Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'maranello'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen und Luxusmarken
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Weitere Automarken
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Amerikanische Marken
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Französische Marken
    • Japanische Marken
    • Mercedes
    • Opel
    • Skandinavische Marken
    • VW
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
    • Usertreffen, Clubs & Veranstaltungstermine
    • Werbepartner
    • Kaufberatung
    • Anzeigen-Check
    • Verschiedenes über Autos
    • Versicherung, Leasing und Finanzierung
    • Pflege und Aufbereitung
    • Restaurierung und Neuaufbau
    • Luxus & Lifestyle
    • Auto Testberichte
    • Auto HIFI und Multimedia
    • Technische Probleme
    • Erlkönige / Autos der Zukunft
    • Verkehrsrecht
    • Motorsport
    • Umfragen
    • Fotoshootings
    • Videos
  • Off-Topic Diskussionen
    • Aus dem Alltag
    • Modellautos
    • TV und Literatur
    • Ich bin neu hier... / Testforum

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Community Kalender

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Angebote
  • Gesuche

Kategorien

  • Touren

Kategorien

  • Bugatti
  • Ferrari
  • Lamborghini
  • Porsche
  • Sportwagen kaufen

17 Ergebnisse gefunden

  1. Interview mit Luca de Montezemolo

    Im Spiegel online ist ein Interview mit Luca de Montezemolo Luca di Montezemolo: Ferrari für immer Er ist genauso alt wie die Marke Ferrari und hat fast 30 Jahre in Maranello gearbeitet: Luca di Montezemolo über den Mythos eines Autoherstellers - und wie er Gianni Agnelli und Enzo Ferrari zum Weinen brachte. http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/interview-mit-luca-di-montezemolo-ferrari-fuer-immer-a-1170353.html
  2. Maranello - Modena - Lago di Garda

    Bei der Überlegung der Fahrzeugwahl zur Fahrt nach Maranello anlässlich der California-Präsentation kam schnell die Erkenntnis, dass der 308 zum letzten Mal bei seiner Geburt in Maranello war und da es ungeschriebenes Gesetz ist jedem seiner Ferraris mindestens einmal den Ort seiner Väter zu zeigen zwängten wir uns samt Gepäck in den Kleinen. Die Idee zu diesem Thread kam mir als ich gestern die Bilder von der Kamera lud und logischerweise über die MUST-DO-Maranello-Bilder stolperte. Ich bin mir sicher, dass jeder von Euch einige dieser typischen Bilder von Maranello hat und würde mich freuen wenn mein Post hier nicht vereinsamen würde. Ortseingang gleich nach der „Fiorano“-Brücke GALLERIA – wobei der 308 optisch besser zum alten Galleria-Eingang passte Einfahrt FIORANO Hier kam er vor fast 30 Jahren raus! …und natürlich noch Happa-Happa im Cavallino Der obligatorische Besuch bei AutoSpeak in Modena darf natürlich nicht fehlen. 50 Jahre alt und nichts von der Faszination verloren 250 gt Ellena carrozzato TDF von 1958 Ob DER in den 308er passt? Nette Schätze die hier zur Vervollständigung anstehen. Von Modena dann am Gardasee Westufer hoch und mit der Fähre von Limone nach Malcesine. Ferrari auf der Ferry Interessant was in manchem Hotel dann so unter den Olivenbäumen rum stand. …und früh am Morgen millimetergenau verladen wurde. …was mit der richtigen Boxencrew kein Problem darstellt.
  3. Hallo Ferraristi Ich bin mir am überlegen, spontan nach Maranello an die 70 Jahr Feierlichkeiten zu reisen. Leider habe ich keine Ahnung ob sich das "lohnen" könnte. Ziel ist es ein paar seltene Cavallinos aus der Nähe oder auf öffentlichen Strassen zu sehen. Hat jemand von euch Erfahrung mit solchen Anlässen in Maranello? Herzliche Grüsse aus Basel Simon
  4. Ersatzteil Fahrersitz

    Hallo zusammen, ich benötige für meinen 550 er Maranello vom Fahrersitz die rechte seitliche Abdeckung da wo sich die Schalter von der Sitzverstellung sich befinden . Es wurde mir mitgeteilt, dass dieses Ersatzteil nicht mehr lieferbar wäre. Kann mir in dieser Angelegenheit jemand weiterhelfen? Im Voraus vielen Dank. Reinhard
  5. Schon vor geraumer Zeit (8 oder 10 Jahren) habe ich für den 550 ein komplettes Kofferset für einen recht günstigen Preis (nach heutigen Maßstäben auf jeden Fall) erwerben können. Die Qualitätsanmutung hat mich im Detail ein bissl enttäuscht, weshalb ich schon damals gedacht habe, ob es wohl Fälschungen auf dem Markt gibt. Als Neuteile waren die Koffersets ja schon recht teuer, so dass sich das gelohnt haben könnte. Auf der anderen Seite war ein Koffer einer anderen italienischen Nobelmanufaktur, den ich direkt in einem Laden dieses Herstellers erwarb, auch nicht der "Burner" was Verarbeitungsdetails angeht, schönes Design halt. Hat jemand Infos über Detailmerkmale des 550 Koffersets, an denen man die Echtheit einigermaßen klar feststellen kann? Wenn ja, welche sind das?
  6. Probleme mit Tank bei 550 Maranello

    Hallo Zusammen, ich heiße Michael und bin seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines 550 Maranello. Auto ist Jahrgang 98, hat ca. 56 Tkm, ist aus 2. Hand und wirklich in tollem Zustand. Bin absolut begeistert vom Auto... Nach Durchführung der anstehenden Wartungsarbeiten bleibt allerdings ein offensichtlich recht kniffliges Problem übrig, was mir den Spass im Moment ziemlich vermiest: Nachdem mir ein leichter Benzingeruch aufgefallen war, wurde die komplette Kraftstoffanlage gecheckt und ein undichter Schlauch am Tank identifiziert und auch ausgetauscht. was aber nun als Problem übrig bleibt ist, dass sich regelmäßig während der Fahrt ein starker Überdruck im Tank aufbaut. Aufgefallen war mir dies ganz simpel beim Tanken. Nach einer zügigen Fahrt auf der Autobahn bei Außentemperaturen über 30 Grad, kam es beim Öffnen des Tankdeckels zu massivem Austritt von Benzindämpfen und sogar flüssigem Benzin. Jetzt ist es so, dass sich bei warmem Wetter schon nach ca. 10 km dieser Überdruck aufbaut, dieser Effekt bei kühlem Wetter aber ausbleibt. Das Überdruckventil wurde bereits ausgebaut, getestet und scheint normal zu funktionieren. Das allerdings in kaltem Zustand. Habe dies nun schon mit mehreren Werkstätten besprochen, bislang konnte sich keiner einen Reim darauf machen. Ich würde mich freuen, wenn evtl. einer der Experten hier Rat wüsste oder schon einmal ein ähnliches Problem mit seinem Auto hatte... Bin für jeden Hinweis dankbar! Michael
  7. Hallo, bin neu hier aus dem Grund da ich mir einen schönen Maranello zulegen möchte. Ich habe mir schon zwei schöne Exemplare herausgeschaut und habe mich auch über die einzelnen Fahrzeuge informiert, jedoch bin ich mir unsicher und kann mich auch nicht wirklich entscheiden da einfach alle schön sind. Letztendlich ist das wichtigste Kriterium, dass das Fahrzeug technisch gut dar steht. Der Favorit ist ein grauer 550 mit Schaltgetriebe und beigen Interior, er steht für mich technisch am besten dar, Inspektionen wurden immer alle durchgeführt leider nicht immer direkt bei Ferrari aber bei Werkstätten die auf Sportwagen spezialisiert sind (Zwesper, Steiner). Die Rechnungen der Werkstätten sind alle vorhanden. Desweiteren wurden an dem Fahrzeug viele Teile erneuert, wie z.B. alle Dichtungen, Zahnriemen, Reifen, Kerzen, alle Filter, schlauch zur Servopume und Luftdüsenset unter der Windschutzscheibe. In einer italienischen Rechnung habe ich auch etwas davon gelesen, dass an der Kupplung oder die Kupplung erneuert wurde. Der zweite Favorit ist ein 575M in silber mit Automatik F1 Getriebe und rotem Interior, das Auto wurde komplett nach lackiert hat aber laut Besitzer kein Unfall gehabt. An dem Auto wurde soweit ich das verstanden habe nichts großartig erneuert außer Bremsen und Zahnriemen. Alle Inspektionen wurden bei Ferrari durchgeführt. Es gibt noch einen dritten Favorit aber da warte ich noch auf nähere Informationen, ein schwarzer 575M F1 Automatikgetriebe mit beigem Interior. Es gibt natürlich noch mehr Fahrzeuge die mir gefallen aber letztendlich stellt sich bei mir die Frage, Automatik oder Schaltgetriebe, 550 oder 575? Es zählt für mich welcher der beiden Motoren "stabiler" ist und welches Getriebe "länger" hält. Ich persönlich fahre schon immer Schaltgetriebe finde aber allerdings Automatik auch nicht schlecht. Würde mich über einen Rat von euch sehr freuen.
  8. Hallo, suche schwarze Frontscheinwerfer für einen 550 Maranello.
  9. Was sind das für Felgen?

    Hallo, habe dieses Bild im Netz gefunden. Sehr schöne Felgen, leider finde ich nirgends Informationen zu diesen. Habe schon alle Seite im BBS Katalog durch Weiß jemand von euch wie die heißen?
  10. Hallo Leute, wie Oben in der Überschrift schon erwähnt, gehen seit Gestern Abend die Hupe und die Xenon Scheinwerfer nicht mehr. In wie Fern das mit einander zusammen hängt weiß ich nicht. Sicherungen habe ich alle Kontrolliert, sind alle einwandfrei! Hat jemand einen Ahnung woran das liegen könnte? Erwähnen müsste ich, dass aufgrund des Sportauspuffs das Steuergerät ein bisschen spinnt und die Motorkontrolleuchte leuchtet und eine Lampe rot blinkt wegen der Lamdasonde. Hat das was damit zu tun? Der Auspuff ist aber schön länger verbaut.
  11. Hallo, bin neu hier aus dem Grund da ich mir einen schönen Maranello zulegen möchte. Ich habe mir schon zwei schöne Exemplare herausgeschaut und habe mich auch über die einzelnen Fahrzeuge informiert, jedoch bin ich mir unsicher und kann mich auch nicht wirklich entscheiden da einfach alle schön sind. Letztendlich ist das wichtigste Kriterium, dass das Fahrzeug technisch gut dar steht. Der Favorit ist ein grauer 550 mit Schaltgetriebe und beigen Interior, er steht für mich technisch am besten dar, Inspektionen wurden immer alle durchgeführt leider nicht immer direkt bei Ferrari aber bei Werkstätten die auf Sportwagen spezialisiert sind (Zwesper, Steiner). Die Rechnungen der Werkstätten sind alle vorhanden. Desweiteren wurden an dem Fahrzeug viele Teile erneuert, wie z.B. alle Dichtungen, Zahnriemen, Reifen, Kerzen, alle Filter, schlauch zur Servopume und Luftdüsenset unter der Windschutzscheibe. In einer italienischen Rechnung habe ich auch etwas davon gelesen, dass an der Kupplung oder die Kupplung erneuert wurde. Der zweite Favorit ist ein 575M in silber mit Automatik F1 Getriebe und rotem Interior, das Auto wurde komplett nach lackiert hat aber laut Besitzer kein Unfall gehabt. An dem Auto wurde soweit ich das verstanden habe nichts großartig erneuert außer Bremsen und Zahnriemen. Alle Inspektionen wurden bei Ferrari durchgeführt. Es gibt noch einen dritten Favorit aber da warte ich noch auf nähere Informationen, ein schwarzer 575M F1 Automatikgetriebe mit beigem Interior. Es gibt natürlich noch mehr Fahrzeuge die mir gefallen aber letztendlich stellt sich bei mir die Frage, Automatik oder Schaltgetriebe, 550 oder 575? Es zählt für mich welcher der beiden Motoren "stabiler" ist und welches Getriebe "länger" hält. Ich persönlich fahre schon immer Schaltgetriebe finde aber allerdings Automatik auch nicht schlecht. Würde mich über einen Rat von euch sehr freuen.
  12. In & um das Ferrari Museum - Bilder & mehr

    Sämtliche Themen rund um Ferrari sind & werden bei CP eifrig diskutiert, aber irgendwie taucht die Hall of Fame des Unternehmens, das Museum nur ab und an auf, deshalb hab ich beschlossen dem ganzen jetzt mal einen eigenen Thread zu widmen, Bilder sind auch genügend vorhanden da ich, und gewiss auch andere CP User, schon das ein oder andere Mal in Maranello waren Angefangen hat es bei mir 2003 oder 2004, mit Fotoaparat war es aber dann doch erst 2007, als wir mit "CP goes Italy" mal wieder das Museum unsicher machten. Übersicht aller Ferrari F1 Modelle bis dato: Damals ganz frisch, die Ferrari World Tour mit dem brandneuen 599: Was damals noch vor die Linse kam war dieser Privatmann der in Fiorano damals seine Runden in seinem F1 Renner drehen durfte... Mit diesem Foto hat es bei mir *klick* gemacht, und seitdem müsst ihr das ertragen was so aus meiner Kamera rauskommt
  13. Mitte 2009 hatte ich, zusammen mit ZFreak die Idee eine kleine Tour mit seinem & meinem Z3 Coupé sowie einigen Bekannten (ebenfalls Z3 Coupés) zu unternehmen. Ein Ziel war schnell gefunden, Maranello sollte es sein, auf der Hinfahrt ein paar Pässe mitnehmen und gut. Nach und nach sprang einer nach dem anderen ab, kaufte sich ein anderes Auto (und meldete den Z ab) oder war anderweitig verplant. Fahren wollten wir aber trotzdem, also waren schnell ein paar Freunde gefragt und Anfang April standen dann 14 Teilnehmer fest die auf 7 Autos verteilt in Richtung Cavallino Rampante fahren wollten. Am Samstag, 22.05. holte ich gegen 12 Uhr Netburner vom Flughafen ab um am Sonntag gegen 5 Uhr Richtung Alpen zu starten. Meeting Point war das Hotel Eberle das sich oberhalb von Bozen befindet und ein Restaurant beherbergt das ich von der Qualität und dem Geschmack her sicher in meine Top 5 Restaurants einreiht. Doch bevor wir das Mittagessen in Angriff nehmen sollten waren noch mehrere Hürden zu nehmen. Die erste war sicher das aufstehen Der Wecker klingelte gegen 5 Uhr früh, eine knappe Stunde später ging es dann los nach Süden, um 07:30 wollten wir uns mit JML und ToM3 am Rastplatz Holzkirchn treffen, 30 Minuten danach auf dem Parkplatz Brannenburg mit S.Schnuse und BastiG nebst weiblichen Begleiterinnen. Bis Innsbruck ging es auf der Autobahn voran, ab Innsbruck Süd konnten wir der alten Brennerstraße und dem Jaufenpass nicht wiederstehen Obwohl wir die 40 km des Passes ziemlich flugs hinter uns brachten kamen wir doch gute 45 Minuten zu spät zum Mittagessen, was die Stimmung der auf uns wartenden jedoch nicht getrübt hatte. Quado, Black&Beauty, Zfreak und sein Bruder warteten auf uns. Gemeinsam genossen wir ein hervorragendes Mittagessen sowie eine geradezu unverschämt gute Nachspeise. Gegen 14:00 machten wir uns an die letzte Etappe. Gut und gerne 250 Kilometer warteten noch darauf von uns unter die Räder genommen zu werden. Netburner enterte den Fahrerplatz des Z3`s, ich "musste" hinter dem Steuer des MF3 Platz nehmen und durfte die ca. 25°C ohne störendes Blechdach genießen Recht viel mehr passierte nicht mehr, knapp 2 Stunden später kamen wir dann in Maranello an, bezogen Quartier im Maranello Palace und machten uns in Richtung Dorfkern auf um a) mal die ersten Roten zu sehen und etwas zu essen zu suchen (beide Punkte konnten erfolgreich abgehakt werden ). Ach ja... die letzten beiden Teilnehmer der Tour schafften es dann auch noch ins Hotel, gegen 18:30 kamen Rosieposie & Loni mit einem Ferrari California angeröhrt und wurden allerseits mit großem Hallo begrüßt. Als dann alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegen 23 Uhr geschafft in die Betten fielen waren unsere letzten Gedanken wohl beim darauffolgenden Tag. Da stand nämlich das erste Highlight der Tour an, die Besichtigung des Ferrari Museums, sowie des Ferrari Werkes!!! Ich bitte zu entschludigen dass ich hier im Text noch keine Bilder eingestellt habe, aber da ich fahrtechnisch so "rangenommen" wurde hatte ich keinerlei Motivation die Cam auszupacken Ich weiß aber dass der ein oder andere doch zwei, drei Bilder gemacht hat und diese auch posten wird
  14. Toskana-Tour

    Hallo zusammen, bastele z.Zt. an einer Tourenplanung am kommenden Wochenende für folgende Strecke: Bodensee - San Bernadino Pass - Lago di Como - Firence. Dort 3 Tage Aufenthalt und dann natürlich über Maranello wieder zurück nach D. Hat jemand event. ein paar Tips oder sogar eine Streckenführung? Danke im Voraus.
  15. Offizielle Ferrari-Pressemitteilung Italia: Der innovative neue 8-Zylinder von Ferrari Der 458 Italia ist die neue Generation der Mittelmotor- Berlinettas - Präsentation auf der IAA Frankfurt Maranello, 28. Juli 2009 – Wenn es stimmt, dass jeder Ferrari definitionsgemäß innovativ ist, dann stimmt es auch, dass einige Wagen in der Geschichte des springenden Pferdchens einen wahren Bruch mit den vorangegangenen Modellen darstellen. Dies ist der Fall mit dem neuen Ferrari 458 Italia, der einen Generationenwechsel bei den 8-Zylinder Mittelmotor-Supersportlern des Automobilbauers aus Maranello einleitet. Das neue Modell ist eine Synthese aus Stil, kreativem Flair, Leidenschaft und neuester Technologie; Eigenschaften, für die Italien als Nation bekannt ist. Aus diesem Grund hat sich Ferrari dazu entschieden, den Namen seines Heimatlandes zu den traditionellen Zahlen hinzuzufügen, die für den Hubraum und die Zylinderanzahl stehen. Der Ferrari 458 Italia ist ein in jeglicher Hinsicht vollkommen neuer Wagen: Antriebsstrang, Design, Aerodynamik, Handling, Instrumententafel und Man-Machine Interface sind nur einige wenige Aspekte. Als zweisitzige Berlinetta profitiert der 458 Italia, ganz in der Tradition der Straßenwagen des Hauses Ferrari, von der in der Formel 1 gesammelten Erfahrung. Dies ist besonders auffällig bei der Geschwindigkeit und Präzision, mit der das Auto auf das Input des Fahrers antwortet, aber auch an der im Triebwerk verringerten Reibung, was zu einem geringeren Verbrauch im Vergleich zum F430 bei gleichzeitiger Steigerung von Hubraum und Leistung beiträgt. Die im Motorsport gesammelte Erfahrung findet im 458 Italia jedoch nicht nur in einem rein technischen Umfeld ihren Ausdruck. Man kann durchaus auch einen “emotionalen” Transfer aus der Motorsportabteilung mit einem starken Akzent auf der beinahe symbiotischen Verbindung zwischen Fahrer und Fahrzeug ausmachen. Der 458 Italia verfügt über ein innovatives Innenraum-Konzept mit einem neuen Lenkrad und Armaturenbrett, das vom Motorsport abgeleitet ist. Bei all diesen Aspekten war die enorme Unterstützung von Michael Schumacher, der auch bei der Entwicklung des neuen 458 Italia von Beginn an beteiligt war, von großer Bedeutung. Das von Pininfarina entworfene Design ist eine weitere Bestätigung der tiefen Zäsur, die dieser neue Wagen im Hinblick auf die Vergangenheit darstellt. Der Stil des Wagens basiert auf einer kompakten und schlanken Form, Ausdruck der Konzepte von Wesentlichkeit, Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit, an denen sich dieses Projekt inspiriert. Wie bei allen Wagen des Hauses Ferrari steht auch das Design des neuen Modells in direktem Zusammenhang mit der aerodynamischen Effizienz, wobei ein Abtrieb von 140 kg bei 200 km/h erzeugt wird. Die Front weist eine Öffnung für den Kühlergrill und seitliche Lufteinlässe auf, mit aerodynamischen Elementen, die dazu ausgelegt sind, Luft auf die Wasserkühler und den neue Unterboden zu leiten. Der 458 Italia verfügt zudem über mittig auf der Front angebrachte kleine Flügel, um Abtrieb zu generieren. Diese deformieren sich bei hohen Geschwindigkeiten, um den Luftwiderstand zu verringern. Das neue Triebwerk mit einem Hubraum von 4.499 cm³ ist der erste V8 mit Direkteinspritzung, den der Automobilbauer aus Maranello im Heck eines seiner Modelle montiert. Die stark reduzierte Kompressionshöhe der Kolben ist typisch für Motoren, die im Rennsport eingesetzt werden. Dadurch wird ein Kompressionsverhältnis von 12,5:1 erzielt. Der Wagen ist mit einer traditionell flachen Kurbelwelle ausgestattet, wobei das Triebwerk bei 9.000 U/Min. 570 PS generiert, was einer herausragende Leistung von 127 PS/L entspricht. Dies sind nicht nur außergewöhnliche Werte für die Modellreihe und die Geschichte des Hauses Ferrari, sondern für das gesamte Marktsegment. Das maximale Drehmoment liegt bei 540 Nm und 6.000 U/Min., von denen mehr als 80% bereits bei Umdrehungen von 3.250 zur Verfügung stehen. Das spezifische Drehmomentbeträgt somit außergewöhnliche 120 Nm/L. Wirklich herausragend ist jedoch, dass das hohe Drehmoment auch bei niedrigen Drehzahlenzahlen eine hohe Leistung gewährleistet. Der Motorensound ist typisch Ferrari, mitreißend und mächtig im letzten Bereich der Auspuffanlage bis hin zu den drei Endrohren. Der 458 Italia ist mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet, das die Leistung steigert während es auf bei vollständig geöffneter Drosselklappe sanfte Gangwechsel ermöglicht. Die Ferrari Ingenieure haben speziellere sportlichere Getriebeübersetzungen entwickelt, die den Leistungs- und Drehmomentkurven des neuen V8-Triebwerks entsprechen, um auch bei niedrigen Umdrehungszahlen hohes Drehmoment zur Verfügung zu stellen und den Wagen im höchsten Gang die Höchstgeschwindigkeit erreichen zu lassen. Auch mit diesem neuen Modell macht das Haus mit dem Cavallino Rampante einen weiteren bedeutenden Schritt hin zur Emissionsreduzierung. Trotz der spürbaren Leistungssteigerung des neuen Triebwerks im Vergleich zu den vorangegangenen V8-Motoren weist der 458 Italia, im CEE-Verbrauchszyklus mit 13,7 L/100km mit einem Co2-Wert von 320 g/km homologiert, den besten Wert in seinem Marktsegment auf. Während der Planung des Wagens konzentrierten sich die Ingenieure aus ähnlichen Gründen auch auf eine Beschränkung des Gewichts, das bei 1380 kg (Trockengewicht) liegt und somit zu einem Gewicht/Leistungs-Verhältnis von 2,42 kg/PS führte und durch die optimierte Gewichtsverteilung mit 58% im Heck abgerundet wird. Das Ergebnis dieser Arbeiten kann mit zwei einfachen Werten zum Ausdruck gebracht werden, welche die leistungsbetonte Einstellung des 458 Italia hervorheben: Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 3,4 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 325 km/h. Beim neu konzipierten Chassis, wie gewohnt aus Aluminium, haben die Techniker aus Maranello auf verschiedene Legierungsarten sowie Verbindungs- und Arbeitstechniken aus der Luft- und Raumfahrt zurückgegriffen. Was die Fahrzeugdynamik betrifft, so wurden die Aufhängungen vorne mit Dreiecklenkern oben und unten sowie mit Multilink-Aufbau hinten mit Blick auf außerordentliche Leistungen neu geplant wobei durch ein direkteres Lenkverhältnis eine unmittelbare Reaktion des Fahrzeugs bei gesteigertem Komfort gewährleistet wird. Die Verbindung der elektronischen E-Diff und F1-Trac Systeme, die nun im gleichen Gehäuse gesteuert werden, führte zu einer Effizienzsteigerung, mit dem Ergebnis einer um 32 Prozent erhöhten Längsbeschleunigung bei der Kurvenausfahrt im Vergleich zu vorangegangenen Modellen. Die Weiterentwicklung der Steuerlogik, mit noch schnellerer und akkuraterer Berechnung des Gripniveaus, ermöglicht eine noch bessere Straßenlage und besseres Handlung und erleichtert die Fahrzeugkontrolle am Limit. Das gleiche ECU überwacht auch das Hochleistungs-ABS, das die notwendigen Eingriffe noch genauer berechnet und diese somit effizienter durchführen kann. Die Bremsanlage ist mit einer Prefill-Funktion ausgestattet; hier bewegen die Bremskolben in den Bremssätteln die Bremsklötze zu den Scheiben beim Heben des Fußes vom Gaspedal, so dass die Verzögerung minimiert werden kann. Dies, in Kombination mit dem ABS verringert den Bremsweg von 100 auf 0 km/h auf lediglich 32,5 Meter. Das Interieur des Wagens verrät seine sportliche Ausrichtung mit einem neuen Layout und einem revolutionären, ergonomischen Interface, wobei die wichtigsten Bedienelemente auf dem Lenkrad zu finden sind. Mit dem neuen Ferrari 458 Italia prägt der Automobilbauer aus Maranello das 8-Zylinder-Segment auf einzigartige Weise mit zwei Wagen mit dem gleichen Stammbaum, die sich der Sportlichkeit und dem Fahrvergnügen verschrieben haben, ganz so wie es die Tradition bei Ferrari vorschreibt. Gleichzeitig richten sich die beiden Modelle jedoch auch an unterschiedliche Kunden: der Ferrari California ist für all jene, die nach Vielseitigkeit suchen und sich zum Gran Turismo-Konzept hingezogen fühlen, während der 458 Italia für all jene geplant wurde, für die pure Leistung das Hauptmerkmal des Modells darstellen soll, wobei sie jedoch nicht auf ein auch im Stadtverkehr hervorragend zu nutzendes Fahrzeug in der Tradition aller derzeitigen Ferrari-Modelle verzichten möchten. Technische Daten (Zusammenfassung) Abmessungen und Gewicht Länge 4.527 mm Breite 1.937 mm Höhe 1.213 mm Radstand 2.650 mm Leergewicht* 1.380 kg Gewichtsverteilung 42% vorne – 58% hinten Motor Typ V8 – 90° Hubraum 4.499 cm³ Höchstleistung** 570 PS bei 9.000 U/min Max. Drehmoment 540 Nm bei 6.000 U/min Literleistung 127 CV/l Verdichtungsverhältnis 12,5:1 Reifen 235/35 ZR20 8,5” 295/35 ZR20 10,5” Fahrleistungen Höchstgeschwindigkeit >325 km/h 0-100 km/h <3,4 s Leistungsgewicht 2,42 kg/CV Verbrauch und Emissionen Verbrauch*** 13,7 l/100 km Emissionen*** 320 g CO2/km Getriebe F1-Doppelkupplungsgetriebe mit 7 Gängen Elektronische Assistenten E-Diff3, F1-Trac, ABS leistungsbezogen *Ausstattungen mit geschmiedeten Felgen und Racing-Sitzen **Inkl. 5 CV aus dynamischer Aufladung ***Zyklus ECE+EUDCr
  16. Ciao Ferraristi! Ich habe mal eine Frage: Mein bester Freund (26) hat seine Hochzeit angesagt und wir fahren mit einigen Jungs im Juni in die Toskana. Dort feiern wir dann seinen Junggesellenabschied. Nun suchen wir ein Erlebnis, dass hängen bleibt. Da wir eh, ins Ferrari-Werk wollten kam uns nun die Idee, dort eine Ausfahrt zu buchen. Kennt da jemand eine Möglichkeit? Er ist schon sehr autophil, hatte selber Jahrelang einen Alfa aus den 60ern und fährt auch ab und zu Porsche. Es sollte also schon was besonderes sein. Vielen Dank schon mal
  17. Kaufberatung Ferrari 550

    Hallo erstmal! Ich hab in den letzten Tagen hier eine Menge gelesen und viel erfahren, möchte aber dennoch gerne nochmal selbst fragen. Hier scheinen ja viele zu sein, die wirklich Ahnung von der Materie haben :-) Hintergrund ist der folgende: Seit vielen, vielen Jahren habe ich - wie sicherlich viele - den Traum, irgendwann mal Ferrari zu fahren (und sei es nur, um später meinen Kindern mal sagen zu können "Papa ist mal Ferrari gefahren" ;-) ). Und so langsam erreicht mein Kontostand eine Höhe, die die Investition von 60.000 EUR nicht mehr als absoluten Wahnsinn erscheinen lässt. Nun hab ich bei Händlern und im Internet gesehen, dass in diesem Bereich die ersten Ferrari 550 zu finden sind. Ich habe einen (bei einem Nicht-Ferrari-Händler) durch meinen Vater (der wohnt näher) bereits anschauen lassen und der Wagen sieht äußerlich wohl sehr gut aus. Eckdaten: Etwa 75.000 KM, Baujahr 2000, Preis etwa 55.000 EUR. Nun habe ich doch noch viele Fragen, vielleicht kann hier jemand die eine oder andere beantworten: 1. Ist eine solche Kilometerzahl grundsätzlich ein Problem? Ich meine, bei einem "normalen" Auto wären 75.000 ja nicht so die totale Katatrophe, aber wie schaut es bei Ferrari aus? Ich stelle fest, dass kaum ein Ferrari, der angeobten wird >100.000KM liegt. Halten die schlicht nicht so lange? Ich nehme an, ein ATM für den 550 wäre finanziell ein ziemlicher GAU. 2. Mit welchen laufenden Kosten muss man wohl so ganz grob rechnen? Meine Versicherung will knapp 400 Eur für Haftpflicht. Steuer dürfte wohl in ähnlicher Kategorie liegen. Muss ich darüber hinaus pro Monat 500 EUR, 1000 EUR oder mehr zur Seite legen? 3. Von dem derzeit interessanten Wagen hat der Händler ein Dekra-Gutachten anfertigen lassen, welches wohl positiv ist (hab es noch nicht gesehen). Hat das irgendeine Aussagekraft? Oder haben die bei der DEKRA von solchen Wagen keine Ahnung, so dass es nichts wert ist? 4. Gibt es andere etablierte Möglichkeiten, den Zustand des Wagens zuverlässig beurteilen lassen zu können? TÜV? 5. Der Wagen wird *nicht* mit scheckheftgepflegt beworben (wobei ich bisher nicht weiß, inwieweit die Inspektionen gemacht wurden). Ist das ein No-Go-Zeichen? 6. Wenn ich den Wagen selbst in Augenschein nehme, gibt es eine Checkliste, was man prüfen sollte? Ich bin zwar Maschinenbau-Ingenieur, aber die Riesenerfahrung hab ich mit sowas nicht ... aber vielleicht kann ja auch der ambitionierte Laie typischen "Problemzonen" erkennen. 7. Die folgende Frage mag doof sein, ich stelle sie trotzdem: Ich bin ein eher ruhiger Fahrer und fahre ungern schneller als 180 KM/h. Ist das mit einem solchen Fahrzeug "okay", oder "sollte" man den schneller fahren? Ich entsinne mich an den Golg meiner Oma, der jahrelang mit max Tempo 60 bewegt wurde - anschließend hatte ich den Eindruck, als könne der gar nicht mehr schneller .... 8. Zum Wagen selbst: Ich bin noch nie etwas vergleichbares Gefahren (am nächsten kommt noch ein Cayman S, der sich ja im Alltag ausgesprochen zivil gibt) - kann man den Wagen eigentlich tatsächlich (phasenweise) als Alltaugsauto verwenden oder tut einem dann nach wenigen Tagen der Rücken weh? ;-) Hmmm ... vorhin brannten mir noch viel mehr Fragen unter den Nägeln, aber ich belasse es erstmal hierbei Ansonsten bin ich über jedes Statement von "Jo, mach es, wirst es nicht bereuen" bis "Hey, wer solche Fragen stellt, fährt besser 'ne C-Klasse Kombi" dankbar! ;-) Danke im Voraus! Luke
×