Jump to content
Gast gsx1300r

530i vs 540i

Empfohlene Beiträge

Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

Hallo allerseits,

kann mir jemand bitte ein paar Verbrauchs- und Fahrwerte vom 530i (E39) geben? Mich würden sowohl Erfahrungswerte als auch Testwerte interessieren. Testwerte bitte mit Schaltgetriebe.

Bin gerade dabei den Wagen mit 540i (E39; ebenfalls Schaltgetriebe) zu vergleichen. Mich interessieren insbesondere Unterschiede bei Fahr- und Verbrauchswerten.

Lohnt sich der Achtzylinder? Das zusätzliche Gewicht an der VA kann sich ja nicht positiv auf die Agilität auswirken.

Vielen Dank erst einmal...

gsx1300r

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

zwischen 530 und 540 ist einen ganz schöne welt ----- :-o

Durchzug beschleunigung 5 gang zu 6 gang .......... preismäßig nehmen sie sich gebraucht auch nicht so viel .... der Alu V8 ist auch nicht viel schwere als der 6er..... also ich würde den V8 nehmen ..... einziges manko das der verbrauch ca 3 liter höher liegt .

MFG Tanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

530er vs. 540er:

1. Agilität:

Das Mehrgewicht auf der Vorderachse beim 540er merkt man gegenüber dem 540 *sehr* deutlich. Das Mehrgewicht des 540ers liegt bei 100kg - davon muß man gut 30kg für Mehrausstattung abziehen (Sitzverstellung+etwas breitere Reifen). Motor und Getriebe sind deutlich schwerer beim 540er. Ich habe beide Varianten probegefahren bevor ich mich entschieden habe: der 540er schiebt deutlich eher über die Vorderräder und bei schnellen Lenkbewegungen kommt einem der Wagen "unwilliger" vor. Sieg 530er - ganz eindeutig!

2. Fahrleistung:

Man merkt in erster Linie das weitaus höhere Drehmoment (Elastizität) sowie die Beschleunigung bei hohen Geschwindigkeiten. Beim Sprint auf 100 braucht auch der 530er schon breite Reifen hinten um keine Traktionsprobleme zu bekommen. Nach den technischen Daten ist der 540er 0.9s hier schneller - gefühlsmäßig ist der Unterschied aber größer. Unterm Strich hat auch der 530er schon ein recht fülliges Drehmoment, von der Automatik rate ich aber ab - wenn ich die gewollt hätte, wäre es beim mir ein 540er geworden.

3. Verbrauch:

Ich verbrauche beim 530er Schalter 11.5 SuperPlus im Schnitt - seit ich den Wagen habe. Der Stadtverkehrsanteil ist bei mir ziemlich hoch, und ich gebe ganz ordentlich Gas. Bei gemütlichen Autobahnetappen mit konstant 120 km/h sinkt der Verbrauch auf 8l. Meine Maximalverbrauch bezogen auf eine Tankfüllung lag bei etwa 12.8l - Stadtverkehr plus brütende Hitze letzten Sommer. Mein Wagen hat bis auf die Automatik und Anhängerkupplung alles was schwer macht, inkl. Doppelverglasung.

Der 540er braucht vor allem im Stadtverkehr *drastisch* mehr. Im reinen Stadtverkehr habe ich bei der Probefahrt knapp 20l gebraucht. Als Schnitt muß man wohl mit mindestens 15l rechnen. Den größten Haken sehe ich da bei der Reichweite (wer 40.000km im Jahr runterreißt, ist ja eh mit dem Diesel besser bedient), denn auch der Tank im 540er hat nur 70l. Auf der Autobahn ist der Unterschied kleiner - mit 2l Mehrverbrauch kann man da hinkommen.

Mein persönliches Fazit:

Der 540er ist klar das "geilere" Auto. Mit der besseren Agilität des 530ers kann man sich trösten - den Motorvorteil wiegt das nicht auf.

ABER: der Mehrverbrauch ist u.A. wegen der geringeren Reichweite schon ein Thema. In einem guten Verhältnis zur gebotenen Mehrleistung steht er m.E. nicht. Ich habe daher eher zwischen 530 und M5 geschwankt als zwischen 530 und 540.

Weiteres ABER: ein 540er als Schalter ist einigermaßen unverkäuflich. Das Problem ist nicht der erzielbare Preis, sondern die Frage, ob man ihn *überhaupt* loswird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

Dank Euch beiden!

@ amc

Vielen Dank für die sehr ausfühliche Antwort! :-))! Damit kann ich was anfangen! Denke da spricht einiges für den 530i; allerdings bin ich sehr viel auf der Autobahn unterwegs...

Neben 530i und 540i, die ich in die engere Wahl gezogen habe, habe ich bei diesem Vergleich ursprünglich auch M5, 535i und 530d in Erwägung gezogen.

Zunächst war ich bei gut motorisierten 3er Coupes, aber da ich in letzter Zeit auch öfters mehr als 2 Personen im Auto habe, schied der leider aus.

Also war ich beim 5er. M5 säuft mir zu viel. Der 530d ist unverschämt teuer, für das, was er unter der Haube bietet. Der 535i ist zumindest auf dem Papier im Vebrauch nicht weit vom 540i weg, in den Fahrleistungen nicht weit vom 530i entfernt.

Daher interessierte mich nun neben dem "Papier" auch die Praxis.

Also kann ich daraus schließen: 540i, deutlich mehr Bumms, bei auch spürbar höherem Verbrauch.

Wie gesagt in den Gebrauchtpreisen geben sie sich nicht viel. 540i mit Schaltgetriebe ist gar nicht so leicht zu finden, will ihn aber unbedingt ohne Automatik...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Zunächst war ich bei gut motorisierten 3er Coupes, aber da ich in letzter Zeit auch öfters mehr als 2 Personen im Auto habe, schied der leider aus.

Also war ich beim 5er. M5 säuft mir zu viel. Der 530d ist unverschämt teuer, für das, was er unter der Haube bietet. Der 535i ist zumindest auf dem Papier im Vebrauch nicht weit vom 540i weg, in den Fahrleistungen nicht weit vom 530i entfernt.

3er Coupé: hatte vorher einen 328Ci. Vertu Dich nicht: der 5er hat nicht soo viel mehr Platz zu bieten. Kofferraum etwa 80l mehr. Vorne etwas mehr Innenbreite. Hinten kaum mehr Beinraum bei gleicher Sitzposition (das liegt an den dicken Sitzen), dafür einen echten 3. Sitzplatz in der Mitte. Allerdings: bei zwei Mitfahrern hinten sind die ausgeformten Coupé-Sitze bequemer als die Bank im 5er.

Also kann ich daraus schließen: 540i, deutlich mehr Bumms, bei auch spürbar höherem Verbrauch.

Da Du wie Du schreibst häufig auf der AB unterwegs bist, sinniere nochmal über Deine typischen AB-Strecken. Wenn Du so 500km-Strecken dabei hast, kann die Wahl zwischen 530er und 540er entscheiden, ob Du zwischentanken mußt oder nicht. Das kann schon ärgern, und die dem entgegenstehende Freude über den V8 ebbt irgendwann etwas ab... Der 530er reicht auf jedenfall locker, um auf der AB ruckzuck wieder auf 200 zu sein, wenn man runtergebremst wurde. Runterschalten in den 4. muß man dafür aber ab und zu...

Nochwas: solltest Du einen 540 bevorzugen und Wert auf Agilität legen, sieht unbedingt zu, daß Du einen mit Sportfahrwerk und entsprechender Bereifung bekommst - sonst fährt er sich auf der Landstraße nicht arg sportlich, um das mal vorsichtig zu formulieren.

P.S.: ich mag Automatik überhaupt nicht, aber im 540 ist sie ok - Drehmoment sei dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
carrerarsr   
carrerarsr

Ich hab das schonmal geschrieben und es ist einfach weg also nochmal:

Was bitte ist teuer am 530 d. Ich verbrauche ca. 9,5 l mit meinem Touring mit Vollausstattung und fahre eigentlich immer so schnell wies geht oder vorgeschrieben ist. Fahrleistung 80.000 km im Jahr oder mehr. Wenn ich mir alleine schon überlege im Schnitt ca. 14 l Super plus zu brauchen, dann wird mir schlecht. Außerdem macht auch der 530 d Spaß und zwar genügend. Überholprestige ist sowieso gleich. Also, ich bin überzeugt vom 530 D ( 193 PS nicht der alte 184 PS, denn da gibts Unterschiede). Für den richtigen Spaß brauchst Du sowieso ein ganz anderes Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Was bitte ist teuer am 530 d.

Der Kaufpreis, wenn man einen gebrauchten kauft - und darum geht's hier.

Fahrleistung 80.000 km im Jahr oder mehr.

Wenn er auch nur annähernd soviel fahren würde, wäre der 530d längst gekauft, vermute ich mal...

Für den richtigen Spaß brauchst Du sowieso ein ganz anderes Auto.

Kommt darauf an: ein 530er mit Servotronic, Sportfahrwerk II und 18-Zöllern macht auch auf der Landstraße durchaus Gaudi. Ein Rennwagen ist er nicht - aber schon bös unterschätzt worden. Der 530d ist da schon behäbiger, selbst einem 525d merkt man das Gewicht auf der VA deutlich an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
carrerarsr   
carrerarsr

Meiner hat Sportfahrwerk M Ausstattung mit 17 zöllern. Sag ich ja , daß das Spaß macht. Überleg mal wenn Du auch nur 30.000 km im Jahr fährst, dann sind das bei einr Verbrauchsdifferenz von 5 l und einer Preisdifferenz von 0,25 Euro pro 100 km ca. 8 Euro und bei 30.000 km 2475 Euro. Das ist ja schon ziemlich viel. Ich geb ja zu, daß der Diesel nicht so spritzig ist aber der Unterschied ist schon ziemlich hoch und da springt dann ja vielleicht auch die Differenz bei der Anschaffung raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

Also es gibt zwei "typische" AB-Fahrten bei mir.

Zum einen "hin und zurück" 500-550km. Zum anderen anderen "hin und zurück" 160km, also einfach 80km.

Hin und wieder fahre ich auch Landstraße.

In der Stadt fahre ich maximal 100 bis 150km im Monat. Eigentlich nur zum Einkaufen und wenn es wegen der Kleidung nicht anders geht. Ansonsten bewege ich mich hier mit dem Motorrad.

Jahresfahrleistung schwankt je nachdem zwischen 20.000km und 30.000km. Ich könnte mir also über einen Diesel Gedanken machen, mich stört wie gesagt der verhältnismäßig hohe Anschaffungspreis. Auch den 530d würde ich nur mit Sportpaket nehmen.

@ amc

Werde aber auf jeden Fall nochmal auf der Rücksitzbank des 3er Coupes Platz nehmen. Da ist mir vor allem die Kopffreiheit aufgefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
carrerarsr   
carrerarsr

Was willst Du denn ausgeben ? Das ist natürlich ein K.o Kriterium. Aber es ist ja selbstverständlich, daß der 540 i verhältnismäßig günstig ist. Frage ist auch wie lange Du das Auto fahren willst. E 39 funfer werden halt jetzt immer günstiger und es ist ein ausgereiftes Auto., Meiner Baujahr 2000 hatte einige "viele" Probleme. Der 2003 er ist bis jetzt 30.000 km in 5 Monaten perfekt, bis auf das blöde Reifenkontrollsystem, das kann man wirklich knicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Überleg mal wenn Du auch nur 30.000 km im Jahr fährst, dann sind das bei einr Verbrauchsdifferenz von 5 l und einer Preisdifferenz von 0,25 Euro pro 100 km ca. 8 Euro und bei 30.000 km 2475 Euro. Das ist ja schon ziemlich viel.

Schon, nur sind auch 30.000km im Jahr schon eine recht hohe Fahrleistung, bei mir sind's eher 15.000, und die 5l Verbrauchsunterschied sind halt zum 540er. Ein 530d geht bei meiner Fahrweise auch mit zwischen 9 und 10l an den Start - sind also nur etwa 2l Unterschied. Als ich es durchkalkuliert habe, bin ich zum Schluß gekommen, daß der 530i bei meinen 15 TKM unterm Strich in etwa das gleiche kostet (Versicherung, Steuer, Wartung sind beim 530i billiger). Bei 30 TKM im Jahr hätte ich als passionierter Diesel-Hasser aber arg mit mir gerungen, das gebe ich zu. Evtl. werde ich ja beim 535d schwach...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Delos V8-   
-Delos V8-

Nimm auf jeden Fall den 540i oder 535i.

Bei deiner Fahrleistung (150km Stadt aber viel Autobahn) ist der Mehrverbrauch auf der Autobahn nicht wirklich schwerwiegend aber dafür macht das hohe Drehmoment und der bollernde V8 Sound einen höllen Spaß.

Mir macht mein 535i auch nach 3Jahren und 60000km einen wahnsinns Spaß. Der Bums bei 160 im 4ten Gang ist gewaltig uns macht zusammen mit dem V8 Bollern wirklich süchtig.

Ausserdem ist praktisch jeder 5er heutzutage ein 530i oder 530d. Da ist der 8Zylinder schon deutlich exklusiver.

Bald kommt bei mir der 545i von dem ich mir noch einiges mehr Power erwarte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
carrerarsr   
carrerarsr

Stimmt bei ca. 15000 km liegt bei den beiden Fahrzegen der Break even. Aber nur 2 liter differenz ist eindeutig zu wenig. Wenn ich mit einem SL 500, kommt von der Motorisierung nicht ganz hin aber fast, so mit dem Gaspedal umgehe wie bei meinem 530 D, dann braucht der 17 l, dann sind beim 540 i 15 l absolut realistisch. Ich bin den 530 D auch schon mit 7 l oder ein bißchen drunter gefahren aber dann immer nur mit so max 140 km/h und kein kickdown (ach ja ich hab steptronic) oder andere Späße. Was ich nicht ganz verstehe ist, daß es einen großen Preisunterschied geben soll bei den 540 ern und dem 530 D.

Mobile fängt beim 530 d Baujahr 2002 bei 20.000 Euro an und dann gehts hoch bis 35.000 Euro. 540 fängt an bei ca. 25.000 Euro und geht hoch bis 45.000 Euro. Wenn ich die Ausstattung abziehe, dann sind die Autos fast gleich. Kommt natürlich darauf an, was im Auto drin sein soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das boot   
das boot
Lohnt sich der Achtzylinder? Das zusätzliche Gewicht an der VA kann sich ja nicht positiv auf die Agilität auswirken.

Hi.

Also wenn man V8-Motorsound, Durchzug und "Macht" auf der Autobahn

unbedingt haben will, dann ja.

Auf der Landstrasse gibt es eigentlich keine Probleme mit dem Mehrgewicht des 540i,

denn die Power gleicht das aus. Die Kurven sind da meistens weicher als in der Stadt.

Im Stadtverkehr sieht es allerdings anders aus. Schnelle (bzw. zügig gefahrene O:-) ) 90°-Kurven machen schon deutlich, dass der 540i

etwas gewichtsbelasteter ist, als ein 6-Zylinder-5er.

Und ganz besonders die 6-Gang-Schaltung ist in der Stadt eher nervig (Kupplung kämpft mit der Motor-Dreh-Energie),

als sportlich. Klar, mit Zwischengas ist alles ok, aber da muss man die

Anschlussdrehzahl beim Runterschalten sehr gut treffen, sonst

geht die Kupplung schneller zu Ende, als es einem lieb ist.

Dafür ist das man. Getriebe auf der Landstrasse oder Autobahn sehr angenehm und "besser" (Geschmackssache :wink: ) als Automatik.

Der Verbrauch ist spürbar und deutlich höher, als im 6-Zylinder.

Bei schneller Fahrt mit über 230 kann man nach 20-30 Minuten erneut auf

die Verbrauchsnadel schauen und wird einen deutlichen Unterschied sehen. Das gleiche auch nach 40km Stadtfahrt.

Was mir noch etwas negativ auffällt (540i) ist, dass die Serienbremsen nicht so toll sind. Man ist mit dem Motor recht schnell auf Tempo und wird immer wieder durch nervige Ortsschilder gebremst, was oft in Bremsmanövern endet und die Scheiben/Beläge aufgrund des Mehrgewichtes schneller in Mitleidenschaft zieht, als beim leichteren 5er.

Die Bremsleistung ist beim leichteren 5er besser.

So, das sind meine Erfahrungen, aber ausser dem Mehrverbrauch

kann man sich beim 540i nicht wirklich beklagen. Der Motor ist fantastisch, so gut wie keiner ist auf der Autobahn schneller (ich meine nicht die 5-Prozent M5s, SL55, Porsches, Ferraris usw., die man sowieso recht selten sieht und auch gerne vorbeilässt :-))!X-) ) und es gilt: "the smile just gets wider and wider...".

Wenn man sein Auto um die Kurven prügeln will, dann sollte man sich IMHO keinen 5er sondern was wirklich Agiles holen. Eine gute Mischung aus Alltagsauto und sporlicher Limousine bietet fast jeder 5er, daher ist der Unterschied 530 und 540 eine reine Kostenfrage...

Achja: Der Durchschnittsverbrauch ist beim 540i 12,5l/100km. (laut Bordcomputer)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

Was ich ausgeben will?

Hatte so an knapp 20.000Euro, vielleicht auch etwas drüber gedacht.

An Ausstattung hätte ich im Innenraum gerne Leder, kein Holz. M-Paket wäre perfekt, aber mindestens eine sportliche Fahrwerksabstimmung. Auf allen restlichen Schnickschnack kann ich verzichten. Schaltgetriebe ist ein absolutes "MUSS".

Fahren will ich den Wagen an die 3 Jahre. Danach mal sehen. Warum nicht länger, wenn er mir immer noch gefällt und gut in Schuß ist, aber halt wenigstens diese drei Jahre.

Brauche ein Fahrzeug, mit dem man Vorfahren kann, das man aber auch unterwegs zügig und mit Freude bewegen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
carrerarsr   
carrerarsr

Du weißt ja, immer das möglichst jüngste Auto nehmen, daß finaziell möglich ist. Bei den älteren solltest Du mal nach Euro Plus schauen, das ist die BMW Gebrauchtwagengarantie, die allerdings miTtlerweile KM abhängig ist (Selbstbeteiligung an der Reparatur). Ich bin ein diesel Fan, würde dir deshalb auch dazu raten, natürlich wegen der Kosten ( bei 30.000 km lohnt sich das). Ich hab aber auch Noch ein Benzin Auto mit Schaltung, wenn ichs dann wirklich nicht mehr aushalte und ich mir mal wieder beim Tanken die Schuhe mit Diesel eingesaut habe. Mein 530 D Touring rennt nach Navi Rechner echte 227 km/h allerdings mit viel Anlauf, da ist ein benziner besser, aber beim Anzug untenrum ist der Diesel besser und in der Stadt machT das Spaß. (Verglichen mit dem 530 I) Bei V8 und 4 l Hubraum, kommt das dann wohl aufs Gleiche raus wie beim Diesel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Z06   
Z06

Letztendlich ist es eine Kostenfrage und was man für Ansprüche hat.Wenns Geld nicht so ne grosse Rolle spielt,würd ich eher zum M5 greifen als zum 540,wenn schon denn schon quasi.

Ein guter Kompromiss zwischen Spaß und Kosten ist sicher der 530.

Ab 25000-30000 km würd ich zum Diesel greifen,aber Diesel muß man mögen.

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

Ich habe kein Problem mit Diesel, auch wenn es mein erster Diesel wäre.

Aber ich bin ja nicht der erste, dem aufgefallen ist, dass die Benziner und ganz besonders die Achtzylinder in der Anschaffung eine ganze Ecke günstiger sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

@ amc

Habe gleich die erste Gelegenheit genutzt und eine Sitzprobe in einem 3er Coupé gemacht.

Mit etwas über 1,80m bin ich nun wirklich nicht sehr groß geraten, aber in dem Auto kann ich hinten leider nicht aurecht sitzen. Da muss ich den Kopf anwinkeln :-(((°

Das klingt schwer nach 5er...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

da must du einen sehr langen oberkörper haben und sehr kurze beine.

Ich bin 1.93 und habe hinten im M3 coupe E46 nicht den kopf einziehen müssen :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

Ist auch in der Tat so. Ich sitze im Auto so weit vorne, wie jemand der unwesentlich über 1,70m ist und gehe dann mit der Lehne recht weit zurück...

Aber andererseits hast Du sehr recht! Für "Normalgebaute" sollte der Platz bei den meisten Menschen ausreichend sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gsx1300r   
Gast gsx1300r

@ tanne

Hat mir jetzt keine Ruhe gelassen mit Platz im 3er coupe hinten.

Haben uns nun nochmal zu später Stunde zu zweit reingesetzt. Du hast Recht, so wenig Platz ist da drin gar nicht. Liegt an mir. Aber in meinem Auto werde ich wohl eher selten hinten drin sitzen. O:-)

@all

Interessant wäre an und für sich auch der Alpina D10;

Der ist preislich aber jenseits von gut und böse und meines Wissens nur mit Automatik zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×