären spezielle Kolben aus Turbomotoren wie z.B. Audi S2, ich weis jemanden der fährt die im 16V Turbo.

Dann muss die Elektronik natürlich auf die "Ladung" programmiert werden. Dies geschieht am besten durch jemanden mit viel Erfarung und einem Prüfstand.

Wie regelt Ihr den Ladedruck? Soll er fest sein oder durch ein Dampfrad verstellbar? Habt Ihr druckfeste Rohre?

Was noch kommt ist der Diesel Kühler, ist der nicht kleiner als der Benziner Kühler? Ich weis das jetzt nicht aber bestimmt wer anders.

Was habt Ihr für einen Lader? Wasser oder Ölgekühlt? Wie läuft die Kühlung ab? Extra Pumpe oder an bisherigen Ölkreislauf angeschlossen.

Alles in allem ist es nicht mit "Turbo drauf und Lestung" getan, dies braucht viel Erfahrung, Zeit und vor allem Geld bis das Läuft...

Mit mehr Infos könnten einige aus dem Forum vielleicht weiter helfen...

OT: Wollte mir doch glatt heute jemand erzählen das zischen des POP OFF Ventil käme von der Schaltwegverkürzung.. :???:

mfg

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
smalltowncruiser   
smalltowncruiser

Will auch so eine Schaltwegverkürzung, wo kann man die bestellen? O:-)

Hat der 1.8 vom G3 nicht relativ dünne Zylinderwände, dies wäre für die Haltbarkeit nicht gerade von Vorteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Turborollo   
Turborollo

muss mich meinem vorredner anschliessen! lass es sein und lies erstmal ein bisschen nach. Was ihr da vorhabt ist etwas Blauäugig !

Mfg

XL-Edition

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donfunky   
Donfunky

OK OK. Werden jetzt G-Lader einbauen vom G60. Der bringt evtl. net so viel is aber einfacher. Hoffe da hat niemand was dagegen. Werde mich melden wenn es soweit ist.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
The Doc   
The Doc
......is aber einfacher.

Bist du dir da sicher? Der G60 hat eine viel niedrigere Verdichtung u.s.w. als ein normaler GTI.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DK-5   
DK-5

Es ist beim Umbau auf G, alles genau das selbe, bis auf den Punkt das du halt den Krümmer nicht um schweissen musst, usw. Aber das Ziel von beiden (G und TurboLader) ist das selbe: Mehr Luft. Nur tun Sie das halt auf unterschiedliche weise...

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
albrexM5   
albrexM5

@Donfunky

Junge Junge dein Mechaniker ist ja ein wild west Schrauber den TDI Kühler kann er sich an seine Zündapp bauen.... Zur Verdichtungsreduzierung beim 8V musst du Kolben und die kürzeren Pleul vom G60 verbauen, (S2 oda so dinger passen da nicht) nur so kommst du beim 8V zu einer anständigen Verdichtungsreduzierung... Dann brauchst du die Digifant Einspritzung vom G60( hat ja einen Drucksensor) , LLK am besten vom G60 und noch so zeugs. Ich geb dir nen Tip, hol dir nen G60 Motor verpflanz ihn in deinen 3er und gut isses. Mit Chip und Laderrad hast du dann auch 190 Pferde......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Turborollo   
Turborollo

genau so würde ich es auch machen.

alles andere ist zu grosser aufwand, ist zwar möglich aber nicht wirklich sinnvoll.

besorg dir einen kompletten g60 motor und schwupp hast du an einem wochenende 160ps in deinen golf! vergess aber nicht, die bremse aufzurüsten.

mfg

Turborollo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mm_spawn   
mm_spawn

@Donfunky:

Das scheint ja ein recht spannendes Projektzu werden. Wobei ich dir eher den Turbo empgehlen würde, da ein Kompressor den Motor bei hohen Drehzahlen mehr beansprucht und der normale 8v eh nicht auf hohe Drehzahlen und sportliche Fahrweise ausgeleht ist.

Ob nun Kompressor oder Turbo, du musst auf jeden Fall folgendes verändern:

Verdichtung reduzieren

Ich denke neue Kolben und Pleul sind zu teuer, daher am besten über die Zylinderkopfdichtung. Entweder eine sehr dicke Dichtung oder zwei normale.

Ölkühler

Du solltest einen kleinen zusätzlichen Ölkühler in deinen rechten oder linken Radkasten einbauen. Dort kannst du dann auch die Blende in der Front raus nehmen, so dass das Teil schön im Fahrtwind steht.

Wasserkühler

Dein Serienwasserkühler müsste reichen, aber wenn du deinem Motor was gutes tun willst, mach auch hier einen zusätzlichen oder größeren rein.

Ladeluftkühler

Bei einem solchen Umbau könntest du auch ohne Ladeluftkühler fahren, wenn du dafür sorgst, dass die Ansaugluft von aussen kommt und nicht aus dem aufgeheizten Motorraum. Grösster vorteil eines LLK ist, dass der Leistungseinbruch bei hohen Aussentemperaturen nicht so gross ist. Ohne LLK sparst du dir einen haufen Arbeit und jede Menge Rohre, zudem hast du den Vorteil, dass das Ansprechverhalten des Motors direkter ist. Der Nachteil ist, dass du halt keinen allzu hohen Ladedruch fahren solltest. Einen passenden LLK bekommst du aus dem TDI

Luftmassenmesser

Ich weiss jetzt nicht genau ob dein 3er schon einen Luftmassenmesser hat oder einen -mengenmesser, aber das könnte unter umständen probleme machen, wenn das bestehende Tei den hohen Luftdurchsatz nicht verkraftet, dass musst du alle 2tkm einen neuen kaufen, das geht ins Geld. Falls es dir den ersten verreisst, mach einen größeren rein. Z.B. aus dem VR6.

Zündkerzen WICHTIG!!!

Du solltest auf jeden Fall andere Zündkerzen mit einem passenden Wärmewert (heist das so?) verwenden. Deine bestehenden Zündkerzen zerbröselt es auf jeden Fall und die verbrannten Teile machen dir deinen Mortor innerhalb kürzester Zeit tot. - Hierzu würde ich mich von einem Fachmann beraten lassen, der Erfahrung mit Turbo/Kompressorumbauten hat.

Elektronik

Das wird sicher das Aufwändigste bei diesem Umbau. Du solltest aber mal nach jemenden Suchen, der solch einen Umbau schon gemacht hat und dessen Abstimmung kopieren und dann auf dem Prüfstand feinabstimmen. Oder du lässt das Teil beim Tuner abstimmen.

Benzinpumpe

Je nach dem wieviel Ladedruck du fahren willst, musst du auch eine größere Benzinpumpe verwenden müssen, damit der Benzinfluss nicht abbricht. Evtl. auch eine zweite Pumpe in Reihe.

Das wars meiner Meinung nach, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Ich hoffe dir geholfen zu haben. Schick mal bilder von deinem Umbau.

Viele Grüße, marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×