Jump to content
Martin Gleissner

GT3-04 Fahrverhalten gewöhnungsbedürftig

Empfohlene Beiträge

Martin Gleissner   
Martin Gleissner

Habe vergangenes Wochenende den GT3 aus dem Winterschlaf geweckt und bin nach den ersten hunderten Kilometer vom Fahrwerk enttäuscht.

In schnellen (engen) Kurven schmiert der Vorderwagen in Richtung Kurvenaussenrand und ist nur durch Gaswegnahme wieder auf Kurs zu bringen.

Bei schneller Autobahnfahrt (200-250 km/h) ist die Vorderachse relativ unruhig. (tendenziell leichte Schlangenlinie)

Hatte vorher 993 Turbo und der fuhr sich wie auf Schienen bzw. in Kurven drängte nur das Heck nach aussen !

Glaube das Fahrwerk ist werksseitig nicht richtig eingestellt, oder ???

Habt Ihr diesbezüglich Erfahrungen?

Gruss

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Das Untersteuern ist ein bekanntes Problem und kann meines Wissens durch Korrektur der Einstellung an der Vorderachse entschärft werden. Für die genauen Werte müssen hier mal unsere Koryphäen (oder hieß es doch Koniferen? ) ran....

Grüße

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nitro   
Nitro
Habt Ihr diesbezüglich Erfahrungen?

Also meinen Erfahrungen nach muss der GT3 absolut neutral liegen, allerdings sollte man das Fahrwerk schon mal vermessen lassen.

Vielleicht stimmt auch der Luftdruck nicht oder ein Reifen ist übermässig abgefahren (als Spätfolge eines falsch eingestellten Fahrwerks).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Gleissner   
Martin Gleissner

Also in meinem Fall ist der GT3 neu (750km am Tacho) der Luftdruck ist ok 2,2 bzw. 2,7 bar.

Offensichtlich wurde im Werk das Fahrwerk falsch justiert....

Gruss

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Konsti   
Konsti

Hallo Nitro

Das gleiche Problem hat mein Bekannter auch.

Der GT3 oder die Porsche's haben das Problem, dass sie auf der VA sehr leicht sind, somit ist er unruhig, konstruktiver Natur, aber dies kannst Du mit Verändern der Einstellung (Stabis) entschärfen. Du kannst die Einstellung so extrem verändern, dass Du entweder unter- oder übersteuern erwzingen kannst. Setz noch die Krone auf und montiere die Uniball wie der GT3 RS :-))!

Der Geradeauslauf auf höheren Tempis kommt konstruktiv bedingt vom Heckflügel, keine Leitwerke auf der Seite, dies kannst Du ändern in dem Du den Manthey-Flügel montierst (Optik à la GT2) oder einen Techart-Flügel montierst, ich weiss, ist nicht jedermanns Sache, aber dann hast Du einen sauberen Geradeauslauf :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nitro   
Nitro
Also in meinem Fall ist der GT3 neu (750km am Tacho) der Luftdruck ist ok 2,2 bzw. 2,7 bar.

Offensichtlich wurde im Werk das Fahrwerk falsch justiert....

Gruss

Martin

-Ich würde den Luftdruck vorne auf 2,5 erhöhen.

So neu wie dein Wagen ist, sollte er sowieso mal vermessen werden, nach den ersten Monaten kann es sein dass sich das Auto noch etwas setzt, sprich das Fahrwerk etwas nachgibt.

Ich denke die Einstellung des Fahrwerks ist immer Geschmackssache, allerdings traue ich es nur den wenigsten PZs zu dies deinen Wünschen entsprechend zu machen.

Der GT3 muss bei guten Streckenverhältnissen einen guten Geradeauslauf haben (auch bei +300 km/h), bei schlechten Strassen läuft er allerdings jeder Rille nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GeorgW CO   
GeorgW

Hallo,

grundsätzlich gilt, daß bei Untersteuern die Vorderräder mehr (negativen) Sturz benötigen.

Gruß, Georg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
the_lurch   
the_lurch

Durch mehr negativen Sturz wird das Auto nur ruhiger-dafür verliert der Wagen an Haftung (Reifenoberfläche liegt nicht mehr 100% auf).

Versuch es doch mit der Spuränderung.

Ich würde dem Fahrwerk an der VA etwas Nachspur schenken, das wirst du auch am Rausbeschleunigen von schnellen Kurven merken das er hinten ruhiger bleibt! Versuchs einfach mal :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Gleissner   
Martin Gleissner

@Nitro

Warum statt der 2,2 (Porschevorgabe) auf 2,5 bar erhöhen?

Welche Vorteile ergeben sich dadurch?

Kannst Du mir Deine Fahrwerksvermessungsdaten geben?

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mat01 CO   
mat01

also wenn der wagen untersteuert würde ich eher den luftdruck auf der hinterachse erhöhen....das hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gradler   
gradler

hallo,

also eigentlich sind die werkseinstellungen des 03 gt 3 sehr ordentlich.das phänomen des untersteuerns war eigentlich eher ein problem des 99-2001.man kann dem auto aber schon vollständig das untersteuern abgewöhnen,was allerdings schon eines etwas größeren aufwandes bedarf.generell stellt sich erst mal die frage,ob du eher ein leicht zu beherschendes auto willst(untersteuernd)oder ein giftiges.sofern das problem nicht allzugroß ist würde ich es erst mal über den stabi versuchen,was eigentlich schon eine menge bringt(merke:je weicher desto mehr gripp,aber immer die achse die besser ist zuerst schlechter machen,dh erst mal hinten etwas härter,erst dann vorne weicher.kann dir auch mal meine ehemaligen werte von sturz und spur sagen(vorne 3,00 grad vorspur +0-5 gesamt hinten 2,40 grad 32 minuten gesamtvorspur,dazu noch starre achslagerung und cup fahrwerk und das auto fährt wie auf schienen.allerdings erkauft man sich einen vorteil immer mit einem nachteil,dh das auto wird unruhig und der reifenverschleiß ist höher.

grüße stephan :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GeorgW CO   
GeorgW
Durch mehr negativen Sturz wird das Auto nur ruhiger-dafür verliert der Wagen an Haftung (Reifenoberfläche liegt nicht mehr 100% auf).

Es ist genau andersherrum: durch den negativen Sturz wird die Haftung in den Kurven höher, dafür wird der Geradeauslauf unruhiger, dem kann man aber dann durch geringeren Reifendruck (in Grenzen) entgegnen.

Gruß, Georg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Gleissner   
Martin Gleissner

Ich würde neutrales Fahrverhalten mit leichter Tendenz zum Übersteuern bevorzugen!

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

leg Dich unters Auto, mach den hinteren Stabi hart und den vorderen auf die mittlere oder 2thärteste Position, dann ist der Spuk vorbei.

Solltest Du aber ab und an Rennstrecke fahren, solltest Du Dein Auto komplett einstellen lassen incl. anderer Domlager für die VA

P.S. Ein GT3 liegt in Kurven nur wenn er auf Zug gefahren wird :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymous   
Anonymous
leg Dich unters Auto, mach den hinteren Stabi hart und den vorderen auf die mittlere oder 2thärteste Position, dann ist der Spuk vorbei.

Solltest Du aber ab und an Rennstrecke fahren, solltest Du Dein Auto komplett einstellen lassen incl. anderer Domlager für die VA

P.S. Ein GT3 liegt in Kurven nur wenn er auf Zug gefahren wird :-))!

Du hast so recht, aber Perlen vor die ....

Gruß Michael

Auf der Autobahn, hihihi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Gleissner   
Martin Gleissner

Danke für Eure Tipps !!!

Werde mal den hinteren Stabi auf hart stellen.

In weiterer Folge vorne weicher.

Im PZ hat man mir auch gesagt, dass diese Erscheinung des Untersteuerns mitunter auf die momentan niedrigen Asphalttemperaturen zurückzuführen sind.

Werde über meine Erfahrungen berichten.......

Gruss

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derduke CO   
derduke

hi,

ist ja interessant ich hatte mich schon gefragt warum in Deutschland das niemand (auch nicht die Zeitschriften) erwähnt. Die englische Zeitschrift EVO hatte vor kurzem den 99 GT3 und den 03 GT3 gegeneinander getestet und sie alle haben das Gleiche festgestellt. Die Vorderachse des Neuen reagiert viel indifferenter als die des Alten.

Jeder der Tester monierte, dass der Vorderwagen nicht präzise der Lenkung folgt und deshalb gefühlsmässig weniger Grip vorn vorhanden sei..

Ich hatte es auf die Werks-Einstellung des FW für verschiedene Länder geschoben...

Aber nachdem was ich hier lese, scheint das ein wirkliches Manko des Neuen zu sein.. ist der Neue denn vorne so viel härter, dass der Grip nachlässt??

ist bei deinem denn die FW- Einstellung noch serienmässig Nitro??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nitro   
Nitro
ist bei deinem denn die FW- Einstellung noch serienmässig Nitro??

-Nein, aber frage mich bitte nicht nach den Daten, die kenne ich nicht.

Ich finde nicht dass der GT3 untersteuert solange man, wie MTT schon erwähnt hat, ihn unter Zug fährt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Gleissner   
Martin Gleissner

Im Sportauto Supertest GT3-03 wurde auch der Geradeauslauf bei höheren Geschwindigkeiten und die Lenkpräzision bemängelt.

Es wurden alternativ auch die Pirelli getestet, wobei die Eindrücke des beschriebenen Fahrverhaltens milder ausfielen.

Abschliessend wurde erklärt, dass man das Problem im Werk durch eine geänderte Fahrwerkeinstellung fast gänzlich beseitigt hätte.....

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rs38   
rs38
Danke für Eure Tipps !!!

Werde mal den hinteren Stabi auf hart stellen.

In weiterer Folge vorne weicher.

Warum die Hinterachse verschlechtern? Versuch erst mal die Vorderachse weicher (Stabi/Luftdruck) zu machen, auch mal den Unterschied zwischen vollgetankt und leer vergleichen.

Wenn das alles nicht fruchtet, evtl. mal jmd anders fahren lassen und weiterhin ggf. Sturz vorn erhöhen und Radlasten checken.

Fummeln am Nachlauf bringt wohl auf Kosten des Verschleißes auch noch was.

Falls möglich, probier mal nen Satz anderer Reifen, also z.B: Michelin statt Pirelli und fahr mal nen anderen GT3.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

Warum die Hinterachse verschlechtern? Versuch erst mal die Vorderachse weicher (Stabi/Luftdruck) zu machen, auch mal den Unterschied zwischen vollgetankt und leer vergleichen.

Wenn das alles nicht fruchtet, evtl. mal jmd anders fahren lassen und weiterhin ggf. Sturz vorn erhöhen und Radlasten checken.

Fummeln am Nachlauf bringt wohl auf Kosten des Verschleißes auch noch was.

Falls möglich, probier mal nen Satz anderer Reifen, also z.B: Michelin statt Pirelli und fahr mal nen anderen GT3.

Der hintere Stabi steht meist auf ganz weich, daher müsstest Du den vorderen auch auf ganz weich stellen, aber das funktioniert auf der Nordschleife nicht und das Einlenkverhalten leidet auch, den hinteren Stabi fährt man nur auf extrem winkeligen Kursen weich, wo es auf Traktion im ersten oder zweiten Gang ankommt :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rs38   
rs38

ok, dann ist das natürlich richtig.

Beim RS gibts vorne 5 und hinten 3 Stufen, die werkseitig natürlich neutral eingestellt waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT
ok, dann ist das natürlich richtig.

Beim RS gibts vorne 5 und hinten 3 Stufen, die werkseitig natürlich neutral eingestellt waren.

Beim Gt3 auch vorne 5 hinten 3, aber das ist mit dem Rs nicht zu vergleichen. Dein Fahrwerk ist wesentlich härter und Du mußt den vorderen Stabi wegen dem ABS auf jedenfall weicher fahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Gleissner   
Martin Gleissner

Der GT3 hat aber hinten 4 Stufen !

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Gleissner   
Martin Gleissner

Zum Thema Fahrverhalten GT3 gewöhnungsbedürftig:

Also ich war heute im PZ und habe Spur + Sturz vermessen lassen.

Ergebnis: Eine Schlamperei vom Werk!!!

Die Vorderachse war ziemlich verstellt.

Sturz: links -1°13´ rechts -0°48´

Spur: links +0°3´ rechts -0°11´

Fahrwerk wurde neu eingestellt und hinterer Stabi um ein Loch weicher.

Bin jetzt mit Fahrverhalten zufrieden. Werde jedoch an Stabieinstellungen noch probieren.

Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×