Jump to content
Artega

Sind amerikanische Sportwägen wirklich schwerer zu fahren?

Empfohlene Beiträge

Artega   
Artega

also wenn man beispielsweise eine Viper mit einem 993er Porsche vergleicht? Bin leider noch kein amerikanisches Auto gefahren, habe das nur öfter mal gelesen dass die schwerer zu fahren sind, wüsste aber gerne warum.

Oder wird da hauptsächlich der Grenzbereich gemeint?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hagge   
Hagge

Hi Artega

Amerikanische Sportwagen sind deshalb schwer zu fahren weil sie fast ohne elektrische Helfer wie ABS, ESP, usw auskommen.

Ein Porsche kommt mit allen erdenklichen Helfern. Dieses Auto zu fahren ist fast Idiotensicher.

Eine Viper oder Corvette ist schwerer zu fahren da diese Autos puristisch sind.

Eine Corvette hat noch Traktionskontrolle soweit ich weiss hat das eine Viper nicht.

Deswegen wird die Viper als Männerauto tituliert, da sind die Gänge hackelig jeder Gasstoss könnte in einem Drift enden usw...

Mir gefällt dies auf jeden Fall.

Gruss Hagge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ViperGTS   
ViperGTS

Grenzbereich bei der Viper ist extrem eng. Zuerst haftet die Viper wie Omas Haftcreme [sehr hohe Kurvengeschwindigkeit möglich], aber wehe wenn's zu viel wird...dann Abflug. Dazu die brachiale Kraft aus dem Drehzahlkeller. Etwas zu viel Gas und das Heck bricht sofort aus.

Die meisten Viper werden innerhalb der ersten Wochen "zerstört"... :-(((°

Kein ESP, ABS (bis 2002) oder sonstige elektronische Spielereien - alleine der POPOMETER zählt. O:-)

Viele andere Sportautos sind dagegen auf ein sehr gutmütiges Fahrverhalten getrimmt (Hausfrauenrennautos X-) ), welches leichte Fahrfehler verzeiht und mit ESP etc. ausgestattet, so daß der Computer das eigentliche "Sagen" hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saphir   
Saphir

liegt nicht an den elektr. helfern! auch ohne esp ist der porsche ja einfacher zu fahren.

der spruch kam daher, dass die ami-kisten meist katastrophale und viel zu weiche fahrwerke haben. heckantrieb bei starachse und solche geschichten...

die corvette ist dabei eine der seltenen ausnahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ViperGTS   
ViperGTS

>>>viel zu weiche fahrwerke haben<<<

:???:

Von was sprichst Du? Von einem Cadillac?

Die Fahrwerksgeometrie ist bei vielen Europäischen Sportautos schon entsprechend ausgelegt, z.B. untersteuernd = einfach zu fahren.

Die Viper hingegen übersteuert gnadenlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
c5-freak   
c5-freak

Vette ist neutral, bis leicht untersteuernd (sehr gute Gewichtsverteilung) - lässt sich aber problemlos übersteuern X-).

Das Problem (<=eigentlich unzutreffend O:-) ) sind halt die großvolumigen Motoren und das damit verbundene Drehmoment. Bei der Vette ordentlich, Viper halt noch ne Schippe mehr :-))!

kobiniert mit schön breiten Schlappen und im Regen überholt mich auch ein Golf - lmao.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ViperGTS   
ViperGTS

>>>Regen überholt mich auch ein Golf - lmao<<<

Damit sollte man kein Problem haben, wenn man z.B. 335er auf der Hinterachse und 275er vorne fährt... O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartin   
Hartin

autos mit ESP sind pussy autos wie z.b Porsche :wink: ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Texas   
Texas

Eine Corvette C5 hat übrigens auch ein ESP ! Und ein Weichei ,wie ich es zwischen Euch anscheinend bin, möcht das auch net missen. Das ESP lässt sich auf Sport-Modus umschalten.Das ASR ist dann aus und das ESP greift nur ein, wenn man es wirklich übertrieben hat. Und wer glaubt so gut zu fahren, daß das für Ihn Käse ist, dem empfehle ich das Corvette-Perfürmance-Training, an dem man auch OHNE EIGENE Corvette teilnehmen kann. Es sei denn der neue Importeur bietet das nicht mehr an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Texas   
Texas

Eine Corvette C5 hat übrigens auch ein ESP ! Und ein Weichei ,wie ich es zwischen Euch anscheinend bin, möcht das auch net missen. Das ESP lässt sich auf Sport-Modus umschalten.Das ASR ist dann aus und das ESP greift nur ein, wenn man es wirklich übertrieben hat. Und wer glaubt so gut zu fahren, daß das für Ihn Käse ist, dem empfehle ich das Corvette-Perfürmance-Training, an dem man auch OHNE EIGENE Corvette teilnehmen kann. Es sei denn der neue Importeur bietet das nicht mehr an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Artega   
Artega

Gibts da auch einen Link zum Training (bzw. zum Importeur, oder wie heisst der)? Wieviel kostet das denn so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Texas   
Texas

Der Link zum Hersteller ist www.corvette-europe.com. Aber wie gesagt, da gab es einen Wechsel beim Import. Das ganze war bisher eine bei Opel angehängte Abteilung. Ob die Kroymans Gruppe, die den Import übernommen hat, das weiterführt weiß ich nicht. Ich habe letztes Jahr teilgenommen, durchgeführt wurde es auf der Bosch-Teststrecke in Boxberg(mit Highspeedoval !).ein Teilnehmer der mit eigenem Fahrzeug da war, hat was von 250euro erzählt, ich habe als Neuwagenkäufer kostenlos teilgenommen, das ist also unverbindlich. Bei dem was geboten wurde ist 250euro nicht viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
autos mit ESP sind pussy autos wie z.b Porsche :wink: ....

Ein toller erster Post zum Einstieg :???:

Fahr mal ein Porsche am Limit und sieh zu wann und wie das ESP sich erst einschaltet. Dann weiß Du wovon Du sprichst.

Back to Topic:

Der 993 hat übrigens auch kein ESP etc.

Was ist ein typischer amerikanischer Sportwagen ?

Viper ? Corvette ?

Kein Vergleich zum Heckmotorporsche.

Eher Corvette zum Mercedes SL 500 und bei der Viper gibt es überhaupt kein vergleichbares Konzept. ( Allein schon bedingt durch den Motor)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Road Trip 4ever   
Road Trip 4ever

Der 993 hat übrigens auch kein ESP etc.

Laut Konfigurator hat auch der normale 996 Carrera kein PSM. Jedenfalls nicht serienmäßig. :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F.A.   
F.A.

Ein toller erster Post zum Einstieg :???:

Fahr mal ein Porsche am Limit und sieh zu wann und wie das ESP sich erst einschaltet. Dann weiß Du wovon Du sprichst.

Back to Topic:

Der 993 hat übrigens auch kein ESP etc.

Was ist ein typischer amerikanischer Sportwagen ?

Viper ? Corvette ?

Kein Vergleich zum Heckmotorporsche.

Eher Corvette zum Mercedes SL 500 und bei der Viper gibt es überhaupt kein vergleichbares Konzept. ( Allein schon bedingt durch den Motor)

@ chip: :-))! Oder den 964...Hab den zwar net am Limit gefahren, aber da war ich auch ganz froh drüber... O:-)

Ausserdem was hat ESP mit "Pussy-Auto" zu tun...Die Ami-Schlitten sind doch eher für ihre pseudo-sportlichen, schwammigen Fahrwerke bekannt!!

Ausserdem wenn Du Dich in Amerika im Regelbereich des ESP, PSM oder was auch immer, befindest, stehst Du mit einem Bein schon im Knast...Von daher haben die das gar nicht erst an Bord :wink: !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
c5-freak   
c5-freak
Die Ami-Schlitten sind doch eher für ihre pseudo-sportlichen, schwammigen Fahrwerke bekannt!!

Schon mal ne Viper oder Vette dein eigen genannt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F.A.   
F.A.

Ne, deswegen kann ich mich nur auf das beziehen, was man so hört...Aber ist es in aller Regel nicht so, dass die Autos aus Amerika bzw. die, die für den amerikanischen Markt konzipiert wurden, im Vergleich mit M3, 911er und co, ein eher komfortabel abgestimmte Fahrwerk haben??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Laut Konfigurator hat auch der normale 996 Carrera kein PSM. Jedenfalls nicht serienmäßig. :???:

ESP gibt es beim 996 für den C4 C4S und Turbo in Serie. Die anderen haben nur ASR bzw. Traction Control und PSM gegen Aufpreis.

Die GT2 und GT3 haben generell kein PSM etc.

Wobei die Frage der Fahrbarkeit nichts mit dem elektronischen Stabiprogramm etc. zu tun hat.

Der SA Supertest mit Vper und Corvette hat eindrucksvoll bewiesen, dass die Amis sehr ernstzunehmend sind und das sowohl Fahrwerk als auch Lenkung und Bremse durchaus europäischen Sportwagen entsprechen.

Letztendlich ist das Fahrgefühl und das Gefühl der "Beherschbarkeit" natürlich auch sehr subjektiv.

Also, keine Vorurteile hüben wie drüben sondern zurück ztu den Fakten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Ich denke auch, dass die Ami Fahrwerke nicht ganz an die Europäischen ran kommen. Aber unterschätzen sollte man die Amerikaner keinesfalls. Die C6 wurde ausführlich auf der NS getestet und ich könnte mir vorstellen, dass sie noch für einige aha Erlebnisse sorgen wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
c5-freak   
c5-freak

Also als erstes;

Ich denke Hartin wird es nicht 100 % so gemeint wie er es geschrieben hat. Smilie ist ja dahinter. Vielleicht hat Hartin nicht mal einen Führerschein, reine Vermutung...

Bisher musste mir mein ESP nie aus einer wirklich brenzlingen Situation raushelfen. Trotz allem, wenn ich die Wahl hätte, würde ich mir es jederzeit mitbestellen - wenn mal was daneber geht, hilft der Stolz auch nicht weiter...

@ F.A;

Bilde dir deine eigene Meinung. Sicherlich kann man die Grenzen, weder bei Porsche, BMW und der Vette auf der Straße gekonnt austesten. Auch bei einer Probefahrt wird man dich wohl nicht damit auf ne Renn-

strecke lassen.

Ich hab auch noch keine Erfahrung mit anderen Fabrikaten. Wenn du mitte 20 bist, wird man dich auch nicht im Porschezentrum zu einer Probefahrt einladen.

Desweiteren denke ich, das man schon einige 1000 KM brauch um seinen Wagen und sein Potenzial zu kennen und gekonnt zu bewegen.

So sind vielleicht diverse Probefahrten nur bedingt Aussagekräftig. Klar kann man nicht von jedem Verlangen das er sich alle Autos kauft bevor er hier mitredet. Dennoch kann striktes beharren auf einer Meinung, die man sich irgendwo durch "hören-sagen" angeeignet hat, auch nicht die Lösung sein.

So nun zur Vette.

Gut überschauen wir mal den Markt mit Sportwagen aus den USA.

Viel gibt es da nicht, klar einerseits seit 50 Jahren die Vette, dann kam die Viper dazu. Ford ist jetzt mit sehr guten Produkten dazu gekommen.

Was gibts in Deutschland ?

Porsche, die Sportwagenbauer schlechthin. Dazu noch BMW mit dem M3 und der Rest, müsst ihr doch zugeben, sind schnelle Limosinen. Was kann man noch großartig dazu nehmen, was sich wirklich Sportwagen nennt ? mir fällt nicht viel ein (oder bin ich auf dem Holzweg ?).

Kommen wir zur "Auslegung" eines Sportwagens. Wenn man die ein Model oder einer Marke überleben lassen will - gerade in heutigen Zeiten, dann muss man wohl alles auf die breite Masse auslegen. Seht euch die alten 911er an und vergleicht es mit dem 996. Auch hier ist alles auf Komfortabel ausgelegt, sei es Klima, Servo, ABS etc. Auch hat man Fahrwerke eingebaut die nicht einem das Rückrat brechen. Die wenigsten werden den Wagen hauptsächlich auf der Rennstrecke fahren.

Aber auch hier denken die Konzerne an "uns". Sei es ein GT3, ein CSL oder Z06.

Was stellt ihr euch eigentlich unter Schwammig vor ?

Meint ihr das ich bei jeder Kurvenfahrt mit der Karosse am Boden schleife, wegen zu vieler Seitenneigung ? oder meint ihr das ich bei jedem Kanaldeckel den ich überfahre, die nächste halbe Stunde "nach wippe" bis ich kotzen muss ?

Ihr müsst auch mal Überlegen und Unterscheiden wenn ihr "Die Ami´s" meint. Klar wird ein Pick-Up anders gefedert sein als eine Viper, oder ?!

Zumindest bei der Vette, gibt es (muss ich überlegen) 4 verschiedene Fahrwerke. Das schlechteste Fahrwerk (FE1, das mittlerweile aus dem Programm, leider bei meinem Verbaut), hat für Rennstrecken bedürfinisse ein wenig zu viel Seitenneigung, auch ein paar bessere Dämpfer könnt ich mir einbauen. Alles kein Problem, kann sogar einiges aus der C5-R in meinem Einbauen - schwammig sollte da nichts mehr sein. Auch gibt es elektronische Fahrwerke bei der Vette; Zitat von der HP von Chevrolet

Ein hochmodernes F55 Magnetic Selective Ride Control-System ist Standard in der Special Edition. Es reagiert in 1 Millisekunde, 10 mal so schnell wie jedes vergleichbare System auf dem Markt und bietet eine größere Stoßdämpferdynamik sowie mehr Wendigkeit und Stabilität bei allen Fahrbedingungen.

Will das Zitat jetzt nicht überbewerten. Vielleicht soll es ja nur dazu dienen, auch den größten Zweiflern zeigen, das es sowas wie techn. Innovationen gibt und das Fahrwerk nicht nur negativ auf die Blattfedern reduziert wird.

Und meine laienhaften Fahreindrücke. Meiner wird nie die Agilität einer Elise haben, auch nicht mir das Feedback so gut wiedergeben. Vielleicht erweckt der M3 oder 911 ein subjektiv "besseres" Feedback was unter einem geschieht ?! - keine Ahnung. Wie gesagt es ist alles subjektiv und jeder der ne Vette probe fährt, aussteigt und meint "ne dat Ding ist nix für mich". Dann versteh ich das vollkommen. Entweder man ist davon überzeugt (sogar krankhaft vernarrt O:-) ) oder nicht. Es ist doch wie beim Schuhe kaufen - er passt zu dir oder nicht. Wenn nicht gibts genug Auswahl und genug anderen gefällt der Schuh - thats it !

Dann kann ich mich Chip anschließen;

Der SA Supertest mit Vper und Corvette hat eindrucksvoll bewiesen, dass die Amis sehr ernstzunehmend sind und das sowohl Fahrwerk als auch Lenkung und Bremse durchaus europäischen Sportwagen entsprechen.

Letztendlich ist das Fahrgefühl und das Gefühl der "Beherschbarkeit" natürlich auch sehr subjektiv.

Also, keine Vorurteile hüben wie drüben sondern zurück ztu den Fakten.

Und Sauber zumindest im letzten Satz;

Die C6 wurde ausführlich auf der NS getestet und ich könnte mir vorstellen, dass sie noch für einige aha Erlebnisse sorgen wird!

Bin jetzt wiedermal mit meinem Gelaber über das Ziel hinausgeschossen...

...ich muss weg :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F.A.   
F.A.

:-o Extreme Posting?? :wink:

@ c5-freak:

Vielleicht ist das von meiner Seite auch etwas uneinsichtig rübergekommen.Weitrehin habe ich mich nie wirklich mit amerikanischen Supersportlern beschäftigt, sieht man mal von einigen Tests in Auto-Zeitschriften ab...

Von daher, danke für Deine Aufklärung!

Ich bin einmal in einem Lexus-Cabrio mitgefhren(LX 300?? :???: ), was ja eindeutig für den Ami-Markt konzipiert wurde, und ich fand die Mischung aus potentem Motor und dem verbauten Fahrwerk...naja...zum :puke: ...

Mein Post war von daher auch weniger auf Viper und Corvette bezogen, die ohne Zweifel ernstzunehmende Sportgeräte sind, wenn sei mir auch nicht so gut gefallen wie die Emmies oder die "Schätzchen" aus Zuffenhausen.Aber das ist Ansichts-/ Geschmackssache!!

Obwohl ich mich schon mal gerne von so ´nem bollernden Big-Block in den Sitz pressen lassen würde...*fremdfahr* O:-)

In diesem Sinne; noch einen schönen Abend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartin   
Hartin

ein sportwagen mit jeden scheiss elektronik helfer am bord für mich ist ein pussy auto!

Es ist ein grosser unterschied man man die nicht hat und das auto trotzdem beherschen kann!!!! Und wenn du mit ESP gewöhnt bist und dann fährst ein auto der sowas nicht hat , dann wirst du sehen ob du so leicht klar kommst. Müsst ihr mal ausprobieren (z.b mit einen TVR :)...ein wahnsinn )!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Road Trip 4ever   
Road Trip 4ever
ein sportwagen mit jeden scheiss elektronik helfer am bord für mich ist ein pussy auto!

sagstest du bereits. :wink:

Was für einen Audi hast du denn, wenn man fragen darf? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartin   
Hartin

@ Road Trip , jetzt ein A3 2.0 tdi (bj 2004) , vorher ein A4 1.8 T und davor ein Audi 80. :D ....wie man sieht ich fahr gerne Audi .

zurück zur Thema , ich wollte nur kurz begründen mit den pussy autos (damit hab ich nur sportautos gemeint!). Leider hab ich kein eigenes , sonder die Erfahrung habe ich mit dem Auto von mein Cousin aus Zürich gemacht, der hat jetzt ein TVR Griffith , voher ein M3 E36 getunt rund 380 ps (auch ein wahnssin gewessen, leider hat er den verkauft).

schönen abend noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×