Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'r8'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen und Luxusmarken
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Weitere Automarken
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Amerikanische Marken
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Französische Marken
    • Japanische Marken
    • Mercedes
    • Opel
    • Skandinavische Marken
    • VW
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
    • Usertreffen, Clubs & Veranstaltungstermine
    • Werbepartner
    • Kaufberatung
    • Anzeigen-Check
    • Verschiedenes über Autos
    • Versicherung, Leasing und Finanzierung
    • Pflege und Aufbereitung
    • Restaurierung und Neuaufbau
    • Luxus & Lifestyle
    • Auto Testberichte
    • Auto HIFI und Multimedia
    • Technische Probleme
    • Erlkönige / Autos der Zukunft
    • Verkehrsrecht
    • Motorsport
    • Umfragen
    • Fotoshootings
    • Videos
  • Off-Topic Diskussionen
    • Aus dem Alltag
    • Modellautos
    • TV und Literatur
    • Ich bin neu hier... / Testforum

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Community Kalender

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Angebote
  • Gesuche

Kategorien

  • Touren

Kategorien

  • Bugatti
  • Ferrari
  • Lamborghini
  • Porsche
  • Sportwagen kaufen

25 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Community! Bei mir steht bald wieder die Entscheidung an, welches Auto als nächstes kommt. Dabei schwirren die Gedanken von F430, Amg Gt/Gts, Audi R8, Porsche Boxster S/Gts, 981/718, aber Porsche Boxster S 987 Facelift. Nun werdet ihr euch denken dass das ja gar nicht zusammenpasst, dass die preisliche Differenz zwischen den Autos teilweise der Faktor 4 ist. Faktisch ist mein Vermögen ja auch nicht unendlich und somit steckt jeder Euro der in einem Auto steckt, nicht mehr in Aktien. Meine Frage ist: Ab wann machen Autos nicht mehr, oder nur noch unverhältnissig mehr Spaß. Es gibt ja eine Studie, dass sich das Leben ab einem Jahreseinkommen von, ich glaube 60000€ im Jahr nicht mehr wesentlich verbessert. Wo ist das bei den Sportwagen der Fall? Mein letztes Auto war eine 2015 C63 Amg W205. Diese werden nun um die 55-60K gehandelt. Nun bin ich vor 2 Tagen im Amg GTS von nem Kunoel mitgefahren. Klar liegt er besser, hat mehr grip und sieht besser aus. Jedoch ist der Motor gleich und wirklich vom Hocker gehauen hat er mich nicht. Eben weil er doch so ähnlich war wie meine C63. Der Tacho, das Infotainment ist ebenfalls identisch. Geiles Auto. Kostet aber doppelt so viel. Ist er doppelt so geil? Nein! Würde ich das doppelte zahlen wollen? Schwierig. Ich finde einen Fiat 500 Abarth schon wirklich spaßig. Dieser kostet neu um die 20k. Wenn ich mir nun nen Boxster S aus 2009 hole, habe ich einen Sportwagen mit 310Ps, Pdk, Mittelmotor, Trockensumpfschmierung, super Grip und einen Motor der mit dem richtigen Auspuff geil klingt. Das gibts für ca 35k. Einfach gerechnet: nen R8 Spyder kostet das doppelte. Aber ist er doppelt so geil? Ich glaube nein. Nun meine Frage an euch, ab welcher Sportwagenklasse nimmt der Spaß nicht mehr so arg zu, dass sich der Aufpreiss Lohnt, sofern man Spaß überhaupt prozentuell sehen kann. Natürlich hat ein F430 ein anderes Image als der alter Boxster s. Aber das möchte ich hier bewusst ausblenden sondern die Fahrzeuge einzig nach dem Kriterium Fahrspass betrachten. Ich bin auf eure Antworten gespannt. Vor allem auf die Antworten die vielleicht sogar zwei unterschiedlich teure Sportwägen besitzen.
  2. Radio erkennt keine MP3 über SD-Karte

    Moin Jungens, unter Anderen fahre ich aktuell einen Superleggera aus 2008 mit jungfräulichen 12.000 Km. Es ist das gleiche Radio verbaut wie damals in meinem R8, allerdings liest er irgendwie keine MP3 über die SD Karte, weiss einer warum? Danke für hilfreiche Tipp`s Dany
  3. Ultraleichtes HRE Schmiederad R101 LW

    Darf ich vorstellen: die leichteste Felge von HRE, die R101 Lightweight. Das Rad wurde Fahrzeugspezifisch bzw. Achslastspezifisch für die Fahrzeuge mit Motorsportcharakter entwickelt, aus diesem Grund sind die Fitments bereits festgelegt. Die Lightweight Serie ist der R101 optisch sehr identisch, bei der LW Felge wurden die Speichen zusätzlich hinterfräst und das Gewicht zu optimieren. Das Gewicht startet bereits ab 7,25kg bei 20". Verfügbar in 17" bis 21" für Folgende Fahrzeuge: - Audi - BMW - Nissan GTR - Chevrolet - Lamborghini - Ferrari - Porsche - McLaren Audi R8 auf R101 LW in Satin Bronze 8,5x20 = 8,07kg; 12,5x21 = 10,06kg Hoffe, es gefällt Euch
  4. Audi R8 Luftfahrwerk

    Hallo Zusammen wird sicher wieder eine Diskussion aber wir haben in einen AUDI R8 ein Luftfahrwerk eingebaut Für alle die jetzt sagen: In so ein Auto sowas verbauen gehört verboten! Ich kann euch beruhigen Es ist von der Performance besser als Gewindefahrwerk
  5. Die Qual der Cabriowahl

    Hallo, liebe Gemeinde der übermotorisierten Fortbewegung da ihr mir 2014 so nett weitergeholfen habt, probiere ich mein Glück abermals, um vl etwas einfacher zu einer Entscheidung zu gelangen. Ich fahre derzeit ein Maserati GranSport Coupe, und das nächste Spaß-(Fahr)Zeug soll wieder ein Cabrio werden; bei jedem Sonnenstrahl vermisse ich das Öffnen des Daches. Vorgabe: - Cabrio - 300ps+ - Anschaffung <100.000,- (bin aus Österreich und darf dann auch nochmal satte XX.000,- Strafsteuer für den Import zahlen, deshalb: je weniger, desto besser) - Sommer-/Schönwetterfahrzeug, also Praktikabilität an zweiter Stelle (wobei ich schon gern längere Touren fahre) - Nebenkosten "egal", Kind kommt erst in ein paar Jahren, bis dahin will ich Spaß haben - Automatik / Paddle Shift; das erste Mal im Maserati gehabt, seit dem will ich nicht mehr mit Knüppel schalten. Nun zur "Interessens-Wahl": - Porsche Boxster S (981 / 718) pro: sicher der "männlichste" Boxster und schnell, bei relativ moderaten Anschaffungs-/Unterhaltskosten. contra: Porsche, weichgespült / langweilig? - Audi R8 V10 pro: Aussehen, Klang, Leistung contra: weichgespült / langweilig? - Aston Martin Vantage V8 S pro: Klang, eleganter Look, auch längere Strecken tauglich contra: Kupplung zu schwach? zu schwer und zu "unsportlich"? - Ferrari F430 pro: Fahrmaschine, Klang, italienische Zicke contra: italienische Zicke, Krümmer, Kupplung anfällig (ein Freund von mir ist Werkstattleiter bei Ferrari, wäre also "kein Thema") Im Endeffekt soll es sich zwischen diesen Modellen entscheiden. Aufgrund des kleinen, eingeschränkten und zurückgebliebenen Gebrauchtwagen-Marktes in Österreich, bin ich gerade mal ein Vantage S Coupe probegefahren; das war schon recht geil, nur noch nicht das Wahre (bisschen behäbig, fast schwerfällig)...vl gibts beim Cabrio einen andren Eindruck, nur durchs offene Dach und dem gehobenen Fahrspaß Was würdet ihr nehmen? Liebe Grüße Manuel Was ich schon ausgeschlossen habe: - BMW M6: die Kombination aus "schwer + leistungsstark" ist für mich nicht sinnvoll, außerdem zu groß/wuchtig (allg. sind mir die M-Modelle zu emotionslos [hatte selbst mal einen Z4M]) - Maserati GranCabrio: zu schwer, zu wenig agil - Mercedes AMG (egal, welches Modell): siehe oben (nur die AMG GT wären geil, aber zu teuer) - Ferrari 360: gefallen mir die meisten nicht, zu alt mittlerweile - Jaguar F-Type: eigentlich recht cool, sieht man auch nicht allzu oft, aber irgendwie hats mich nicht überzeugt. - Lamborghini Gallardo: kann ich mir nicht leisten, Unterhalt übertrieben teuer, außerdem ist in den älteren Modellen zu viel "Audi" Interieur verbaut. - Corvette C7: eigentlich cool, Innenraum find ich nicht so ansprechend
  6. R-Tronic vs. S-Tronic

    Liebe R8 Kenner Aktuell kreisen meine Gedanken rund um einen R8. Nach etwas Einlesen in das Thema stellt sich mir folgende Frage: Lohnt es sich, einige Tausender mehr auszugeben und auf ein Model ab Mitte 2013 mit S-Tronic zu setzen oder wird man mit der R-Tronic ebenfalls glücklich. Beim V8 macht der Unterschied bei 0-100km/h gleich 0.6sek. aus! (4.0 S-Tronic / 4.6 R-Tronic) Wie sind Eure Meinungen und Erfahrungen? Danke für die Antworten NordStage
  7. Audi R8 V8 oder C63 AMG Coupé

    Hallo Leute, ich bin jetzt seit kurzer Zeit in diesem Forum angemeldet und habe immer wieder interessante Beiträge von euch allen gelesen. Ich stehe nächstes Jahr im März vor der Entscheidung welches Fahrzeug ich mir zulegen soll. Ich kann mich nicht richtig entscheiden ob es ein R8 V8 oder ein C63 AMG Coupé werden soll. Ich hatte deswegen schon ein tolles und sehr nettes Telefonat mit U.Ricken (Danke nochmals hierfür:-))!) Danach dachte ich eigentlich ich hätte mich für entschieden, doch letzte Woche kam einer meiner Freunde mit dem C63 Coupé zu mir und ich kam schon wieder ins grübeln. Ich möchte das Fahrzeug im Alltag nutzen (auch im Winter). Ich brauche kein Platz in Auto da ich keine Familie habe und auch sonst nichts transportieren muss. Ich habe für so einen Fall zugriff auf ein anderen PKW. Ich werde mit dem Fahrzeug zum Kunden fahren und ich denke oft darüber nach ob ein C63 da nicht doch das unauffälligere Auto (abgesehen vom Sound) ist. Ich kaufe keines der beiden Fahrzeuge neu, die Preise für einen guten gebrauchten R8 oder C63 Coupé bewegen sich zwischen 50- und 60.000€ wobei der R8 natürlich älter ist als der C63. Dabei denke ich mir wiederum das für das Geld das ich ausgeben möchte, der R8 das schönere Auto ist. Was meint ihr? Ich freue mich schon auf eure Antworten. Mit freundlichen Grüßen Daniel
  8. Hallo Zusammen! Ich habe mir vor einigen Monaten einen V8 Gekauft und er hatte bereits 20'000 km auf der Uhr. Seit ich ihn habe bin ich schon 5000Km gefahren. Nun Leuchtet das Abgaskontrollsystem-Lämpchen auf. Im Stillstand höre ich keine komischen geräusche, bei der Fahrt (5Km Nach hause von der Stelle als es aufgeleuchtet ist) war er auch absolut normal, innen wie aussen keine geräusche zu hören. Hat jemand bereits eine erfahrung gemacht damit? Was kann das sein? Fahrzeugdaten: R8 V8 4.2 FSI Jg: 2007/08 25'000Km Service bei 19'800Km Vielen dank im voraus ! MfG AudiR868
  9. Leistungssteigerung Audi R8 V8

    wie der Titel schon aussagt Leistungsziel über 500PS Geplant und durchgeführt wird dafür: Fächerkrümmer rechts links ( Abgasanlage wird dazu noch erstellt ) optimiertes Saugrohr ( oben Serie unten im Bild bearbeitet ) größeren Drosselklappen am Saugrohrsammler durchsatzfreudigere Luftfilter vergrößerte Frischluftansaugung ( V10 ) um 100% an den Side Blade ( besseres Ram Air ) Gewichtserleichterung um 130Kg Tom
  10. R8 4,2 und Standheizung

    Hallo, ein Kunde von mir wollte in seinem Winterauto eine Standheizung. Da es keine Einbauanleitungen für den R8 gibt haben wir uns an das Projekt gewagt und erfolgreich gelöst. Christian
  11. Guten Tag zusammen, nachdem Alex ja seinen V10 von Tony Capristo hat modifizieren lassen, war für mich klar; das möchte ich auch haben. Gesagt, getan - bei Tony angerufen und für heute einen Termin gemacht. Um 6:30 ging es dann von Frankfurt nach Sundern. Ich war für 8:00 Uhr bei Tony verabredet aber aus einer geplanten Fahrtstrecke von 200 km in 1,5 Stunden wurden dann leider fast 2,5 Stunden - ich habe schlicht und einfach vergessen, dass es ja für 40 km fast ausschließlich über Landstrassen geht. Um 8:50 war ich dann endlich vor Ort. Unterwegs habe ich einen silbernen V10 bemerkt, der noch auf der Raststätte stand. Wie sich bald herausstellte, ist Alex seinem Wort treu geblieben und hat sich ebenfalls auf den Weg zu Tony gemacht. Zunächst ging es mit meinem V8 420 PS auf den Leistungsprüfstand! Und jetzt der Hammer... Immer wieder hört man von "Streuungen" in der Leistung beim V8. Die Richtung war auch immer vorbestimmt: nach unten. Gerüchte von 340 - 400 PS machten die Runde. Ich bin also vom schlechtesten ausgegangen. Messung lief und wir alle (Tony, Alex, Speedboy, Achim) konnten unseren Augen nicht trauen: 438 PS !!! Das hatte wirklich niemand von uns gedacht - ich hatte mich schon mit einem Leistungsspielraum ~400 PS angefreundet und dann das, wow! Danach mußte der Renner von Alex noch mal auf den Prüfstand. Während ich meinen R8 in die Hände der Mannschaft von Tony gab, damit der Auspuff verbaut werden konnte, wurde das Auto von Alex getestet - Mit Capristo-Anlage: 570 PS - HAMMER! Wir wurden alle bestens von Rosa und Tony über den Tag begleitet und man hat sich jederzeit um uns gekümmert - was anderes hätte ich von Tony auch nicht erwartet! Über den Tag wurde natürlich viel gefachsimpelt und zum Mittagessen sind wir dann gemeinsam in das Stammlokal von Tony gefahren. Ich bin im wunderschönen R8 von Achim mitgefahren und habe schon mal einen ersten Eindruck erhalten, wie die Anlage klingen wird. Nach dem Essen ging es gleich wieder zurück und mein Auto war auch schon so gut wie fertig. Die Zeit bis zur Fertigstellung haben wir dann noch vor dem "Scud" von Achim verbracht - es ist eindeutig was anderes, wenn man Bilder sieht oder aber das Teil LIVE sieht - insbesondere der Blick IN den Auspuff hat mir schier die Sprache verschlagen. Bei offenen Klappen hast Du gerade in die Hölle geschaut - kein Scherz! So etwas habe ich noch nie gesehen - du schaust in den Auspuff und siehst im Hintergrund die glühenden Kats! Endlich war es dann soweit und das Auto war fertig - jetzt wollte ich eigentlich nur noch auf den Prüfstand um festzustellen, was die Anlage bringt. Ich habe keine großen Erwartungen gehabt; waren doch bereits 438 PS gemeldet! Dennoch war die Erwartung groß und was soll ich sagen - aktuell hat das Auto 451 PS. Wären nicht Alex, Achim und Speedboy dabei gewesen, wäre es wohl in das Land der Märchen verbannt worden. Die Rückfahrt war dann noch ein kleines Highlight! Während Alex und Achim bereits unterwegs waren, hatte ich das Glück, Alex auf einem Parkplatz auf der A45 noch mal zu begegnen. Wir sind dann gemeinsam noch mal im Formationsflug über die A45 / A5 geflogen. @Alex: Der Sound von Deinem V10 ist einfach nur GÖTTLICH!!! Auf der A5 gesellte sich dann noch ein wunderschöner Porsche dazu - leider kann ich nicht beurteilen, ob Turbo, 4S, ... - ich vermute aber, es war ein Turbo. Tolles Auto. Der ist einfach nur so an mir vorbei gezogen: Alex / Speedboy können sicherlich genau sagen, um welchen Typen es sich gehandelt hat. Auf der A5 kam dann noch ein weisser R8 V10 dazu. Ich glaube, der konnte sein Glück nicht fassen. Da fuhren dann zwei R8 mit einem Höllensound auf der A5 Richtung Frankfurt und so ging es dann zu Dritt / Viert bis zum Bad Homburger Kreuz. Ab da mußte ich dann allein Richtung DA weiterfahren und Alex hat es auf der A5 dann wohl Richtung Karlsruhe noch mal richtig krachen lassen. Insgesamt ein super toller schöner Tag mit einem echten Happy End für mich, da ich die ganzen Leistungspessimisten hier dann doch mal mit einem optimistischen Ergebnis bekehren kann ;-) Lieber Tony, liebe Rosa - ein ganz dickes herzliches Danke für Eure Gastfreundschlaft während des Umbaus der Auspuffanlage. Es war mal wieder richtig toll, bei Euch zu sein. Mit dem Ferrari werde ich noch mal vorbei kommen, damit Du dir die Anlage noch mal anschaust. DANKE @Alex/Speedboy: Es war klasse, dass Ihr den langen Weg aus Pfullendorf bis nach Sundern gemacht habt. Ihr ward der Grund, warum ich nicht arbeiten konnte ;-). Der gemeinsame Flug auf der A45 / A5 war dann "die perfekte Welle". Was war das für ein Porsche? @Achim: Danke für die "Hörprobe" in Deinem tollen R8. ICH FREUE MICH, EUCH AUF DEM CND DANN WIEDER ZU TREFFEN!!! Bilder? / Videos? Ja - kommen noch. Jetzt muss ich aber erst noch die Arbeit vom Tag aufarbeiten. Es ist leider doch noch genug liegen geblieben. Ich verspreche, morgen mit Bildern in diesem Thread aufzuwarten. Die Videos sind leider nur mit dem IPhone aufgenommen. Sie dokumentieren aber wunderbar die Leistungstests (und ein wenig den Sound). Euch allen noch eine schöne Zeit und bis bald, Uwe
  12. Audi R8 in weiß Bj 07/2009 Carbon voll

    Link zum Mobile.de-Inserat einfach melden danke
  13. Kann man FSE beim R8 nachrüsten?

    Ich bin neu in diesem Forum und daher erstmal hallo. Auch mich hat der R8-Virus befallen. Insbesondere in rot finde ich ihn einfach klasse, leider ist die Farbe relativ selten. Auf der Suche nach einem roten R8 bin ich bei mobile auf folgende Anzeige gestoßen Link zum Mobile.de-Inserat Ich habe bei dem Händler angerufen: es handelt sich um einen Werkswagen. Leider hat er kein Bluetooth. Weiß jemand ob man das Nachrüsten kann, am besten original, damit es mit dem Navi/MMI funktioniert? Was haltet ihr insgesamt von dem Angebot? Für ein anderes Angebot müßte ich wissen, ob man die GRA nachrüsten kann. Vielen Dank für die Antworten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr Harald
  14. Wertverlust Audi R8

    Hallo, ich habe mich hier mal angemeldet. Um mir mal eure Meinung zu holen. Ich frage, aus reiner Neugier. Zur Zeit sind die Preise ja so ziemlich im freien Fall bei den Fahrzeugen. Mich würde interessieren, wie sieht es denn bei dem Audi R8 aus. An sich ist ja schon ein etwas exklusives Auto. Ich weiß, keiner von uns kann in die Glaskugel schauen. Aber wie sieht es denn so im Jahre 2010 aus? Kann man bis dahin mit einem R8 für ca. 50 - 60t€ rechnen? MFG mr-ffm
  15. Audi R8 5.2 FSI quattro

    PresseInfo - Der Audi R8 5.2 FSI quattro: Atemberaubende Performance Der Audi R8 5.2 FSI quattro spurt auf 100 km/h in 3,9 Sekunden, 316 km/h Topspeed Hochleistungssportwagen mit markantem Design Ingolstadt – Audi zündet eine weitere Stufe seines Topmodells: Mit dem R8 hat sich die Marke im Segment der Top-Sportwagen vom Start weg in der Spitze etabliert – jetzt folgt der R8 V10. Sein 5,2-Liter-Zehnzylinder bringt es auf 386 kW (525 PS) und 530 Nm Drehmoment, die für atemberaubende Fahrleistungen sorgen. Mit überlegenen Audi-Technologien wie dem Allradantrieb quattro, der leichten Aluminium-Karosserie, den innovativen Voll-LED-Scheinwerfern und dem markanten Design besetzt der R8 5.2 FSI quattro die Pole Position im Wettbewerb. Im R8 V10 steckt das geballte Know-how aus der langen Reihe von Le Mans-Siegen, die Audi errungen hat. Sein frei saugender Motor kombiniert Rennsport-Technologien wie die Trockensumpfschmierung und die Benzin-direkteinspritzung FSI. Das Zehnzylinder-Layout bildet die perfekte Synthese für imponierende Spitzenleistung, mächtige Durchzugskraft und geringes Gewicht. Ab 2009 wird der Motor sein Potenzial auch auf den Pisten der Welt unter Beweis stellen – im neuen R8-Rennwagen, den Audi für den Kunden¬sport nach dem GT3-Reglement entwickelt. Im Seriensportwagen präsentiert sich der V10 nahezu baugleich wie in der Rennversion. Sein Hubraum misst 5.204 cm3, bei 6.500 1/min stehen 530 Nm Drehmoment bereit, die Leistung gipfelt bei 8.000 1/min in 386 kW (525 PS). Die spezifische Leistung beträgt 100,9 PS pro Liter Hubraum – und jedes PS muss lediglich 3,09 Kilogramm Gewicht bewegen, weil der Audi R8 V10 in der Version mit der Sechsgang-Handschaltung nur 1.620 Kilogramm wiegt. 258 Kilogramm davon entfallen auf den Motor selbst, nur 31 Kilogramm mehr als beim V8. Der Audi R8 5.2 FSI quattro katapultiert sich in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, in der Version mit der sequenziell schaltenden R tronic fliegt er bereits 8,1 Sekunden später über die 200-km/h-Marke. Auch danach wird sein Vortrieb kaum schwächer; er reicht bis zur Höchstgeschwindigkeit von 316 km/h. Die immense Kraft, die Spontaneität und Wucht des Antritts sowie der Sound des Motors – all diese Eindrücke strömen zu einem atemberaubenden Sportwagen-Erlebnis zusammen. Der V10 spielt ein Konzert mit grollenden Bässen und kraftvollen Obertönen, das mit wachsender Drehzahl in ein großes Fortissimo übergeht. Erst bei 8.700 1/min endet sein klangvolles Hochdrehen. Der 5,2-Liter ist ein Direkteinspritzer nach dem FSI-Prinzip, das Audi entwickelt hat. Eine Common Rail-Anlage schießt den Kraftstoff mit bis zu 120 bar Druck in die Brennräume. Die Direkteinspritzung senkt die Klopf-empfindlichkeit und sorgt durch das Verdampfen des Kraftstoffs für eine gewisse Innenkühlung – so erlaubt sie die hohe Verdichtung von 12,5 : 1. Die wiederum trägt wesentlich zur überlegenen Leistung und zur hohen Effizienz im Umgang mit dem Kraftstoff bei: Der R8 V10 mit R tronic gibt sich auf 100 km mit durchschnittlich 13,7 Liter zufrieden. Für maximale Dynamik: Tiefer Motorschwerpunkt Zu den technischen Finessen des langhubig ausgelegten Zehnzylinders gehört auch die Trockensumpfschmierung; sie erlaubt eine tiefe Einbaulage des Motors. Der breite Zylinderwinkel von 90 Grad dient ebenfalls der Absenkung des Schwerpunkts. Das Kurbelgehäuse wird in einem aufwändigen Verfahren aus einer hochfesten Aluminium-Legierung gegossen; die Pleuel sind aus Schmiedestahl, die Kolben aus Aluminium gefertigt. Die vier Nockenwellen werden über Ketten angetrieben und lassen sich um jeweils 42 Grad verstellen. Das erlaubt ein breites Spektrum bei den Steuerzeiten der Ventile. In Kooperation mit den strömungsoptimierten geraden Kanälen des Saugrohres verbessert sich die Füllung im ganzen Drehzahlspektrum. Das Getriebe im R8 5.2 FSI quattro hält sechs Gänge parat. Serienmäßig werden sie über eine präzise und leichtgängige Handschaltung gewechselt, auf Wunsch liefert Audi die sequenzielle R tronic. Die Hightech-Schaltung verbreitet authentisches Rennsport-Feeling – mit den Wippen am Lenkrad und dank der kurzen Schaltzeiten, die im Extremfall bei nur einer Zehntelsekunde liegen. Im Programm „Launch Control“, das der Fahrer per Tastendruck anwählt, legt der R8 V10 vehemente Blitzstarts mit elektronisch geregeltem Reifenschlupf hin – sowohl mit der R tronic als auch mit der Handschaltung. Zu dem großen Plus an Traktion und Fahrsicherheit, mit dem der Audi R8 V10 dem Wettbewerb davonfährt, trägt der permanente Allradantrieb quattro bei – gerade für einen Hochleistungssportwagen ist er die überlegene Technologie. Vier angetriebene Räder finden mehr Grip als zwei, sie erlauben es dem Fahrer, am Kurvenausgang früher wieder Gas zu geben. Nicht nur die Traktion profitiert davon, sondern auch die Querdynamik und die Stabilität. 44 zu 56 Prozent – die ideale Achslastverteilung Das Fahrwerk des Audi R8 bietet dynamische Performance ebenso wie erstaunlichen Komfort auf langen Strecken. Der Hochleistungssportwagen von Audi folgt jedem Lenkeinschlag mit gieriger Spontaneität, erreicht eine extreme Querbeschleunigung von bis zu 1,2 g und legt in jeder Situation eine souveräne Fahrsicherheit an den Tag. Sein Mittelmotor-Konzept sorgt für eine ideale Achslastverteilung von 44 zu 56 Prozent. Die Radaufhängungen an doppelten Aluminium-Querlenkern vorne wie hinten – eine klassische Rennsport-Technologie – sind auf neutrales Eigenlenk-verhalten optimiert. Das Setup ist, noch stärker als beim R8 mit Achtzylinder, auf maximale Performance ausgelegt. Räder im Format 19 Zoll samt Reifendruck-Kontrollanzeige sind Serie, ihr 10-Speichen-Y-Design wurde exklusiv für den R8 V10 entworfen. Das Reifenformat beträgt 235/35 vorn und 295/30 hinten. Serienmäßig ist eine Highend-Dämpfertechnologie mit an Bord: Audi magnetic ride passt die Charakteristik des Fahrwerks in Millisekunden dem Profil der Straße und der Gangart des Piloten an. Im Öl der Stoßdämpfer schweben winzige Magnetpartikel, die sich beim Anlegen einer Spannung so ausrichten, dass sie den Durchfluss des Öls durch die Ventile bremsen. Für die negative Beschleunigung sorgt beim R8 V10 eine bärenstarke Bremsanlage – je acht Kolben vorn und vier Kolben hinten packen die Scheiben an, die zwecks kompromissloser Wärmeabfuhr innen belüftet und gelocht sind. Die Bremsscheiben an der Vorderachse weisen 380 Millimeter Durchmesser auf, die hinteren kommen auf 356 Millimeter Durchmesser. Auf Wunsch rüstet Audi den R8 5.2 FSI quattro mit einer Keramikbremsanlage aus, deren Scheiben aus einem Verbundwerkstoff aus hochfesten Kohlefasern und abriebfestem Siliziumcarbid bestehen. Sie bauen besonders leicht – bei gleichem Format wiegen sie zusammen neun Kilogramm weniger als ihre stählernen Pendants. Die Keramikbremsen stecken auch die Belastungen verschärfter Rennstrecken-Gangart locker weg, bleiben stets frei von Korrosion und erreichen in der Regel Laufleistungen um 300.000 Kilometer. Die Sättel sind anthrazitgrau lackiert und tragen die Schriftzüge „Audi ceramic“. Typisch Audi: Scharfe Linien und eleganter Dachbogen Der Audi R8 5.2 FSI quattro steht breit und satt auf der Straße; die kraftvollen Proportionen und die starken Radhäuser unterstreichen sein Potenzial. Typisch für Audi sind der hochpräzise Umgang mit den Linien und der elegant geschwungene Dachbogen. Eine umlaufende Kontur verbindet die Front, die Radhäuser, die Flanken und das Heck optisch mit einander; die weit nach vorne gesetzte Kabine visualisiert das Mittelmotor-Konzept. Auch die vertikalen Luftöffnungen auf den Flanken, die sideblades, weisen auf die Lage des Motors hin. In das rechte sideblade ist der Tankdeckel aus massivem Aluminium eingelassen. Das Design des Audi R8 hat unter Fachleuten große Anerkennung gefunden, wie der Doppelsieg bei der Wahl „World Car of the Year Awards 2008“ beweist. Beim Zehnzylinder-Modell präsentiert es sich noch eine Spur schärfer. Die vorderen Lufteinlässe, die zur Versorgung der Kühler dienen, sind ebenso wie die Lippe der Frontschürze schwarz hochglänzend lackiert. Sie weisen nur zwei statt vier Querstreben auf; die Rippen des Singleframe-Grills tragen markante Chromauflagen. Ein ganz besonderes Highlight des R8 V10 sind die serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer – als erster Automobilhersteller der Welt nutzt Audi Leuchtdioden für Abblendlicht, Fernlicht, Tagfahrlicht und Blinklicht. Jeder Scheinwerfer integriert 54 dieser Hightech-Lichtquellen. Mit seiner Farbtemperatur von 6.000 Kelvin ist das LED-Licht dem Tageslicht sehr ähnlich, es lässt die Augen bei Nachtfahrten weit weniger ermüden. Die exzellente Ausleuchtung, der niedrige Energieverbrauch und die nahezu unbegrenzte Lebensdauer der LEDs sind weitere Pluspunkte. Auch am Karosseriekörper des R8 V10 finden sich spezielle Details. Seine sideblades sind weiter ausgestellt als bei der Achtzylinder-Version. Die Schweller sind markanter und breiter geformt, die Entlüftungsgitter am Heckfenster in Alu-Optik matt gehalten. Durch das große Heckfenster gut sichtbar, präsentiert sich der Zehnzylinder in vollendeter technischer Schönheit. Beim Fahren baut der Hochleistungssportwagen von Audi Abtrieb auf, der ihn an die Straße saugt – dank des bei 100 km/h selbsttätig ausfahrenden Heckspoilers und des voll verkleideten Unterbodens, der in einen weit nach oben gezogenen Diffusor mündet. Am Heck dominiert hochglänzendes Schwarz; auch die LED-Rückleuchten sind dunkel eingefärbt. Die hinteren Luftöffnungen tragen ebenfalls nur zwei Querstege, und die Audi ist Vorbild – beim Karosseriegewicht und der Steifigkeit Die Karosserie eines Sportwagens muss besonders leicht und steif sein – Audi erfüllt diese Anforderungen mit der Technologie des Audi Space Frame (ASF) in Aluminium-Bauweise. Die Rohkarosse des R8 V10, die einen Motorrahmen aus ultraleichtem Magnesium integriert, wiegt nur 210 Kilogramm und markiert in der Leichtbaugüte – der Relation aus Gewicht und Torsionssteifigkeit – den Bestwert im Sportwagensegment. Er ist aus Strangpressprofilen, Aluminiumblechen und hochkomplexen Guss-knoten aufgebaut und wird von 99 Metern Schweißnähten, 782 Stanznieten und 308 speziellen Schrauben zusammengehalten. Das Interieur des R8 V10 wartet mit Rennsportatmosphäre auf Luxus-Niveau auf. Sein charakteristisches Element ist das so genannte monoposto – ein großer Bogen, der Lenkrad und Cockpit einfaßt. Wie immer bei Audi besticht die Verarbeitung mit höchster Qualität. Die Oberflächen von Armaturentafel und Türverkleidung sind fein unterfüttert und mit exakten Ziernähten dekoriert. Zur Individualisierung stehen zahlreiche Lösungen bereit – Audi liefert Leder in verschiedensten Farben, Pakete mit Carbon- und Klavierlack-Optik oder ein maßgefertigtes Koffer-Set. Die quattro GmbH, die den R8 V10 entwickelt hat und baut, erfüllt auch ungewöhnliche Wünsche. Die hohe Alltagstauglichkeit des Audi R8 V10 wird im großzügigen Raumangebot deutlich, das der lange Radstand von 2,65 Metern möglich macht. Unabhängig von ihrer Körpergröße finden Fahrer und Beifahrer immer die perfekte Sitzposition. Auch die Übersicht ist überraschend gut; schmale A-Säulen optimieren das Blickfeld nach schräg vorn. Eine weitere Stärke für den problemlosen Umgang im Alltag ist der Gepäckraum – 100 Liter passen unter die Fronthaube, weitere 90 Liter finden hinter den Sitzen Platz. Auch zwei Golfbags lassen sich hier verstauen. Der Audi R8 5.2 FSI quattro kombiniert seine gewaltige Performance mit einer großzügigen Serienausstattung. Zu ihren Highlights gehören beheizbare Sitzbezüge aus Leder Feinnappa, ein Fahrerinformationssystem, das Navigationssystem plus und das Bang & Olufsen Soundsystem sowie die Komfortklimaautomatik und eine Alarmanlage. Die Instrumente und der Schaltknauf tragen rote Ringe; die Pedale, die Fußstützen und die Schaltwippen der R tronic sind in Aluminium-Optik gehalten. Die Liste der Optionen bietet weitere hochattraktive Features – etwa das Audi parking system advanced mit integrierter Rückfahrkamera oder zahlreiche Audi exclusive Individualisierungsmöglichkeiten. Diverse Lederpakete setzen luxuriöse Akzente, während die Schalensitze eine hochverdichtete Racing-Atmosphäre in den R8 V10 bringen. Der Audi R8 5.2 FSI quattro rollt im zweiten Quartal 2009 zum Grundpreis von 142.400 Euro in Deutschland an den Start.
  16. Audi R8 und Rennstreckenperformance

    Hi Leute, ich hab den Thread mal wieder rausgekramt um nochmal das Thema R8 und Rennstreckenperformance aufzuwärmen. Nach dem etwas enttäuschenden Supertest Ergebnis des R8, bei dem er auf der Nordschleife mit Pirelli Corsa Sportbereifung "nur" eine 8.04 geschafft hatte, während ein 997 S mit Direkteinspritzung und Michelin Cup 14 Sekunden!! schneller den gleichen Test absolviert hat, war für mich der R8 sportlich gesehen eigentlich uninteressant... ABER: Dann fuhr ich ihn und den 997 GT3 Probe und postete meine Eindrücke ja auch hier im Forum.. und obwohl der GT3 ein anderes Kaliber ist, gefiel mir der R8 dennoch sehr. Inzwischen hab ich auch ein Rennstrecken Training mit dem R8 absolviert und meine Bewunderung für dieses Auto ist weiter gewachsen. Inzwischen konnte ich mir garnicht mehr vorstellen das ein R8 14 Sekunden langsamer auf der NS sein sollte wie der neue 997 S.. Auch kann ich Autopistas Kritik an dem Sound und dem Feedback des Autos nicht nachvollziehen... Dann kam der Hockenheim Test der SportAuto, indem der R8 mit gleicher Bereifung den neuen 997 4S mit Sport PASM knapp schlägt und meine Zweifel wuchsen weiter.. Und heute lese ich in der AB Sportscar einen Nordschleifen Vergleich eben dieser beiden Autos und siehe da: Der 997 4S (wieder mit Sport PASM und PDK) und der R8 (mit R-Tronic und Magnetic Ride), beide mit Normalbereifung unterwegs, liefern sich ein enges Duell wobei der R8 mit 8.01 und der 4S mit 8.04 gemessen werden.. Leute, auch ich weiss um die Unvergleichlichkeit von Rundenzeiten die an verschiedenen Tagen gefahren werden, doch hier ist der R8 plötzlich OHNE Sportreifen 3 Sekunden schneller als MIT Sportreifen und schlägt den 997 4S mit sportlichster Konfig... Somit scheint sich das zu bestätigen, was aus dem Hause Audi schon kolportiert wurde: Der R8 durfte beim Supertest nicht sein wahres Potential zeigen! Und das erklärt auch warum soviele andere Tests dem R8 viel bessere Testergebnisse beschert haben.. Der R8 ist sportlich eine echte Alternative zu 997S / 4S! Und das bei einer Verschliffenheit und Alltagstauglichkeit die mich begeistert.. Ein absolut tolles Auto! ...musste einfach mal raus....:D:D:-))!
  17. Audi R8 Cabrio (Pics inside)

    Es gibt ja bereits seit langem die Gerüchte, dass ein R8 Cabrio geplant ist. Jetzt wurde auch eines gesichtet: http://log.autogespot.com/08-2008/r8/1.jpg http://log.autogespot.com/08-2008/r8/2.jpg http://log.autogespot.com/08-2008/r8/3.jpg Quelle: www.autogespot.com Sieht sehr gelungen aus, wie ich finde und die Frage "wohin mit den Sideblades beim Carbio" ist auch schön gelöst worden. Dennoch könnte einiges an diesem Prototyp geändert werden. Man darf gespannt sein, wenn das Auto präsentiert wird. Interessant finde ich, dass Audi überhaupt ein R8 Cabrio auf den Markt werfen will. Bisher hatte ich eigentlich nicht das Gefühl, dass der R8 ein übertriebener Erfolgsschlager war. Viele der Autos stehen sich bei den Händlern die Reifen platt und es gibt ein großes Angebot bundesweit...
  18. Audi R8 driving experience Lausitzring

    Ich bin gestern mit dem R8 im Rahmen der Audi driving experience auf dem Lausitzring rumgefahren. Hier meine Eindrücke zu Event und Auto: Event: Es gibt bessere Fahrtrainings zum günstigeren Preis. Für eine R8 Probefahrt ist die Veranstaltung ausführlich aber teuer. Die Unterbringung ist ok, wobei wir 1 Stunde mit dem eigenen Auto zur Rennstrecke fahren mussten. Da kann man kaum glauben, daß es kein Hotel in der unmittelbaren Nähe mit ausreichend Plätzen gibt. Die Einweisung ist kurz und lässt sich getrost als Auto Werbeveranstaltung abhaken. Bzgl Fahrtechnik wird einem so gut wie nichts erzählt, stattdessen darf man sich anhören wie toll quattro, ASF und FSI sind. Naja. Es gibt jeweils 1 Auto für 2 Teilnehmer, Handschalter und R-Tronic, Autos mit Carbonbremse und Schalensitze sind aber Fehlanzeige. Die Fahrzeueg sind zum Teil in einem nicht wirklich erbaulichen Zustand. Bei unserem Exemplar klapperte und quietschte es an allen Ecken, die Verkleidungen im Innenraum präsentierten sich lose und abgenutzt. Das ist aber alles nicht schlimm. Die Enttäuschung kommt beim Fahren. Der Instruktor eilt mit einem RS6 voraus und gibt die Linie vor, nur leider präsentiert sich dieses Auto natürlich absolut überfordert um einen R8 auf Distanz zu halten. An Punkten an denen der RS6 voll in die Eisen steigt, kann man den R8 praktisch rollen lassen. Das ist dann auch der Hauptkritikpunkt an dem Training. Man kann den Grenzbereich des R8 eigentlich nicht erfahren. Um Spaß zu haben muss man zu anderen Mitteln greifen, dazu mehr am Ende des Berichts.... Der R8: Viele aus meinem Bekanntenkreis, die den R8 schon im Umfeld der Alltagsstraße gefahren haben berichteten mir eigentlich von einem enttäuschenden Fahrerlebnis. Tatsächlich ist mir auch nach den ersten Runden das Gesicht eingeschlafen. Lenkung, Gasannahme, Sound, Sitzposition gleicht alles einem gut motorisierten Audi TT. Nur das Getriebe mit der Kulisse ist bzgl. Präzision und Weg schlechter als die TT Box. Das Gefühl einen flach über der Straße liegen Mittelmotorboliden zu fahren stellt sich nicht ein. Der R8 ist wahnsinnig brav, macht nur mit seinem künstlich scharf gemachten Gaspedal auf sich aufmerksam. Das Klangbild des V8 wirkt innen kastriert. Ein TT V6 klingt fast genauso, Sounddesign in Perfektion aber ohne Herz. Wie schon häufig beschrieben vermittelt der R8 sofort ein hohes Maß an Vertrauen. Mit der leichtgängigen Lenkung und dem Allrad wirft man alles was man von klassischen Sportwagen kennt, schnell über Bord. Man lenkt im R8 ein und gibt Gas den Rest macht er von alleine. Egal wie, es geht schon. In engen Kurven ein bischen untersteuern, in schnellen lange neutral, alles funktioniert wie von selbst, ein dressierter Affe kann dieses Auto schnell bewegen. Der V8 Motor arbeitet unauffällig aber engagiert hat immer Drehmoment, dreht sauber aus, an Leistung fehlt es wirklich nicht. Nur der Aha-Effekt bleibt aus, dafür ist der R8 zu geschliffen, die Leistungsabgabe zu gleichmässig, das Feedback von Lenkung und Chassis zu gedämmt. So kommt man zu dem Schluss, daß der R8 ein gut gemachtes, ungewöhnlich komfortables, äusserst verbindliches Sportwägelchen ist. Gut gemacht aber so aufregend wie ein Schluck Bitburger alkoholfrei. Wohl schmeckend, aber doch nicht das Wahre.......... .......nun ganz so ist es nicht. Genervt vom "RS6 Hinterherfahren" hab ich später bei den entsprechenden Pace-Car Runden jedesmal soviel Abstand gelassen, daß ich den R8 wenigstens für halbe Runden so richtig fliegen lassen konnte. Leider nicht mit deaktivierten ESP (das war nicht möglich), aber doch schnell genug um seinen wahren Charakter kennenzulernen. Wirklich auf Messer's Schneide bewegt, will heissen über der Haftgrenze die Kurve im vollen Radius und mit allen Rädern auf den Curbs am Kurvenausgang quietschend und kreischend...........da zeigt sich dann doch das Wesen eines Mittelmotorautos unter dem feinen Designanzug des R8. Das Auto dreht im absoluten Grenzbereich bei den geringsten Lastwechseln blitzartig mit dem Heck weg. Wer nicht sauber einlenkt und nicht progressiv Gas gibt der fliegt gnadenlos ab. Nur wird das der "Ich hab meinen R8 in weiss mit schwarzen Carbon-Sideblades" Kunde niemals merken. Er wird den R8 immer für ein narrensicherers Auto halten, bis er dann doch vielleicht mal den Knopf in der Mitte drückt mit ESP off und der R8 einem den Kopf runter reisst. Nach dieser "Erfahrung" steige ich beruhigt und mit einem kleinen Grinsen aus dem Wagen. Das Erlebnis R8 hat seinen Zweck erfüllt und wieder wird eine Truppe Kunden in dem Glauben gelassen, wie narrensicher der R8 dank Märchen aus dem Reich des quattros wie auf Schienen fährt. Sie haben nicht verstanden, daß sie eigentlich eine betäubte Bestie unterm Hintern hatten. Der R8 ist folglich schon in seinem Herzen ein echter Sportwagen nur hat man ihn erzogen ein Audi zu sein. Brav und anständig. Aber das ist er nicht. Was ihn gar nicht so unsympathisch macht......... PS.: Ich bin auch mal mit dem RS6 mitgefahren. Mein Kommentar: Ein übergewichtiges Monster welches vor Kraft kaum laufen kann und bei jedem Gangwechsel einen Ton ablässt, den man beim Menschen auch als Darmblähung diagnostiziert. Das Wort "Blähung" beschreibt auch den Rest des ganzen Autos recht reffend. PPS.: Ich stufe den R8 bzgl. Rennstreckenperfomance zwischen 360 Modena und F430 ein. Für einen R8S würde ich mir nicht unbedingt mehr Leistung sondern weniger Gewicht wünschen.
  19. H&R Federnsatz für den Audi R8

    Wem das Fahrwerk seines Audi R8 zu hoch erscheint, für den bietet der Tuner H&R jetzt einen Federnsatz zur Tieferlegung an. Mit dem Federnsatz der Tuningfirma H&R liegt der R8 vorne 15 und hinten 30 Millimeter tiefer. http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige_Mehr-Tiefgang-Sportlicher-Federnsatz-von-HundR-fuer-den-Audi-R8_id_20009 Natürlich habe ich mir den Federsatz gleich bestellt, und vorher abgeklärt, das dieser auch bei Magnetic Ride Fahrwerk zu verbauen geht. Meine Anfrage an H & R: Sehr geehrte Damen und Herren bei H & R, ich interessiere mich für den H&R Federnsatz für den Audi R8. Allerdings konnte ich Ihrer Webseite nicht entnehmen, ob dieser Federsatz auch bei einen Audi R8 mit Magnetic Ride Fahrwerk verwendet werden kann? Antwort von H & R: wir bedanken uns für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an unseren Produkten. Die Federn 29058-1 sind auch für die Modelle mit Magnetic Ride (MRC) zugelassen. Schön das es zugelassen ist *lach* Fakt ist jedoch, der Sportlicher Federnsatz von H&R für den Audi R8, geht nicht bei Magnetic Ride Fahrwerk ! Habe mit meiner Audi Werkstadt gesprochen und alles abgeklärt. Der Einbau der Federn ist beim R8 mit normalem Fahrwerk kein Problem… Doch jetzt kommt es… Anders als bei den MR Fahrwerk im TT oder anderen Audis, ist beim MR im R8 das Federbein nicht zerlegbar !!! Das heißt Stoßdämpfer und Feder sehen zwar gleich aus wie das normale Fahrwerk, aber anders als beim Normalen Fahrwerk, können Stoßdämpfer und Feder nicht getrennt werden… Es sei denn, man geht da mit der Flex ran. Der Sportlicher Federnsatz von H&R für den Audi R8 Funktioniert nur bei normalem Fahrwerk ! Normales Fahrwerk… Null Problem Magnetic Ride Fahrwerk Audi R8 … nichts geht. Soweit zur Aussage von H&R …
  20. Audi R8 V12 TDI in Detroit!?

    Mit schönen Grüßen von EVOCARS! http://www.evo-cars.de/assets/plugindata/w2dblgc1a17d834176ea42ade1f1d70c250cd8/pic1199451920.jpg http://www.evo-cars.de/assets/plugindata/w2dblgc1a17d834176ea42ade1f1d70c250cd8/pic1199451694.jpg edit by Mod: weg copyright nur Links angeben und keine Bilder verlinken!
  21. Audi R8 von MTM mit bis zu 888 PS

    Ich musste lange nach Daten, Fakten und Fotos zu diesem heißen Geschoss suchen, telefonieren und im Netz stöbern. Doch jetzt habe ich ihn am Schlawittchen und sach euch: Dieses Monster ballert dank durchdachter Turbotechnik mit bis zu 888 PS über die Straßen von Dubai. Und so Gott will auch bald über heimischen Aspahlt. ... Viele Grüße von EVOCARS!
  22. Strömender Regen, 1h Zeit und der neue R8

    Hallo, so ein Glück hat man nicht oft, gleichzeitig so ein Pech jedoch auch nicht... Das ganze begann mit einer vereinbarten Probefahrt für den neuen Audi S5. Diese konnte leider nicht stattfinden, weil die Flotte aus Ingolstadt noch nicht da war - so mussten wir zunächst mit einem A5 3.0TDI vorlieb nehmen. Tolles Auto, keine Frage, aber irgendwie hatten wir uns an diesem Tag auf etwas eingestellt... Den A5 also schon bald wieder abgegeben, um einen neuen Termin für den S5 zu machen. Und dann das... "Ach,... wir machen gerade einen R8 fertig, wenn sie wollen, können sie den gleich noch fahren!" Na gut, wir hatten eigentlich keine Zeit, aber wenn man schon so gefragt wird Also, 10min gewartet, Schlüssel in die Hand gedrückt bekommen uns los ging`s. Runter vom Hof, Richtung Autobahn... und dann: REGEN!! Kein Nieselregen, keine einzelnen dicken Tropfen, einfach nur REGEN ohne Ende. Der Respekt vor den 130.000€, die ich unter meinem Hintern war dann schließlich doch größer als das zucken im rechten Fuß. So hielten sich die Beschleunigungsorgien in Grenzen und ich genoß es einfach in diesem Wagen zu fahren. Ein toller Sound, eine Hammer Optik, sehr schöner Innenraum und ein echter Blickfang auf der Autobahn!! Was dieser Wagen zu leisten im Stande ist, kann ich nach dieser Probefahrt leider nicht sagen, nur soviel - man kann ihn auch unter 13l/100km fahren Der Motor war mir bereits aus dem RS4 bekannt, neu war in dieser Kombination vor allem die S-Tronic. Sie schaltet schnell jund ist kinderleicht zu bedienen. Das gesamte Auto vermittelt nach kurzer Zeit schon sehr viel Vertrauen. Alles hat seinen richtigen Platz, die Sitzposition ist schnell gefunden, Gas und Bremse liegen wie bei jedem anderen Auto! Mein Fazit: Ein sehr alltagstauglicher Sportwagen, der wahnsinnig aussieht, sich höllisch gut anhört und ausreichend Leistung hat, um die meisten anderen zu verblasen! Die Bilder:
  23. Supertest Audi R8

    Hallo vieleicht interessiert es jemanden von euch Rundenzeit NS: 8.04 min ( auf Sportreifen ) Rundenzeit Hocki 1.12,7 min 0-200 : 16,2 s 200-0: 4,7 s Auftrieb Vorderachse 7 kg Abtrieb Hinterachse 1 kg Max Querbeschleunigung 1,3 g 36 Meter Slalom 132 km/h Ausweichtest 110 Meter 136 km/h Nasshandling 1.29,0 min Allles in allem keine schlechten Werte , auch das Gewicht von 1595 kg geht meineserachtes in ordnung . Der Topspeed auf der Döttinger Höhe (254km/h) läst mich aber vermuten das der Testmotor eher schwach auf der Brust war . Genauso finde ich den 110 Meter Ausweichtest ziemlich enttäuschend (136 km/h) da ist ein nicht Sportbereifter deutlich schwerer M5 genauso schnell . MFG Tanne
  24. Audi R8 Bilderbuch

    Präsentation in Riga. Quelle: The German Car Blog Quelle : Motor Trend
  25. Audi R8

    Ingolstadt (rpo). Nun ist es offiziell: Der neue Sportwagen der Marke mit den vier Ringen wird Audi R8 heißen. Vor zwei Jahren auf der IAA als Fahrzeugkonzeptstudie "Le Mans quattro" vorgestellt, bringt der Automobilhersteller den Renner nun in Serie. Audi gibt grünes Licht für den Bau des Supersportwagens R8. Wie der Autohersteller in Ingolstadt mitteilte, wird die Serienfassung der vor zwei Jahren auf der IAA in Franfurt/Main vorgestellten Sportwagenstudie Le Mans quattro vom Herbst 2006 an im Werk Neckarsulm gefertigt. Die Markteinführung ist für das zweite Quartal 2007 geplant. Entwicklung und Versuchsaufbau liefen derzeit auf Hochtouren. "Mit dem R8 wollen wir an die Erfolge im Motorsport anknüpfen und sie in die Serie übertragen", sagte Audi-Vorstandschef Martin Winterkorn. Der R8 wird sich nach Angaben eines Audi-Sprechers technisch an der IAA-Studie orientieren. Ein leistungsstarker Mittelmotor, permanenter Allradantrieb und Benzindirekteinspritzung dürften daher an Bord sein. Außerdem wird der Zweisitzer eine Leichtbaukarosserie aus Aluminium bekommen, um das Gewicht möglichst gering zu halten. Als Antrieb der IAA-Studie diente ein 5,0 Liter großer V10-Biturbo mit FSI-Benzindirekteinspritzung, der 449 kW/610 PS und ein maximales Drehmoment von 750 Newtonmetern mobilisierte. Damit beschleunigte der Le Mans quattro in 3,7 Sekunden auf Tempo 100. Die mögliche Höchstgeschwindigkeit gab Audi mit 345 Kilometer pro Stunde (km/h) an. Zum Preis des R8 macht der Hersteller derzeit noch keine Angaben. Quelle: NGZ-Online.de
×