Jump to content
race_freak

E-Gear

Empfohlene Beiträge

race_freak   
race_freak

ich wollte mich mal informieren ob das e-gear des gallardo einen automatik-modus besitzt.

vielen dank schon im voraus :-))!:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
go300   
go300

Kann man alles unter lamborghini.de nachlesen:

Zusätzlich wurde eine elektronische sequenzielle Schaltung (Lamborghini e-gear) entwickelt, bei der das zugrunde liegende mechanische Getriebe unverändert blieb. Hauptelemente dieser Sonderausstattung sind:

- elektronische Steuerung mit CAN-Bus-Schnittstelle zu Motormanagement und ESP

- Schaltung durch direkt an der Lenksäule montierte Paddel

- Auswahl verschiedener Betriebsarten möglich: Normal, Sport, Automatik, Schlechte Bodenhaftung

- sehr schnelles, ruckfreies Schalten, ebenso gut oder besser als mit einem Standardgetriebe

oder mehr unter:

http://www.lamborghini.de/gallardo/gallardo.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
the_lurch   
the_lurch

Ich finde das normale Schaltgetriebe immer noch am Besten! :-))!

Würde nur dieses fahren, kein E-Gear! Spart zudem fast 9.000 Euro! 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
r259   
r259

Hallo,

das e-gear system beim Gallardo besitz auch einen Automatik Mode. Das elektro-hydraulische Schaltsystem arbeitet im Gallardo meiner Meinung nach am besten, verglichen mit Ferrari, Maserati und Aston Martin. Die Weihheit der Schaltübergänge wird zur Zeit vielleicht nur vom neuen 4Porte übertroffen.

Was mich am Automatik Mode vielleicht etwas stört, ist, das der Moment des schaltens nicht 100% provoziert werden kann und es in einem Augenblick hochschaltet, in dem man es nicht erwartet, ansonsten super System, welches ich der manuellen Schaltung jederzeit den Vortritt geben würde.

Übrigens gibt es beim Murcielago E-gear kein Automatik Mode.

MfG

R259

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
B. Veyron   
B. Veyron

E-Gear nimmt anscheinend immer mehr den Platz des konventionellen Manuellgetriebes ein..

Hakt das Getriebe wirklich so bei den ganzen "Italienern" ?

E-Gear ist einfach Moderner, klar die Kupplung zu treten macht Spaß, aber na ja..

Außerdem sagte Niko J. irgendwas von Traktionskontrolle, und seinem Getriebe, das beim Burnout gefreckelt wurde usw..

ich denke E-Gear würd ich nehmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kazuya   
Kazuya
E-Gear nimmt anscheinend immer mehr den Platz des konventionellen Manuellgetriebes ein..

Hakt das Getriebe wirklich so bei den ganzen "Italienern" ?

E-Gear ist einfach Moderner, klar die Kupplung zu treten macht Spaß, aber na ja..

Außerdem sagte Niko J. irgendwas von Traktionskontrolle, und seinem Getriebe, das beim Burnout gefreckelt wurde usw..

ich denke E-Gear würd ich nehmen

gefreckelt??? wo bitte in Deutschland sagt man so was?? Was heißt das überhaupt, abgefackelt? :???: , egal, korrektur Niko meinte nur das er sein Getriebe verkohlt hätte wenn er die Burnouts mit Traktionskontrolle gemacht hätte, hat er aber nicht, sodaß auch weiter nichts passiert ist. Abgesehen davon, was hat die Traktionskontrolle (Kraftregulierung die auf die Straße gebracht wird) mit der Schaltart zu tun (manu. Kuppeln, autom. Kuppeln) zu tun.

Ich persönlich würd mich nur für die Wippenvariante entscheiden wenn ich den Wagen auch für die Rennstrecke einsetze (z.B. 360 CS), manu. Schalten macht einfach mehr Spaß, besonders bei offener Schaltkulisse :-))! ui,, neues Threadthema :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mr.lambo CO   
Mr.lambo

Den Gallardo den ich probefahren durfte hackelte überhaupt nicht.

Die Schaltvorgänge gingen problemlos und schnell. Beim Sportmodus werden die Gänge etwas härter und schneller geschalten, ansonst war es nach meinem Empfinden perfekt. Wahrscheindlich hatten die ersten Testexemplare noch ein oder das andere Softwareproblem. Mittlerweile haben sie die Abstimmung im Griff.

gruss :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BME   
BME

Das kann ich bestätigen, das E-Gear funktioniert einwandfrei. Macht viel mehr Spass als selber in der Suppenschüssel zu rühren, vor allem die Kurven kannst du ganz anders fahren. Die Launch Control finde ich extrem geil. Wenn man im Sport Modus (ESP aus) das Gaspedal bei Stillstand voll runter knüttelt, kuppelt er erst beim optimalen Drehmoment ein. Gibt einen tüchtigen Schlag in den Rücken, dann dröhnts nur noch bis man bei 105km/h den zweiten Gang rein haut. Ok, dem Getriebe zu Liebe sollte dies nicht zo oft gemacht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
the_lurch   
the_lurch

Naja......ich bin immer noch der Meinung das man mit der Handschaltung manuell besser und mind. genauso schnell schaltet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psychodad   
Psychodad

Außerdem sagte Niko J. irgendwas von Traktionskontrolle, und seinem Getriebe, das beim Burnout gefreckelt wurde usw..

ich denke E-Gear würd ich nehmen

Das ist so leider nicht ganz richtig.

Niko hatte bei einem Burnout vergessen die Traktionkontrolle vorher auszuschalten. Die Elektronik versuchte das Durchdrehen der Reifen zu verhindern, und benutzte dazu wohl u.A. auch die Kupplung. Das mochte die nicht wirklich.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mr.Sommer   
Mr.Sommer

wie genau funktioniert das e-gear eigentlich im detail.

  • wenn ich den wagen starte, ist dann schon der 1. gang drinnen oder ist dann erstmal leerlauf?
  • wenn ich den 1. gang einlege, rollt der wagen dann leicht los (wie automatik) oder bleibt stehen und wartet auf den gasfuss?
  • wie macht man einen burnout mit e-gear? gang raus, drehzahl hoch jagen und gang reinknallen, oder einfach 1. gang, leicht bremsen und die drehzahlen hochjagen?

das sind so details die mich schon lange interessieren, vielleicht kann mir ja jemand helfen und das beantworten?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
torus   
torus
Das kann ich bestätigen, das E-Gear funktioniert einwandfrei. Macht viel mehr Spass als selber in der Suppenschüssel zu rühren, vor allem die Kurven kannst du ganz anders fahren.

Da bin ich absolut Eurer Meinung. Wer einmal E-Gear richtig gefahren ist, wird mühe haben wieder auf manuell umzustellen. Ist meine Meinung und persönliche Erfahrung.

Und wie B.Veyron auch schon sagte, finde ich und hoffe ich das E-Gear Getriebe min. als optional bei jeder Marke angeboten werden in Zukunft!

Vor allem die Amis müssen da was lernen: S7 TT, SSCC Aero TT, Ford GT etc. etc. soviele Supersportwagen die dieses System nicht mal als optional anbieten. Finde ich dieser Preisklasse schwach und schade.

Der CGT z. bsp. bot es auch nicht an :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mr.Sommer   
Mr.Sommer

hi torus,

klingt so, als hättest du (gute) erfahrungen mit e-gear gemacht :wink:

weisst du vielleicht wie das im detail läuft (siehe mein obriger beitrag)??

danke schonmal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl VIP CO   
Karl
wie genau funktioniert das e-gear eigentlich im detail.

  • wenn ich den wagen starte, ist dann schon der 1. gang drinnen oder ist dann erstmal leerlauf?
  • wenn ich den 1. gang einlege, rollt der wagen dann leicht los (wie automatik) oder bleibt stehen und wartet auf den gasfuss?
  • wie macht man einen burnout mit e-gear? gang raus, drehzahl hoch jagen und gang reinknallen, oder einfach 1. gang, leicht bremsen und die drehzahlen hochjagen?

das sind so details die mich schon lange interessieren, vielleicht kann mir ja jemand helfen und das beantworten?!

- Start Motor => Immer N-Modus, 1. Gang muss per rechtem Paddel eingelegt werden.

- Fzg. fährt im 1. Gang erst an wenn das Gaspedal getreten wird. An der Ampel kann man den Fuß von der Bremse nehmen, sehr angenehm.

- Keine Ahnung, nie probiert... Ist das wichtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mr.Sommer   
Mr.Sommer

hey karl,

danke für die kompetente antwort :wink:

nö, wichtig ist das nicht. aber hat mich interessiert, denn ich hab mal fahrbericht über den bugatti veyron gelesen, da stand, dass der fahrer die traktionskontrolle ausschaltete, bremse drückte und gleichzeitig leicht gas gab, um die drehzahlen hochzujagen für einen burnout.

hat mich eben interessiert, ob das bei lambo genauso ist...

ach ja, vielleicht noch kleine frage: wenn man den rückwärtsgang einlegen will: muss man erst mit einem zug an beiden paddeln den N-modus einlegen und dann die R-taste drücken oder einfach bremsen zum stillstand und dann R drücken?!?

ich weiss, die fragen klingen vielleicht bissl merkwürdig, aber ich habe einfach keine ahnung von sequentiellen getrieben...

danke nochmal und schönes wochenende :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
- Start Motor => Immer N-Modus, 1. Gang muss per rechtem Paddel eingelegt werden.

Sorry Karl, stimmt meines Wissens nicht.

Wenn ein Gang eingelegt ist, muss als erstes die Zündung eingeschaltet werden. Nun beide Paddel ziehen, damit der Gang rausgenommen wird.

Erst jetzt lässt sich der Motor starten.

Burnout: Im Standgas ersten Gang einlegen, und dann schlagartig Vollgas geben. Schon geht die Post ab.

Klar müssen vorher so viel wie möglich von den kleinen elektronischen Helferlein abgeschaltet werden.:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl VIP CO   
Karl
Sorry Karl, stimmt meines Wissens nicht.

Wenn ein Gang eingelegt ist, muss als erstes die Zündung eingeschaltet werden. Nun beide Paddel ziehen, damit der Gang rausgenommen wird.

Erst jetzt lässt sich der Motor starten.

Nein. So wie ich es erklärt habe ist es richtig.

Im Aston Martin V12 Vanquish beispielsweise ist es so wie Du beschrieben hast - der 1. Gang bleibt nach dem Drehen des Zündschlüssels drin, also geht man erst auf N um dann per Knopfdruck den Motor starten zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl VIP CO   
Karl
ach ja, vielleicht noch kleine frage: wenn man den rückwärtsgang einlegen will: muss man erst mit einem zug an beiden paddeln den N-modus einlegen und dann die R-taste drücken oder einfach bremsen zum stillstand und dann R drücken?!?
Einfach bremsen und dann direkt die "R-Taste" drücken. Und dann wieder den rechten Paddel um in den 1. Gang zu kommen.

Im Gallardo wie auch im Murciélago muss man praktisch nie in N, der Motor kann auch im 1. oder Rückwärtsgang einfach ausgeschaltet werden - superpraktisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Nein. So wie ich es erklärt habe ist es richtig.

Ah, praktisch, dann brauchen sich die Opas, die sonst nur Automatik fahren nicht umzustellen.:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl VIP CO   
Karl
Ah, praktisch, dann brauchen sich die Opas, die sonst nur Automatik fahren nicht umzustellen.:-))!
In einer Sache schon: Wie auch bei der Ferrari-F1 und der Maserati-Cambiocorsa fährt das Fahrzeug erst los wenn das Gaspedal getreten wird. Nur beim neuen Aston Martin V8 Vantage mit der Sportshift-Schaltung wurde eine "Anfahrhilfe" entwickelt, so dass sich das Fahrzeug eine Gedenksekunde nach loslassen des Bremspedales in Bewegung setzt - praktisch wie bei einer Wandler-Automatik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nikolaust   
Nikolaust

Der Wagen kann auch mit eingelegtem 1.Gang gestartet werden, einfach Zündschlüssel rein, auf der Bremse stehen, und....BRUUUUMMM ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×