Jump to content
sauber

AMS testet SLR

Empfohlene Beiträge

sauber   
sauber

0-100 3.8s 0-200 11.3s 0-400m 11.6s (204km/h)

Verbrauch 18.8 L/100 km

Bremsweg aus 100m kalt 36m.

Luftwiederstansbeiwert cw 0,37

Stirnfläche A 2,03 m2

Luftwiederstandsindex cw x A 0,76

Leergewicht 1747kg

Gewichtsverteilung 50/50 %

Testwagenpreis 455 300 Euro

Fazit der AMS: 4 Sterne

" Der etwas andere Supersportler: Leichtbau, aber mit Mercedes-Tugenden, atemberaubende Fahrleistungen, aber mit Automatik, exotische Form, aber mit Frontmotor. Fahrdynamisch leistet sich der SLR jedoch einige Schwächen."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
B. Veyron   
B. Veyron

Hallo..

Wann kommt der Bericht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Die AMS ist schon seit dem 28 April draussen. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
B. Veyron   
B. Veyron

Achso sorry, dachte du meinst die Sendung *verpeilt* X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Querdenker   
Querdenker

Die meisten Autotests sind doff von Magazinen.

Die kritisieren tatsächlich Verbrauch und andere Rationale Kriterien die bei solchen rollenden Kunstwerken einfach nur deplaziert sind und grade zu Beleidigend wirken den Künstlern die die rollenden Kunstwerke entwurfen :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Die meisten Autotests sind doff von Magazinen.

Die kritisieren tatsächlich Verbrauch und andere Rationale Kriterien die bei solchen rollenden Kunstwerken einfach nur deplaziert sind und grade zu Beleidigend wirken den Künstlern die die rollenden Kunstwerke entwurfen :evil:

Du magst den SLR wegen der Optik für ein rollendes Kunstwerk halten. Wenn er aber sein Versprechen, von der Fahrdynamik ein Supersportwagen zu sein, nicht einlösen kann, dann ist das Äußere Kitsch und nicht Kunst. 8-)

Der SLR hat deshalb nur 4 Sterne bekommen, weil er fahrdynamisch Schwächen hat, die bei einem Supersportwagen in der Klasse nicht mehr durchgehen. Die wichtigen Negativpunkte sind die unbefriedigende Lenkung und mangelnde Traktion, da der SLR allen Ernstes keine Differentialsperre hat.

cw-Wert in Anbetracht des Preises und das Gewicht in Anbetracht des Technologieeinsatzes lassen auch nicht auf unendliche Optimierung schließen...

Natürlich tauchen Punkte wie Spritverbrauch und Komfort auch in der Liste auf, aber deswegen ist in der AMS noch keinem Sportwagen der 4. Stern genommen worden.

Und Unübersichtlichkeit ist auch bei Sportwagen keine Tugend.

Wenn die AMS bzgl. der Eigenschaften nicht gelogen hat - wovon ich nicht ausgehe -, dann geht die 4-Sterne-Wertung für den SLR voll in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
copic   
copic

doch, beim Cayenne turbo ham sies mal beim testurteil (3sterne) wegen dem verbrauch richtig krachen lassen ...(gut, ist echt verdammt viel)

was ich aber gut finde ist, dass sie sich da beim SLR brav zurückgehalten haben und sich aufs Wesentliche (Sportwagenwichtiges -schönes wort) konzentriert haben ... denke, die 4 sterne gehn völlig in ordnung ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu

nur denke ich, dass bei wirklichen sportwagenkriterien sogar nur drei punkte möglich gewesen wäre. ich denke es war eher eine gt-punkteentscheidung, ohne berücksichtigung des preises.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fab   
Fab

Ich finds schade, dass Mercedes mit dem SLR gegen Enzo und Carrera GT antreten will. Dafür fehlt ihm einfach die Exotik und Eigenständigkeit. In meinen Augen ist der SLR ein SL 55 AMG mit Optikpaket, getunten Motor und ohne Klappdach zum dreifachen Preis. Warum sollte man sowas kaufen?

Den Wagen hätte man sicher auf mit etwas weniger Aufwand und dafür erheblich günstiger bauen und dann über dem SL 55 AMG einpreisen können. Dieses Auto für 150 - 200k Euro wäre ein Knaller gewesen. Auch wenn er dann vielleicht 0,2s langsamer auf 100 km/h gewesen wäre.

Ein Supersportwagen mit Mercredestugenden kann in meinen Augen nicht funktionieren. Ich würde in der Preisklasse den Pagani Zonda wählen. Der ist genauso solide aber viel exotischer und reizvoller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
furzbomber   
furzbomber
Leichtbau

NAAJAA.... In dieser Kategorie gibts auch leichtere Wagen... Vergleicht mal mit dem Carrera GT:

GT: 1380 kg

SLR: 1693 kg (Werte vom Top Gear SLR-Test)

Macht Summa Summarum 313kg Unterschied. Ist ein bisschen zuviel, wie ich finde. Das trägt vielleicht auch zu den Schwächen in der Fahrdynamik bei.

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Der SLR hat am Stammtisch einen schweren Stand.

Er muss sich mit Sportwagen messen lassen, die konsequent auf Fahrdynamik getrimmt sind obwohl er eigentlich eher eine Super-GT sein will, mit allen Anforderungen an Komfort und Langstreckentauglichkeit.

Tatsache ist, daß der SLR in den entsprechenden Fahrversuchen absolute Bestwerte herausfährt und nur vom Carrera GT noch übertroffen wird. Andere, zum Teil deutlich leichtere Sportwagen schlägt er mit Abstand.

Bei der Beschleunigung von 0-200 markiert er den viertbesten Wert den die AMS je für Serienautos gemessen hat, geschlagen nur von Porsche GT1, Carrera GT und Ferrari F40.

Aber offensichtlich hat man sich an diese Superlative gewohnt. AMS kritisiert stattdessen "einen unbefriedigen Geradeauslauf auf schlechten Straßen" und ein "unharmonisches Lenkverhalten".

Die Frage aber ist nur warum sich trotzdem über 3000 Leute dafür entschieden haben über 400.000 Euro für einen SLR auszugeben. Das müssen ja alles Idioten sein, wenn man für die Hälfte schon einen offenen 612PS SL 65 erhält?

Da fällt mir ein Spruch ein, den man schon öfters in diesem Forum gehört hat:

"Perlen vor die Säue".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
Der SLR hat am Stammtisch einen schweren Stand.

das sehe ich genau umgekehrt. ich denke am stammtisch wird er zum überflieger degradiert. eine riesen beschleunigung, ein unheimliches drehmoment, ein unglaublicher topspeed und erst noch allen komfort den man sich wünscht. im autoquartett kaum zu schlagen und wohl das perfekte auto. aus meiner sicht werden seine fähigkeiten erst bei genauem und differenziertem hinsehen, auch verbunden mit etwas marktkenntnisse, relativiert.

Die Frage aber ist nur warum sich trotzdem über 3000 Leute dafür entschieden haben über 400.000 Euro für einen SLR auszugeben. Das müssen ja alles Idioten sein, wenn man für die Hälfte schon einen offenen 612PS SL 65 erhält?

böse zungen könnten es behaupten... der slr hat einen entscheidenden vorteil: die produktionszahlen. ein sammlerstück. während ein cl halt "nur" ein cl ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fab   
Fab

@naethu

Ich denke jeder teure limitierte Mercedes wird zum Sammlerstück. Sogar der abstrakt teure CLK GTR. Vorraussetzung ist natürlich, dass der Kilometerstand schön tief bleibt... aber dafür kauft man doch kein Auto... ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RenM   
RenM

einen slr mit einem sl zu vergleichen ist ziemlich gewagt

technisch haben se nicht viel gemein und was beim slr richtig teuer ist ist wohl die kohlefaser karrosserie.

ein sportwagen muss einen schlechten cw wert haben. schau dir formel 1 wagen an die haben auch cw werte jenseits von 0,3. Das liegt daran dass der cw Wert nur der Luftwiderstandsbeiwert ist mit dem man multipliziert mit der Stirnfläche den Luftwiderstand ausrechnet. Beim Sportwagen ist aber nicht eine geringer luftwiderstand entscheidend bei der Power sondern möglichst viel Abtrieb wodurch die Normalkraft erhöht wird, wodurch mehr Reibung entsteht und damit eine bessere Traktion. Wenn man also die Spoiler auf Abtrieb optimiert entsteht automatisch ein schlechterer CW Wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fab   
Fab
einen slr mit einem sl zu vergleichen ist ziemlich gewagt

technisch haben se nicht viel gemein und was beim slr richtig teuer ist ist wohl die kohlefaser karrosserie.

und genau auf diese sauteure Kohlefaserkarroserie hätte man meiner Meinung nach verzichten sollen. Leicht ist dieses Auto sowieso nicht. Dann wäre er eben ein klein wenig langsamer... who cares... dafür wäre er für mehr Menschen bezahlbar und würde auch wirklich auf die Straßen kommen und nicht nur in irgentwelche Sammlergaragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
astrafahrer   
astrafahrer

und genau auf diese sauteure Kohlefaserkarroserie hätte man meiner Meinung nach verzichten sollen. Leicht ist dieses Auto sowieso nicht. Dann wäre er eben ein klein wenig langsamer... who cares... dafür wäre er für mehr Menschen bezahlbar und würde auch wirklich auf die Straßen kommen und nicht nur in irgentwelche Sammlergaragen.

Sehe ich überhaupt nicht so. Denn dann wäre er (noch) schwerer geworden und das Geschrei wäre noch größer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fab   
Fab

Wieviel kg spart die Kohlefaserkarrose denn ein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
astrafahrer   
astrafahrer

Sie ist um ca 50% leichter, als eine Blechkarosserie.

Wieviel kg das absolut sind hab ich bis jetzt noch nichts gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mat01 CO   
mat01

man sollte endlich aufhören den SLR in einem zug mit den GT, Enzo, McLaren F1 usw. zu nennen.

da gehört er nicht hin; die einzige gemeinsamkeit ist der horrende preis.

es handelt sich bei dem wagen eindeutig um einen super-benz, nicht mehr und nicht weniger.

das fehlende diff. und die mercedes typische lenkung sagen alles.

ABER: ich schätze, dass man auch nach 500 km relativ relaxed und entspannt aus dem wagen aussteigen wird, eben typisch Mercedes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Ein selbstragendes Carbon-Chassis wiegt zwischen 90 und 110 kg. Ein Stahlchassis wiegt etwa das Doppelte, Aluchassis, und Stahl-Gitterrohramen liegen bei ca. 170-190kg.

Gegenüber einem konventionellen Chassis beträgt die Gewichtsersparnis also ca. 100 kg, wobei das Carbonchassis etwa um den Faktor 3-4 verwindungssteifer ist als eine herkömmliche Konstruktion. Der SLR verwendet das weltweit erste, maschinell in Serie hergestellte Chassis aus Carbon, bei allen anderen Supersportwagen war die Produktion bislang weitaus zeitaufwendiger und arbeitsintensiver.

Allerdings wurde bislang bei allen Supersportlern (so auch beim SLR) beim Aggregatträger Stahl verwendet. Der Carrera GT ist der weltweit erste Supersportler mit einem patentierten Aggregatträger aus Carbon. Bislang die leichteste und verwindungssteifste Konstruktion überhaupt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
doch, beim Cayenne turbo ham sies mal beim testurteil (3sterne) wegen dem verbrauch richtig krachen lassen ...(gut, ist echt verdammt viel)

Der Cayenne turbo ist ja auch kein Sportwagen, sondern ein Renn-Truck.

Letztlich eine seriengefertigte Studie in Sachen Machbarkeit ohne Rücksicht auf Sinn und Versand.

Der SLR ist da im Vergleich ein richtiges Vernunftauto. 8-)

P.S.: Mann, das war hart, diesen Post so weit zu entschärfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blue Highways   
Blue Highways

Zum Vergleich Porsche Carrera GT vs. Mercedes SLR:

Vergleicht einmal die Tests in AMS-Heft 23/2003 und 10/2004. Trotz seines hohen Gewichtes ist der SLR teils schneller und meist kaum langsamer als der GT, und der SLR bremst im unteren Geschwindigkeitsbereich auch eine Spur besser wie es aussieht. Die beiden Autos verbrauchen fast auf den Liter gleich viel, die Abgasewerte des SLR sind jedoch deutlich besser. Der SLR ist im Vergleich fahrdynamisch nicht so übel, allerdings ist er ein Luxus-GT und kein reduzierter Supersport wie der Porsche. Was allerdings beim SLR unschön ist - und das war auch auf den Bildern in VOX und DSF zu sehen - ist, daß der SLR im unteren Geschwindigkeitsbereich (sprich in engen Kurven) gewaltig untersteuert; darauf deutet auch der relativ hohe Geschwindigkeitsverlust im VDA-Ausweichtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT-Concept   
GT-Concept

Sport Auto hat den SLR, Zonda, Enzo und den Carrera GT als Sportwagen getestet.

Fazit:

SLR: unerwartet spitzes einlenken, gute aber schlecht dosierbare Bremse (das wars dann schon)

Enzo: Beschleunigung genial, Verzögerung einmalig , 100% neutrales und atemberaubendes und Kurvenverhalten

Carrera GT: super Beschleunigung, direktes und extrem schnelles Einlenkverhalten, neutral-übersteuernd, spitzen Verzögerung

Zonda S: sehr gute Beschleunigung, gutes und direktes Einlenkverhalten, spitzen Verzögerung (da stand noch, dass der Zonda mit passenden Reifen noch mehr könnte) das niedrige Gewicht kommt unter anderem durch den Verzicht auf Airbags zustande

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RenM   
RenM

interessant dass sie beim slr nicht schreiben hamme beschleunigung

weil mithalten kann er mindestens...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×