Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'veyron'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen und Luxusmarken
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Weitere Automarken
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Amerikanische Marken
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Französische Marken
    • Japanische Marken
    • Mercedes
    • Opel
    • Skandinavische Marken
    • VW
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
    • Usertreffen, Clubs & Veranstaltungstermine
    • Werbepartner
    • Kaufberatung
    • Anzeigen-Check
    • Verschiedenes über Autos
    • Versicherung, Leasing und Finanzierung
    • Pflege und Aufbereitung
    • Restaurierung und Neuaufbau
    • Luxus & Lifestyle
    • Auto Testberichte
    • Auto HIFI und Multimedia
    • Technische Probleme
    • Erlkönige / Autos der Zukunft
    • Verkehrsrecht
    • Motorsport
    • Umfragen
    • Fotoshootings
    • Videos
  • Off-Topic Diskussionen
    • Aus dem Alltag
    • Modellautos
    • TV und Literatur
    • Ich bin neu hier... / Testforum

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Community Kalender

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Angebote
  • Gesuche

Kategorien

  • Touren

Kategorien

  • Bugatti
  • Ferrari
  • Lamborghini
  • Porsche
  • Sportwagen kaufen

15 Ergebnisse gefunden

  1. sehr schönes Video....... Gruß - Stefan
  2. Bugatti Veyron

    16 Zylinder, doppelter V8 Motor, 1001 PS, eine Beschleunigung von 2,5 Sekunden von 0 auf 100 lassen einem den Atem stocken! Dabei ist das Design weniger dem Rennsport verwurzelt als man das bei einem Wagen dieser Klasse annehmen könnte. Üblicherweise und damit der Physik geschuldet, sind Supersportwagen dieser Klasse einem Stealth-Bomber ähnlicher als einem herkömmlichen Auto. Bugatti ging hier eigene Wege und führte damit die Tradition der historischen Modelle fort: Die Formen der Karosserie sind rund und harmonisch, auch wenn sie eine gewisse Aggressivität nicht verheimlichen können. Das ging natürlich zu Lasten der Aerodynamik und damit der zu erreichenden Höchstgeschwindigkeit. Es wurde ein hydraulischer Heckflügel verbaut, der den Wagen stabilisiert, allerdings die zu erreichende mögliche Höchstgeschwindigkeit begrenzt. Das unterstützt wiederum die zweite technische Hilfe, die den Wagen per zweitem Schlüssel, dem so genannten Speed-Key, in einen Keil mit vorne 65 mm und hinten 70 mm Bodenfreiheit verwandelt. Zusammen mit Modifikationen an Spoiler und Diffusorklappen werden damit Höchstgeschwindigkeiten von über 400 km/h erreicht.
  3. Mich würde Interessieren, zu welchem Bugatti sind Preise ?? Pegaso, Nein. Fbg par Hermès, Nein. Bleu Centenaire, Nein. L’Edition Centenaire, Nein. Sang d’Argent, Nein. Nocturne, Nein. Sang Noir, Nein. Zu 100% ist. Machen wir weiter. Grand Sport, Sang Bleu, Soleil de Nuit, Grey Carbon, Royal Dark Blue, Matte White, L'Or Blanc, Red Edition, Blanc Noir, zu 100% nicht mit deiner Aussage passend. Super Sport, Black Carbon, dieser zu 100% auch nicht. Edition Merveilleux, auch nicht. Le Saphir Bleu, auch nicht. Grand Sport Vitesse, Nein. Black and Red, Nein. Quail Special Edition, Nein. Rafale, Nein. Les Légendes, Nein. Jean Bugatti, ganz sicher nicht. Meo Costantini, Nein. Rembrandt Bugatti, Nein. Black Bess, auch sicher nicht. Ettore Bugatti, Nein. Der Nachfolger des Veyron mit dem Namen Chiron zu 100% auch nicht. Für diese Fahrzeuge stimmen die Preise von dir nicht @Hessenspotter. Du sprichst von diesem Fahrzeug oder ?? Sang Blanc !! Hab ich vergessen, der McLaren F1 kostet 1 Liter Farbe 25 T. Euro was bei einem Bugatti nicht der Fall ist und ein F1 McLaren kann man nicht mit dem Bugatti vergleichen schon weil der Lenkradius größer ist usw. Jetzt würde mich die Preisangaben Interessieren von wo die sind zu welchem Bugatti, @Hessenspotter.
  4. Ich überlege mir nun schon seit dem normalen SS einen zu bestellen! Ich will jetzt unbedingt einen Vitesse haben, ich weiß aber nicht, ob sich die Anschaffung wirklich lohnt. Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen!
  5. Bugatti Veyron Grand Sport Super Sport

    SPY PHOTOS : First pics of Bugatti Veyron Grand Sport "Super Sport" ! => http://bugattipassion.fr/2011/08/22/les-premieres-photos-de-la-grand-sport-super-sport/
  6. Bugatti Veyron, seine Kosten

    Bugatti Veyron (Laufzeit 4 Jahre und 19.312 km, Rechnungskurs 1,3 £ =1€) Besonderheiten: Dieses Auto verbraucht förmlich Geld. Inspektionen sind so teuer weil angeblich enorm viel Zeit für die Wartung gebraucht wird. Reifen sind so enorm teuer, das sie a) Spezialreifen sind, und nur von Bugatti montiert werden können weil alle 4.000km neue Reifen fällig sind und c) pro Reifen (!!!) liegt der Preis bei knapp 8.250 € Felgen: Ja bei diesem Auto muss nach knapp 20.000km fast alles neu gemacht werden, nach 9800 km sind neue Felgen fällig so wie nach jedem Mal wo der Veyron 400+ gelaufen ist. Neue Felgen kostet im kompletten Satz 38.870 €, noch Fragen? Wenn man sich dann noch überlegt das dieses Fahrzeug nach den 19.312 km knapp 7.000 € (Preis Super Plus 1.45 €, Verbrauch 25l/100km) für Sprit gesoffen hat, wenn es Sparsam gefahren wurde, dann dreht sich mir persönlich der Magen um. Alles in allem gibt ein Besitzer eines Veyron in dieser Zeit über 250.000 Euro aus !!! Dies zuzüglich des Preisverfalls macht ein Defizit von über 600.000 Euro aus. Ein McLaren F1 macht dies viel besser. Kaufpreis: 1.267.500 € Wert nach der Laufzeit: 910.000 € (-28%) Kosten während dieser Zeit: Inspektionen 72.800 €, Reifen 131.560 €, Felgen 38.870 € = 243.230 € Bugatti Veyron
  7. Mansory Vincero auf Basis Veyron

    kannte schon jemand den Mansory Vincero auf Basis Bugatti Veyron, angeblich sollen 3 Stück gebaut worden sein, einer davon steht zum Verkauf bei Prestigecars (ich glaube in Abu Dhabi) ... es wird spekuliert ob die Basis des Umbaus ein Sang Noir gewesen ist ... Hier der komplette Beitrag mit Bildern: MANSORY VINCERO
  8. http://www.leftlanenews.com/bugatti-veyron-grand-sport.html
  9. Mich würde interessieren, wie viele Veyrons gebaut wurden und wie viele noch gebaut werden.
  10. Bugatti auf IAA 2007

    Morgen, ich hab jetzt im Netz überall gesucht, konnte aber nirgendswo finden das Bugatti auf der IAA 2007 in Frankfurt ist. Kann das wirklich sein das Bugatti dort nicht ist ? Weiß da jemand was genaueres ? Ich wäre da gerne hingefahren und hätte mal gerne einen Veyron in echt gesehen.
  11. Veyron Infos

    Hi, Schade, das das Bugatti Veyron Thema geschlossen wurde. Vielleicht war es ja auch schon zu lang. Hab hier jedenfalls ein schönes Video gefunden: http://www.roadandtrack.com/article.asp?section_id=6&article_id=4433 Die haben den Veyron von 0-60 mph getestet und kamen auf 2,6 sec. Man sieht den Test leider nicht ganz. Nur ein paar Beschleunigungsfahrten. Dafür sieht man ihn auch mal um die Pilonen fahren. Auf einer anderen Seite auch ein allgemeiner Test des Wagens. Viel Spaß damit Falls alles schon bekannt ist, tuts mir leid.
  12. Bugatti Veyron Bilderbuch

    Hallo Wie sieht es aus habt ihr Lust auf ein Veyron Bilderbuch`? Im Forum der Ferraris gibt es das ständig und schaut wirklich klasse aus.
  13. Hallöchen, wie könnte man den Veyron mal von anderen Blickpunkten definieren? Vielleicht so... er ist der stärkste Löwe in der Savanne... er ist der höchste Wolkenkratzer von allen... er ist der Plasmabildschirm unter den Fernsehern... er ist die A-Bombe in einem Krieg mit konfentionellen Waffen... Aber der Tag wird kommen, wo jeder dieser Könige von seinem Tron verdrängt und ein stärkerer Ihren Platzt einnehmen wird... Davor bleibt auch der Veyron nicht verschont... Und dieser jüngere, frischere und stärkere Herausforderer heisst: SSC Ultimate Aero TT Modernste Bauweise wie Karbon-Composit Haut, verwenden von Aluminium, Magnesium und Titan. Dank des Mittelmotorkonzept, ist die Gewichtsverteilung (v/h 42/58 %) für den Hecktiebler nahezu perfekt verteilt. Das ehemalige Corvette Aluminiuaggregat wurde praktisch komplett neu aufgebaut und schöpft nun aus 6.3L und 2 Turboladern 1180PS (6950 U/min)/ 1302 NM (6150 U/min) Drehmoment, aber wiegt lediglich 191 kg (Veyronmotor 450kg). Diese Urgewalt will aber in nur 31 Metern von Tempo 100 zum Stillstand gebracht werden. Diesen Job übernehmen rundherum 14"(356mm) grosse Bremsscheiben in interaction mit je 6 Kolben pro Bremszange. 235 35 (YR)19 vorne und 335 30 (YR)20 hinten, heissen die aus dem Hause Michelin stammenden Reifendimensioen, die all diese physikalischen Kräfte mit einem optimal abgestimmten Fahrwerk auf die Strasse umsetzen. Dank nur 1.7m2 , die dem Luftwierstand ausgesetz sind und unermüdliche Inginieure, die mit unzähligen Windkanalversuchen, eine nahezu perfekte Aerodynamik entwikeln konnten, lautet der CW-Wert des Ultimate Aero TT grad mal 0.357 (Veyron 0.393). Ganz nach der Rennsportphylosophie "schau auf jedes Gramm, dann kommen die Kilos von alleine", ist der Aero TT um 45 Kg leichter geworden und wiegt jetzt grad noch 1245 kg (Veyron 1980 kg) Das sind doch gute Voraussetzungen einen ernsten Performancevergleich zu unternemen: Ultimate Aero TT = UATT Veyron= V16.4 Fahrzeugdaten: UATT/V16.4 Motorkonzept: V8 / W16 UATT/V16.4 Hubraum: 6345 cm3 / 7993 cm3 UATT/V16.4 Aufladung: 2 Turbos / 4 Turbos UATT/V16.4 Leistung: 1180 PS / 1001 PS UATT/V16.4 Liteleistung: 185.97 PS / 125.23 PS UATT/V16.4 Drehmoment: 1302 NM / 1205 NM UATT/V16.4 Gewicht: 1245 KG / 1980 KG UATT/V16.4 Leistung pro Tonne: 963 PS / 490 PS UATT/V16.4 CW Wert: 0.357 / 0.393 UATT/V16.4 Bremsscheiben v,h: 356,356mm / 400,380mm UATT/V16.4 Benzinverbrauch Stadt, Autobahn: 15.6L, 10.68 / 29.3L, 15.6L UATT/V16.4 Preis: 450'000 EUR / 1'160'000 EUR Performancedaten: UATT/V16.4 0-96.5 km/h: 2.78 sek/ 2.8 sek UATT/V16.4 1/4 Meile: 9.90 sek / 10.8 sek UATT/V16.4 0-160-0 km/h: 11.6 sek / 9.9 sek UATT/V16.4 Querbeschleunigung:1.05 g / 0.98 g UATT/V16.4 V/max: (Windkanalberechnung)440.55 km/h / 407 Km/h Auch im Innenraum muss sich der UATT vor niemandem verstecken: Sämtliche Optionen wie Bildschirm, Radio, Klima, Handgeschnsticktes Leder nach Wahl, individuelle Kokptit Gestaltung... was des Käufers Herz begehrt. Das Design Spricht Bände... Dies ist ein weiterer Beweis, nach dem Vector, Saleen usw. , dass Amis was auf die Beine stellen können wenn sie auch mal ordentlich Geld in die Hand nehmen. Obwohl der UATT nur knapp mehr als ein drittel des Veyrons kostet , kann er Performancemässig mühelos mithalten, ist sogar in den wichtigsten Punkten klar überlegen. Auch im Innenraum muss er sich wie bereits vorhin erwähnt, vor niemandem verstecken. Wenn vor einem, dann der des Veyrons. Ich muss sagen der Innenraum des Veyrons ist für mich eines der schönsten überhaupt. Aber mit jedem andern Wagen hält der UATT Ausstatungsmässig mühelos mit. Wenn man jetzt noch in Betracht zieht, dass nur 25 Exemplare gebaut werden, wird der Ultimate Aero TT zur unschätzbaren Exklusivität, die in ein paar Jahren nur noch für das vielfache des ursprünglichen Preises zu erwerben sein wird. also wer die Kohle hat... looooooooossss!!!!!!! Homepage Videos late
  14. Bugatti Veyron

    Da bin Ich echt mal gespannt ob Bugatti äh sorry VW das zum Sommer hin gebacken kriegt
  15. An dieser Stelle will ich eine Lanze für Bugatti und das Projekt 406 km/h brechen. Daher auch ein neuer Thread, denn der alte beschäftigte sich ja mit der Einbremsung, die nun vom Tisch scheint... Ich bin nach wie vor enttäuscht vom dem Verlauf der ganzen Bugatti-Geschichte unter VW, der dem Image der Marke alles andere als gut getan hat. Ettore Bugatti rotiert derweil im Grabe... Aber ich ziehe den Hut vor dem, was sich VW vorgenommen hat. Und das will ich an dieser Stelle erläutern und den unbedarften Usern bewusst machen: Denn VW hat mit dem Bugatti schier unvorstellbares und bisher nie dagewesenes vor: Die angepeilten 406 km/h müssen für Otto-Normal-Sportwagen-Fahrer sicher erfahrbar sein! Der Einfachheit halber werde ich im weitern Verlauf des Postings nur von „narrensicher“ sprechen, gemeint ist aber der erfahrene Sportwagenfahrer. Um die Tragweite dieses Vorhabens zu begreifen, müssen wir einen Blick auf die zur Zeit gefahren Geschwindigkeiten aktueller Seriensportwagen werfen, also Fahrzeuge, deren Höchstgeschwindigkeit als vergleichsweise narrensicher erfahrbar gilt und die schon dementsprechend getestet wurden: Lamborghini Murciélago: bis zu 340 km/h Ferrari 575M Maranello: bis zu 325 km/h Porsche 996 Turbo: bis zu 310 km/h Bentley Continental GT: bis zu 305 km/h Mercedes-Benz CL 65 AMG: bis zu 300 km/h Das sind die Geschwindigkeiten, die man dem versierten Kunden heute ohne zu zögern zutraut zu erfahren. Und selbst einem Führerscheinneuling würde man die Schlüssel zu einem Porsche 996 Turbo nicht verwehren. Das ist jedoch noch im wahrsten Sinne des Wortes meilenweit entfernt von dem, was Bugatti auf die Straße stellen will. Also schauen wir uns einmal Fahrzeuge an, die Tempi ab 350 km/h aufwärts erreichen. Wir stellen fest, dass die Luft in punkto Stückzahl deutlich dünner wird. Es sind praktisch nur noch getunte Sportwagen oder (ältere) Exoten, die – getestete – Geschwindigkeiten von über 350 km/h erreichen: Ruf Porsche 996 R-Turbo: bis zu 350 km/h Bugatti EB 110 Supersport: bis zu 360 km/h McLaren F1: bis zu 370 km/h Dauer Porsche 962 Le Mans: bis zu 405 km/h Und hier fangen die Probleme auch schon an: Wir wir aus diesem Thread http://www.carpassion.com/de/forum/viewtopic.php?p=182454&highlight=hahne#182454 wissen, gilt das Fahrverhalten beispielsweise des McLaren F1 im hohen Geschwindigkeitsbereich als durchaus heikel. Und mir ist darüber hinaus nicht bekannt, dass, bis vielleicht auf die getunten Porsche, die Fahrzeuge aus dieser Liste http://www.carpassion.com/de/forum/viewtopic.php?p=209967&highlight=dezember#209967 in den Geschwindigkeitsbereichen über 350 km/h als narrensicher gelten. Es stellt sich daher grundsätzlich die Frage, ob man Geschwindigkeiten über 350 km/h überhaupt narrensicher erfahrbar machen kann! Denn ist es nicht vielmehr so, dass man für Tempi über 350 km/h einen sehr hohen Erfahrungsschatz in punkto Hochgeschwindigkeitsfahrten vorweisen können sollte? Das dieser Geschwindigkeitsbereich selbst für den versierten Sportwagenfahrer absolutes Neuland darstellt und entsprechende Gefahren birgt? Doch mit den Fahrzeugen aus meiner Liste (siehe oben) hat bisher kaum jemand Erfahrungen gesammelt. Denn selbst wenn es – Stand 2001 – über 50 einzelnen Modelle sind, die theoretisch ab 350 km/h erreichen, so sind es in absoluten Zahlen weniger als 300 Autos weltweit. Und wie viele davon tatsächlich schon – und nicht nur einmal, sondern mehrmals – in Geschwindigkeitsbereiche über 350 km/h vorgedrungen sind, lässt sich an den Fingern zweier Hände abzählen. Um es auf den Punkt zu bringen: Bis auf wenige Testfahrer und Besitzer hat kein Mensch Erfahrungen mit dem Geschwindigkeitsbereich über 350 km/h, und er gilt selbst unter diesen Profis als höchst sensibel. Und diesen Geschwindigkeitsbereich will VW mit dem Bugatti für Otto-Normal-Sportwagenfahrer praktisch aus dem Nichts erschließen und erfahrbar machen! Sogar bis über 400 km/h! Man will keinen weiteren Schritt in punkto Höchstgeschwindigkeit von Sportwagen machen, sondern gleich einen ganzen Sprung! Das ist in der Tat ein Vorhaben, welches sich nicht mal eben im Handumdrehen umsetzen lässt. Die Leistung lässt sich zweifelsohne darstellen, 1000 PS hatten wir – zumindest auf dem Papier – schon Ende der 80er im Koenig Competition Evolution. Doch schon das auf-die-Straße-bringen der Leistung stellt VW vor schier unüberbrückbare Probleme: Reifen, Aerodynamik, Getriebe... Und der Bugatti soll diese Geschwindigkeit nicht einfach nur erreichen wie weiland der McLaren F1 rund 390 km/h. Sondern VW hat den Anspruch, diese Geschwindigkeit tatsächlich frei zu geben, das Fahrzeug also jedem potenziellen Käufer zuzutrauen! Und das ist ein wahrhaft großes Vorhaben... Von daher ist es durchaus verständlich, dass man die Auslieferung des ersten Kundenfahrzeuges auf die zweite Hälfte des Jahres 2005 verschoben hat. Wie man von Thomas Bscher, dem neuen Mann an der Spitze Bugattis, aus der sport auto erfahren hat, ist man im Moment erst bei 370 km/h... Ich bin tatsächlich gespannt, wie die Sache ausgeht. Ob man es bei theoretischen 406 km/h belässt und den Wagen aus Sicherheitsgründen auf 330, 350 oder 370 km/h beschränkt? Oder ob man es tatsächlich schafft, ein Auto auf die Beine zu stellen, welches es jedem Otto-Normal-Sportwagenfahrer ermöglicht, über 400 km/h zu fahren..., also rund 100 km/h mehr, als es im Moment Stand der Dinge ist... Wenn VW das schafft, ziehe ich wahrlich meinen Hut...!
×