Jump to content
chest

Nova umgehen

Empfohlene Beiträge

chest   
chest

wollte mal wissen wie das genau läuft?

habe nämlich heute beim öamtc auf der hp folgende entdeckung gemacht;

wenn ein händler aus deutschland einem händler in österreich ein kfz verkauft hat keiner eine nova zu entrichten(eu).

aber jetzt meine frage wer bezahlt diese dann oder welche folgekosten hat der österreichische händler.

ein bsp. ich habe zwei befreundete autohändler (der eine d, der andere ö)

der d verkauft dem ö ein auto zahlt keine nova und schlägt da ein freund von mir nichts auf. muß der ö dann noch irgendwelche steuern zahlen oder würde das funktioniteren. bitte um hilfe. kenne leider keinen juristen bzw steuerberater oder dgl mfg chest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WAL   
WAL

NoVA = NormVerbrauchsAbgabe (ist ne Steuer auf den Nettopreis und von dieser Summer wird dann erst die Mehrwertsteuer gerechnet, also zahlt man bei uns die Steuer von der Steuer...)

Nein, das funktioniert nicht so.

Die einfache Regel lautet. Wird in Österreich ein Auto angemeldet, für welches noch keine NoVA-bezahlt wurde, dann muss dafür die NoVA abgeführt werden (ausser Du bist NoVA-befreit).

Was aber richtig ist, wenn der Wagen als Neuwagen verkauft wird, dann wird vom tatsächlichen Verkaufspreis die NoVA errechnet. Also wenn die Freunderlwirtschaft zuschlägt (Spezialpreis) kannst Du nochmal ein bischen von der NoVA sparen, aber gar keine zahlen, dass spielts legal nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tiroler Bua   
Tiroler Bua

wenn der wagen als gebrauchter gilt ( mehr als 6000 km / 6 Monate), dann wird doch vom Schätzpreis die NoVa ermittelt, gell?

Wer schätzt den Wagen dann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WAL   
WAL

Laut...

http://www.oeamtc.at/netautor/pages/resshp/anwendg/1098241.html#NOVA

NOVA-Basis: Mittelwert der beiden Eurotax-Listenpreise in Österreich (steuerbereinigt, d.h. abzüglich Mehrwertsteuerkomponente und Nova) und abzüglich 20 %. Nur wenn eine Rechnung eines befugten Autohändlers vorliegt, wird der tatsächliche Anschaffungspreis als Berechnungsbasis heran gezogen.

Was ich mich frage, ist, wie die NoVA-Basis von nem Ferrari, Lamborghini berechnet wird, da gibts nämlich keine Eurotaxnotierungen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tiroler Bua   
Tiroler Bua

also aus der eurotax seite werd ich aber nicht schlau.

Gib mal ein Fahrzeug ein und dann will ich den schätzpreis sehen....alles "verdeckt"... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CK   
CK

Also ich hab bei meinem die Nova nach Kaufpreis lt. Rechnung berechnet - so ist es mir, nach Erkundigung, vom Finanzamt erklärt worden.

Habe jedoch gehört, dass wenn der Kaufpreis lt. Kaufvertrag vollkommen unrealistisch sein soll (dh zu niedrig) dann kanns hier wieder Probleme geben.

Trotz all dem werde ich diesen Sommer wahrscheinlich wieder ein Auto importieren, weils einfach trotz NOVA immer noch billiger ist.

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WAL   
WAL

@Tiroler Bua

Könnte das daran liegen, dass sie 5 Euronen für eine Bewertung verlangen. Ist wahrscheinlich besser, Du fragst nen Spezl in ner öst.Werkstatt, die haben alle die Eurotaxnotierungen aufliegen...

Und stimmt schon, gestern war im ORF ein Bericht, dass man sehr viel Geld nun in Ungarn sparen kann (zumindestens bei den Volumenautos). Verrechnung läuft noch wie beim Import aus einem Drittland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GeneralH   
GeneralH

Hi,

erstmals hats mich gefreut hier ein paar Tiroler zu finden (bin selber aus Innsbruck)

Wenn ihr detaillierte Infos wollt, gebt mir eure email adresse und ich sende euch eine PDF Datei, da steht alles detailliert und einfach drinnen.

MFG

GeneralH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jackpot   
jackpot

Auch wenn die Händler bei gegenseitiger Fakturierung keine NOVA entrichten müssen, wirst Du als Kunde trotzdem steuerpflichtig sein. Die Nova wird ja auch nicht zwischen Hersteller und Händler fakturiert, sondern muß vom Endverbraucher entrichtet werden.

Beim Import eines gebrauchten Autos aus Deutschland wird die Nova von einem (realistischen) Schätzwert errechnet, soweit ich weiß.

Bei meinen Steuerfragen rufe ich immer beim Finanzamt an und frage nach. Bisher habe ich immer kompetente und freundliche Auskünfte erhalten. Probier's doch auch.

LG Jackpot

P.S.: Du kannst Dein Auto auch als LKW typisieren lassen (Porsche Cayenne, Coupes etc.), dann ersparst Du Dir auch die Nova. Da müßtest Du aber die hintere Sitzbank und die hinteren Gurte ausbauen...! Wenn Du aber die hinteren Sitzplätze benötigst, ist das sicher keine praktikable Lösung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beaumont   
Beaumont

Zunächst mal: Kann man das Fahrzeug nach dem Import nicht wieder als PKW zulassen, also Sitzbank und Fenster wieder rein?

Das Fahrzeug meiner Begierde ist der Mercedes 500 SE W126 mit einem Verbrauch von 16l und einem CO²-Ausstoß von rund 360g. Ab 160g werden ja 25€/g fällig, ab 180g kommen 25€ dazu und ab 220g weitere 25€/g. Das heißt, ich komme am Ende auf 13.000 (!) € CO²-Strafe, inklusive der 16% des Fahrzeugwerts. So ein 500 SE ist rund 15.000€ in Zustand 2 wert, ich kaufe das Fahrzeug für 14.500€, zahle also insgesamt 15.400€ NoVA.

Das macht also 29.900€ bis das Fahrzeug vor meiner Tür steht.

Das ist Abzocke der übelsten Sorte!

Laut Wikipedia sind Taxis (bzw. Taxen) ja von der NoVA befreit. Das heißt, man könnte ein Taxiunternehmen bezahlen, dass sie das Fahrzeug in Deutschland kurzzeitig als Taxi zulassen und dann wieder abmelden (wenn denn notwendig), nach Österreich bringen, in Österreich kurzzeitig als Taxi zulassen, wieder abmelden (wenn denn notwendig) und dann an mich verkaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McFly_99   
McFly_99

hallo Beaumont !

Also wie das mit Taxi ist, kann ich dir nicht sagen - was aber FIX ist: die CO2 Steuer verringert sich prozentual nach dem Wertverlust .... z.B. Hat ein Auto einmal 50.000 gekostet, und nun kaufst du es um 25.000 (also 50%), dann wird die errechnete CO2 Steuer auch halbiert ! die NOVA lt. Eurotax, oder Einschätzung des Finanzbeamten .... der versucht halt, einen ungefähren realistischen Marktwert zu ermitteln !

Das wissen nicht viele mit der CO2, ich hab mich auch erst beim FA schlau gemacht, und die habens bestätigt !

mlg

McFly

Zunächst mal: Kann man das Fahrzeug nach dem Import nicht wieder als PKW zulassen, also Sitzbank und Fenster wieder rein?

Das Fahrzeug meiner Begierde ist der Mercedes 500 SE W126 mit einem Verbrauch von 16l und einem CO²-Ausstoß von rund 360g. Ab 160g werden ja 25€/g fällig, ab 180g kommen 25€ dazu und ab 220g weitere 25€/g. Das heißt, ich komme am Ende auf 13.000 (!) € CO²-Strafe, inklusive der 16% des Fahrzeugwerts. So ein 500 SE ist rund 15.000€ in Zustand 2 wert, ich kaufe das Fahrzeug für 14.500€, zahle also insgesamt 15.400€ NoVA.

Das macht also 29.900€ bis das Fahrzeug vor meiner Tür steht.

Das ist Abzocke der übelsten Sorte!

Laut Wikipedia sind Taxis (bzw. Taxen) ja von der NoVA befreit. Das heißt, man könnte ein Taxiunternehmen bezahlen, dass sie das Fahrzeug in Deutschland kurzzeitig als Taxi zulassen und dann wieder abmelden (wenn denn notwendig), nach Österreich bringen, in Österreich kurzzeitig als Taxi zulassen, wieder abmelden (wenn denn notwendig) und dann an mich verkaufen?

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beaumont   
Beaumont

Das heißt, wenn das Fahrzeug heute nur noch 1/4 des neupreises ist, zahle ich auch nur 1/4 der CO²-Strafe? Also in meinem Fall wäre das ja ziemlich genau 1/4, ich zahle demnach nur 5650€ NoVA insgesamt?

Naja, wenn das mit dem Taxi funktioniert, werde ich es so versuchen bzw. weiter recherchieren.

Danke auf jeden Fall für die Infos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
Laut Wikipedia sind Taxis (bzw. Taxen) ja von der NoVA befreit. Das heißt, man könnte ein Taxiunternehmen bezahlen, dass sie das Fahrzeug in Deutschland kurzzeitig als Taxi zulassen und dann wieder abmelden (wenn denn notwendig), nach Österreich bringen, in Österreich kurzzeitig als Taxi zulassen, wieder abmelden (wenn denn notwendig) und dann an mich verkaufen?

Um in Deutschland eine ´Taxizulassung´ zu bekommen, muss der Wagen auch ein ´Taxi werden´ - also Folierung in Hellelfenbein, von innen aktivierbares Taxischild, manuell bedienbare Alarmanlage, Fahrpreisanzeiger ... oft auch schon Sitzplatzerkennung ...

Außerdem werden nur eine bestimmte Anzahl Konzessionen vergeben. Das Unternehmen müsste also einen ´Fahrzeugtausch´ machen - ein aktuelles Taxi gegen den 500er austauschen und das ganze wieder Retoure ...

und dann noch eine Mutmaßung: man wird den Wagen auch als ´offizielles Taxi´ exportieren müssen. Also von Taxiunternehmen zu Taxiunternehmen - nicht abgerüstet als ´Wieder-Privatauto´ zu Dir ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr4g0n CO   
Dr4g0n
Das heißt, wenn das Fahrzeug heute nur noch 1/4 des neupreises ist, zahle ich auch nur 1/4 der CO²-Strafe? Also in meinem Fall wäre das ja ziemlich genau 1/4, ich zahle demnach nur 5650€ NoVA insgesamt?

Naja, wenn das mit dem Taxi funktioniert, werde ich es so versuchen bzw. weiter recherchieren.

Danke auf jeden Fall für die Infos!

Das stimmt zwar grundsätzlich aber es wird nicht der genaue Prozentsatz genommen. Kostet der Wagen 17% vom Neupreis heißt das nicht dass du "nur" 17% Nova bezahlen musst.

Als Richtwert kannst du mit den 17% rechnen aber ganz stimmt es leider nicht immer deshalb berechne ich vorab immer recht großzügig.

Kaufst du den Wagen von einem Händler oder privat?

Vom Händler wird immer der Preis auf dem Kaufvertrag als Berechnungsgrundlage verwendet und beim Privatkauf nur wenn er realistisch ist.

Vergiss nicht die Summe Nova+CO2 Steuer wird dann noch mit 20% versteuert. Das macht oft auch einen nicht allzu kleinen Unterschied aus.

lg Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hessenspotter   
Hessenspotter
Um in Deutschland eine ´Taxizulassung´ zu bekommen, muss der Wagen auch ein ´Taxi werden´ - also Folierung in Hellelfenbein, von innen aktivierbares Taxischild, manuell bedienbare Alarmanlage, Fahrpreisanzeiger ... oft auch schon Sitzplatzerkennung ...

Außerdem werden nur eine bestimmte Anzahl Konzessionen vergeben. Das Unternehmen müsste also einen ´Fahrzeugtausch´ machen - ein aktuelles Taxi gegen den 500er austauschen und das ganze wieder Retoure ...

und dann noch eine Mutmaßung: man wird den Wagen auch als ´offizielles Taxi´ exportieren müssen. Also von Taxiunternehmen zu Taxiunternehmen - nicht abgerüstet als ´Wieder-Privatauto´ zu Dir ...

Ihr müsst unterscheiden wie das genau definiert ist, ist in dem Text wirklich die Rede von einen Vermietfahrzeug (also mit Fahrer) oder eine Taxi ist. Wenn dort Taxi steht, dann stimmt das. Wenn dort nur Vermietfahrzeug steht, dann sieht das Auto aus wie jedes andere 4-Türige Fzg., es braucht halt nur ein Taxometer und gewisse Ausstattungsdetails.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beaumont   
Beaumont

"(...)

Darüber hinaus von der NoVA befreit sind:

  • Fahrzeuge, die aus Österreich exportiert werden (auch Ausfuhr in das übrige EU-Gemeinschaftsgebiet),
  • Vorführkraftfahrzeuge,
  • Fahrschulkraftfahrzeuge,
  • Miet-, Taxi- und Gästewagen,
  • Kraftfahrzeuge der kurzfristigen Vermietung,
  • Kraftfahrzeuge der Krankenbeförderung und des Rettungswesens,
  • Bestattungsfahrzeuge,
  • Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren,
  • Begleitfahrzeuge für Sondertransporte und
  • Kraftfahrzeuge für diplomatische Vertreter ausländischer Vertretungsbehörden.

Die Befreiung erfolgt im Wege der Vergütung. Der begünstigte Verwendungszweck ist nachzuweisen.

(...)" (Wikipedia "Normverbrauchsabgabe")

Es ist ja nichtmal definiert, ob mit Mietwagen ein Fahrzeug für Selbstfahrer oder ein Mietwagen mit Fahrer gemeint ist.

Trotzdem, sofern das mit den 17 % stimmt, bleibt die Frage offen, ob sich das ganze umrüsten überhaupt lohnen würde, dann wären nämlich "nur noch" knapp 5.000€ NoVA fällig. Nicht gerade wenig, aber noch auszuhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr4g0n CO   
Dr4g0n

Die 17% habe ich nur als Beispiel verwendet da ich nicht weiß was der Wagen neu gekostet hat.

Berechnungsgrundlage ist der Basispreis ohne Sonderausstattung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beaumont   
Beaumont

Schon klar, also nach dieser Rechnung: Als Neuwagen hat der 500 SE rund 100.000 DM gekostet, entspricht etwa 50.000€. Marktwert 2012: 12.900€ in Zustand 2. Also etwas mehr als 25% sind geblieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×