Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kosten'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen und Luxusmarken
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Weitere Automarken
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Amerikanische Marken
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Französische Marken
    • Japanische Marken
    • Mercedes
    • Opel
    • Skandinavische Marken
    • VW
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
    • Usertreffen, Clubs & Veranstaltungstermine
    • Werbepartner
    • Kaufberatung
    • Anzeigen-Check
    • Verschiedenes über Autos
    • Versicherung, Leasing und Finanzierung
    • Pflege und Aufbereitung
    • Restaurierung und Neuaufbau
    • Luxus & Lifestyle
    • Auto Testberichte
    • Auto HIFI und Multimedia
    • Technische Probleme
    • Erlkönige / Autos der Zukunft
    • Verkehrsrecht
    • Motorsport
    • Umfragen
    • Fotoshootings
    • Videos
  • Off-Topic Diskussionen
    • Aus dem Alltag
    • Modellautos
    • TV und Literatur
    • Ich bin neu hier... / Testforum

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Community Kalender

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Angebote
  • Gesuche

Kategorien

  • Touren

Kategorien

  • Bugatti
  • Ferrari
  • Lamborghini
  • Porsche
  • Sportwagen kaufen

14 Ergebnisse gefunden

  1. Ja, was haltet ihr davon? Bitte ohne Politik, sondern bezogen auf freie Fahrt, Strassenverkehr, Recht, Strassenqualität und vor allem Kosten. Was gibt es denn für Vor- und Nachteile? Mir fällt als erstes ein Nachteil ein. Ca. 40% höhere Kosten gemäss Bundesrechnungshof. Quelle: http://www.bundesrechnungshof.de/de/veroeffentlichungen/gutachten-berichte-bwv/gutachten-bwv-schriftenreihe/langfassungen/2016-bwv-gutachten-organisationsformen-und-finanzierungsvarianten-fuer-die-bundesfernstrassen
  2. Kosten Kupplung 4200 CC

    Hallo liebe Maserati Fahrer, nur mal eine Frage: was kostet es bei dem Maserati 4200 bzw. Spyder mit Cambiocorsa die Kupplung wechseln zu lassen? Brauche die Angaben als Verhandlungsspielraum für einen Gebrauchten Spyder, bei dem denke ich bald eine Neue fällig werden würde ? Danke vorab!
  3. Hallo ich war mit meinem Vater letztens auf der Auto-Messe in den Niederlanden und ich sah dort einen Ferrari 348, den ich auch sehr schön fand. Ich finde natürlich auch andere Modelle schön. Wir selber haben einen Porsche 964 und ich würde gerne wissen, ob der Unterhalt vom Ferrari wirklich viel teuer als ein Porsche ist!? Was würde z.b. ein 348 im Unterhalt kosten und gibt es günstigere Ferraris? Soweit ich weiß hat erst der 430er eine Kette, was ja schon einiges ausmacht im Gegensatz zu den älteren Modellen mit Zahnriemen. Vielleicht kann mir jemand hier weiter helfen. Gruß Stefan
  4. Hallo liebe CP Gemeinde ! Ich bin zwar noch nicht soweit das für mich ein Sportwagen infrage kommt , aber dennoch würde mich mal interessieren wie viel Geld ich monatlich einplanen müsste um mir ein Auto in Katerogie eines c63 amg , 911er oder R8 Unterhalten zu können ? Lassen wir den Anschaffungspreis erst einmal außen vor . Ich habe jetzt schon einiges im Internet gelsesen aber da gehen die Meinungen weit auseinander. Ich würde jetzt mal über den Daumen gepeielt schätzen das wenn man mit dem Wagen im Monat etwa 1500km fährt und den Verschleiß usw mit einbezieht müsste man etwa 1500€ im Monat einplanen. Was meint ihr dazu ? Mfg Roccat
  5. Freie Ferrari Werkstadt im Ruhrgebiet

    Hallo Liebhaber von Ferrari. Ich habe im Ruhrgebiet in Essen eine Alternative zum "Freundlichen" gefunden in Essen Borbeck. Ich habe vor 2 Monaten dort Ölwechsel und Co. machen lassen. Und es ist wesentlich günstiger als beim Freundlichen. Ich will hier gar nicht großartig Werbung machen. Aber ist ne kleine gute Werkstatt, die auf Porsche, Ferrari und Maserati spezialisiert ist. Empfohlen wurde mir die Werkstatt übrigens vom Porschezentrum Essen, da die dort (auf meine Anfrage) keine Ferrari betreuen. Viele Grüße und sonniges Wetter
  6. Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und stehe auch kurz vor meinem ersten Autokauf. Neulenker an sich bin ich aber nicht mehr (28j, und fahre oft mit dem Firmenauto). Zur Zeit geistert bei mir die Frage nach einem eigenen Auto umher. Bräuchte dieses hauptsächlich für Stadtfahrten und Wochenendausflüge in der Schweiz. KM/Jahr sind wohl um die 10'000. Audis gefallen mir schon lange. Aktiv mit dem Vergleich wurde ich aber erst, als ich erfahren habe, dass eine Kollegin ihr Auto verkaufen will (sie absolviert ein Studium und kann es sich daher nicht mehr leisten). Es handelt sich um folgendes Fahrzeug: Audi S3 2.0 TFSI 1. Inverkehrsetzung: Sept. 2007 (sie hat es 2009 gekauft) Katalogpreis: 54900 Zusatzausrüstung: 13900 Aktueller KM Stand: 84000 Was sie mir speziell erwähnt hat: - 8-Fach bereift - Navi plus - Park Distance Control hinten - Bose Sound - CD Wechsler 5-Fach - Leder schwarz - Tempomat - Leicht getönte Scheiben hinten Für das Fahrzeug möchte sie noch 28'000 CHF haben. Meine Fragen: - Eignet sich ein S3 als Erstwagen welcher hauptsächlich für die Stadt benötigt wird? - Wäre ein anderer Audi zu bevorzugen? A3? - Ist CHF 28000 angemessen oder überteuert? - Wann macht man grosse und kleine Services und wie teuer sind diese in etwa? - Der Zahnriemen ist noch nicht gewechselt. Was kostet so etwas? - Habe mich über Kosten eines Autos informiert. Jedoch würde ich gerne wissen, was ich vergessen habe -- Verkehrsabgaben 1901-2000 cm3: CHF 395 -- Versicherung CHF 2200 (bezahlt sie zur Zeit) -- Tankfüllung: CHF 85 -- Parkplatz: je nach dem -- Service: ??? - Welche Fragen muss ich ihr noch stellen um mich entscheiden zu können? Für eure Hilfe bedanke ich mich bereits jetzt. Gruss Mike
  7. Werkstätten im Rhein Main Gebiet

    Hallo, ich bin neu hier und habe schon sehr viele Forenbeiträge hier gelesen, konnte allerdings keine Antwort auf meine Frage finden. Ich habe mir Anfang des Jahres einen 355 GTS von privat gekauft und nun ist der erste Service fällig. Da dies mein erster Ferrari ist, bin ich noch recht unerfahren. Aus diesem Grund wäre ich für Tips über mögliche Werkstätten in der Region Frankfurt und Umgebung sehr dankbar. Besonders interessieren mich folgende Fragen: Ist es sinnvoll den Wagen zu einem offiziellen Händler zu bringen oder sind freie Werkstätten ausreichend qualifiziert die Wartung durchzuführen? Wie sind die Preisunterschiede? Woher beziehen freie Werkstätten die Teile und handelt es sich um Original Ferrari Teile? Für Tips und Erfahrungen in diesem Bereich wäre ich sehr dankbar.
  8. Hallo Ferraristi, jetzt ist es ziemlich genau ein Jahr her, seitdem ich meinen schönen Roten habe. Ist nach einigen anderen Sportwagen mein erster Ferrari. Möchte mal eine Zwischenbilanz ziehen. Ist vielleicht auch für die interessant, die mit dem Gedanken spielen, selbst einen zu kaufen - und die sich nicht vorstellen können, was auf einen zukommt. Das Fahrzeug Habe einen 95er GTS in Rosso Corsa, noch mit der alten 2,7 Bosch Elektronic, trotzdem aber Airbag (dürfte in der Kombi nicht allzu oft vorkommen). Innen Leder Crema, auch das sieht man in Deutschland selten, aber ich liebe die hellen Innenfarben. Auspuff Serie, Kats Metall, hinten 15mm Dimex, sonst alles Serie. Keine Tieferlegung (würde ich auch niemandem raten, der vor allem auf öffentlichen Straßen fahren will...) Der Einsatz Habe jetzt 54376 km drauf. Bin in dem ersten Jahr 1816 km gefahren. Das klingt nach wenig, ist aber mehr, als es scheint. Habe insgesamt 31 Touren gemacht (führe Buch über alles mögliche), rechnerischer Durchschnitt also 58 km. In der Regel wird der Wagen für Spazierfahrten am Sonntagnachmittag eingesetzt, nur bei schönem Wetter. Meist Landstraße, aber auch mal durch die Stadt (wenns nicht zu voll ist). Autobahn nur selten, bin Genussfahrer (außerdem haut man sich beim Tempobolzen massenhaft Steinschläge rein). Der Motor Enzo hat Recht, das Herz schlägt in der Mitte (naja, leicht nach hinten versetzt). Nachdem ich vor dem Kauf viel über die mangelnde Leistung von Ferri-Motoren gelesen habe, war ich nicht zu euphorisch. Gut, ich weiß nicht, wie viel PS er real hat. Aber gemessen an meinem Vorgänger-Porschi mit 250 PS geht er ein ganzes Stück besser. Ich würde mal sagen, er hat so um die 350 gefühlte PS - und das reicht mir voll und ganz. Viel wichtiger ist mir der Charakter. Bis auf einmal (komme noch darauf) ist der Wagen immer angesprungen. Nach rund 10 km ist er einigermaßen warm und pendelt sich im Stand schön um 1000 Umdrehungen ein. Sanft nimmt er Gas an, zieht zwar unter 3000 nicht so besonders, ist aber dennoch schon ab Standgas weich und elastisch. Mein Ferri-Mech hat mir ohnehin gesagt, es ist besser, ihn eher über als unter 3000 zu halten. Im Grunde hat man drei Charakteristika. Von Leerlauf bis 3500 ein schönes, tiefes Grollen (vor allem nach einem heißen Ritt oder beim Gaswegnehmen). Dann von 3500 bis 6000 ein kräftigeres, deutlich anhebendes Knurren; und von 6000 bis 8500 ein Fauchen und Kreischen, wie es wohl nur wenige Autos hervorbringen. Verbunden ist das Ganze mit einem warmen Unterton, der mich irgendwie an meinen alten luftgekühlten Elfer erinnert (lang ist's her, ein 2,7 von 76) - nur eben eine Oktave höher. Das Fahren Als ich den Wagen gekauft habe, habe ich (halb im Spaß, aber auch halb im Ernst) den Verkäufer gefragt: "Aber fahren kann man damit schon..?" Das drückte nur aus, ob es bei all der optischen Delikatesse auch noch ein "ganz normales Auto" sei. Nun, die Antwort lautet eindeutig JA. Man muss ihn fahren - er funktioniert. Das Fahrwerk ist stabil, wird ruhiger, je schneller man fährt (es geht hier nicht um Top-Speed-Bereiche), die Lenkung ist schön direkt, fast schon zu leichtgängig. Auf Landstraßen lässt sich der Wagen leicht und spielerisch dirigieren. Klar, es ist ein altes Auto, aber eben vor allem auch ein gutes Auto. Die Alltagstauglichkeit Positiv überrascht hat mich die Übersichtlichkeit. Sie ist nach vorne wie hinten sehr gut. Dennoch, gibt es eine Reihe von Problemen, die man mit normalen Autos nicht hat. Schon das Parken. Erstens will ich wenn möglich den Wagen sehen (beruhigt die Nerven und ist ein Genuss), doch viele Parklücken sind zu schmal. Und die Gefahr, mit der langen Nase vorne und dem breiten Radstand hinten Bordsteine zu kontaktieren, ist enorm. Dann das Aufsetzen. Obwohl der Wagen nicht tiefer gelegt ist, genügen schon mittlere Bodenwellen, und vorne kratzt es. (Von Auffahrten, kleinen Vertiefungen, oder Parkhäusern ganz zu schweigen - no entry!) Kleine, unbekannte Landstraßen können zur Falle werden - gerade hier im Rheinland gibt es reichlich geschwindigkeitshemmende Bodenwellen, an denen man schlicht hängen bleibt. Das Beste ist, sich vorher eine bekannte Route zurechtzulegen. Das Offenfahren Gerade, weil es mir nicht um Geschwindigkeit geht, muss der Ferri für mich offen sein. Die GTS-Lösung finde ich prima bis genial. Der Offenfahr-Effekt ist enorm, mehr Luft will ich gar nicht. Der Bügel hinten schützt, dennoch kann ich über die Fenster die Luftzufuhr regeln. Viele sagen, der GTS (und auch Porsche Targas) haben unangenehme Luftverwirbelungen. Das finde ich nicht. Natürlich bläst es ganz leicht, aber für die Landstraße (70 bis 120) ist das genau ideal. Und selbst wenn man mal kurz auf der AB bis 200 oder mehr hochzieht, ist das offen überhaupt kein Problem. "Four Hours" sagt der gute Jeremy, bis er (mit Pflastern an den Fingern...) seinen GTS-Deckel abgenommen hat. Ich sage: Das gehört einfach dazu, das ist Prozedur, das lässt sich ganz einfach und in Ruhe zelebrieren. Klar: Wenn das Dach drauf ist, knarzt es etwas (vor allem im kalten Zustand), da hilft auch Vaseline nur bedingt. Und wer wer vor allem auf der Bahn schnell fahren will, für den ist die Berlinetta die bessere Wahl. Ich aber bin GTS-Fan - und würde ihn nie gegen einen Spider eintauschen, bei dem mir einfach in geschlossenem Zustand die elegante Coupe-Linie fehlt - und in offenem Zustand der gedachte Bogen von der A-Säule über den Bügel zum herrlichen Heckabschwung. Die Zuverlässigkeit 31 Ausfahrten habe ich gemacht, 30 mal sprang er sofort an. Einmal lief er nicht auf allen 8 Töpfen. Der Grund waren Probleme in der Motorelektronik. Wir haben die Kontakte an den Luftmassenmessern und den Steuergeräten gereinigt und vergolden lassen. Dazu neue Zündkerzen, und alles war wieder in Ordnung. Zweites Problem in diesem Jahr: Am Ventilator links brach der Propeller ab. Haben dann einen neuen eingebaut (den wir allerdings nicht mehr in Deutschland bekommen haben, sondern aus GB). Am Ventildeckel gab es eine Ölundichtigkeit, Stehbolzen wurde neu gemacht. Die Kosten Benzinverbrauch über alles gut 16 Liter im Durchschnitt (da macht es sich halt bemerkbar, dass man auch im Stadtumland am Sonntag manchmal im Stau steht...) Sind 440 Euro. Steuer 529 Euro. Versicherung VK Ganzjahr (occ) mit 2500 SB 1432 Euro Reparaturen: Ventilator 763 Euro Elektronik instandgesetzt, Stehbolzen, Jahreswartung (öl, Zündkerzen, dazu kleine Schönheitsreparaturen wie Aschenbecher mit Carbonfolie überzogen: 2310 Euro. Putz- und Pflegemittel: 250 Euro. Laufende Kosten insgesamt: 5724 Euro. Dazu rechne ich noch einen Wertverlust von rund 4000 Euro (das ist eine theoretische Annahme, dazu haben wir oben in der Diskussion über "Wertverlust 355" ausführlich diskutiert - als vorsichtiger Kaufmann setze ich das einfach mal an. Als Gesamtkosten ergeben sich bei mir 9724 Euro für ein Jahr Ferri-Fahren. Das ist ok (auch wenn die km natürlich wenig sind, aber das auf den km runter zu rechnen, halte ich für sinnlos, da sich der Ferri eben nicht durch die Menge der bewältigten km definiert, sondern durch sein Gesamtkunstwerk. Die Show Ob man das nun will oder nicht: Fahren im Ferrari ist ein öffentliches Ereignis. Man wird angesprochen, fotografiert, gefilmt - Daumen hoch (oder eben auch nicht) quer durch alle Bevölkerungs- und Altersschichten. Wir haben die Drei-Drittel-Erfahrung gemacht: Ein Drittel schaut nicht hin, weil für sie Autos generell uninteressant sind. Das zweite Drittel schaut hin, hat aber Probleme, das zu zeigen. Und das dritte Drittel ist einfach begeistert. Wir haben es erlebt, dass manche Fussgänger an der Ampel bei grün stehen bleiben und warten, bis wir losfahren....Diese kollektive Freude ist einfach Teil des Ferrari-Fahrens. Wem das nicht gefällt, der sitzt im falschen Auto. Fazit Ich hatte noch nie ein Auto, das einen emotional so packt wie der Ferrari. Vor kurzem hat mich ein Freund gefragt, wie das denn nun sei, wenn man sich einen Traum erfüllt hat - "Lässt das dann nach?" - Nein, ganz im Gegenteil, es wird stärker! Die kriegst den Wagen einfach nicht mehr aus dem Kopf - ganz egal, ob du ihn jetzt fährst, in der Garage polierst, oder ob du dich schon während der Woche darauf freust, dass du ihn am Wochenende einfach mal laufen lässt... ...und Sonntag soll das Wetter wieder toll werden. Toni
  9. Hallo zusammen, ich wollte mal nachfragen ob ihr mir berichten könnt, wie hoch die Kosten sind, die für einen Cayman S (987) jährlich anfallen. Damit meine ich Betriebskosten, Fixkosten, Versicherung, usw. Mit was muss man als Besitzer rechnen? Kann ich ihn auch als Winterauto gut einsetzen? Worauf sollte man achten? Ich freu mich über jede Information. Schreibt einfach mal drauf los. Gruß Gumo
  10. Carrera GT, das kostet er im Unterhalt

    Ich hab die Daten über die Unterhaltskosten einer gewissen Zeitschrift entnommen die nicht in der BRD erscheint, deswegen die £ Preise Porsche Carrera GT (Laufzeit 4Jahre und 19.312 km, Rechnungskurs 1,3 £ =1€) Kaufpreis: 429.000 € (2004) Wert nach der Laufzeit: 325.000 € (-24%) Kosten während dieser Zeit: Inspektionen 15.000 € , Reifen 3120 € = 18.120 € Besonderheit: Die größte Inspektion ist alle 4 Jahre fällig, dabei wird der ganze Motor ausgebaut und das Ventilspiel zurückgesetzt wird. Bei diesem Spaß wird das ganze Heck demontiert, das kostet dann schlappe 7.800 € gleichzeitig wird meistens auch die Kupplung ersetzt was noch mal ca. 6.500 € kostet. Achtung, beim Einparken des Carrera GT nicht das Rad anecken lassen, es ist aus Magnesium und kann nicht repariert werden, Ersatz kostet 7.200 Euro, pro Rad versteht sich.
  11. Bugatti Veyron, seine Kosten

    Bugatti Veyron (Laufzeit 4 Jahre und 19.312 km, Rechnungskurs 1,3 £ =1€) Besonderheiten: Dieses Auto verbraucht förmlich Geld. Inspektionen sind so teuer weil angeblich enorm viel Zeit für die Wartung gebraucht wird. Reifen sind so enorm teuer, das sie a) Spezialreifen sind, und nur von Bugatti montiert werden können weil alle 4.000km neue Reifen fällig sind und c) pro Reifen (!!!) liegt der Preis bei knapp 8.250 € Felgen: Ja bei diesem Auto muss nach knapp 20.000km fast alles neu gemacht werden, nach 9800 km sind neue Felgen fällig so wie nach jedem Mal wo der Veyron 400+ gelaufen ist. Neue Felgen kostet im kompletten Satz 38.870 €, noch Fragen? Wenn man sich dann noch überlegt das dieses Fahrzeug nach den 19.312 km knapp 7.000 € (Preis Super Plus 1.45 €, Verbrauch 25l/100km) für Sprit gesoffen hat, wenn es Sparsam gefahren wurde, dann dreht sich mir persönlich der Magen um. Alles in allem gibt ein Besitzer eines Veyron in dieser Zeit über 250.000 Euro aus !!! Dies zuzüglich des Preisverfalls macht ein Defizit von über 600.000 Euro aus. Ein McLaren F1 macht dies viel besser. Kaufpreis: 1.267.500 € Wert nach der Laufzeit: 910.000 € (-28%) Kosten während dieser Zeit: Inspektionen 72.800 €, Reifen 131.560 €, Felgen 38.870 € = 243.230 € Bugatti Veyron
  12. Wartungskosten beim Gallardo?

    Würde mir gerne einen Gallardo kaufen und den vermieten, wo ich als Coach beisitze. Aber vorher muss ich wissen, wieviel Wartungskosten und sonstige Gallardo Kosten mich erwarten. z.b. bei 10tkm im Jahr, bei 30tkm im Jahr und bei 50tkm im Jahr Beim Gallardo mit normaler Hand-Schaltung! Nach wieviel km wird eine neue Kupplung fällig? Bin für alle Erfahrungsbericht dankbar, bei dem Gallardo Preis.
  13. Unterhalt Aston Martin V8 Vantage

    Moin, ich spiele mit dem Gedanken, im kommenden Jahr meinen `Porker`durch einen Vantage zu ersetzen und würde gerne von Besitzern erfahren, was sie über die Haltedauer an Inspektionskosten etc. hatten. Die Versicherungskosten sind ja nicht mehr so horrend hoch, wie es früher einmal war. Hier scheint die Allianz in Ulm wohl erste Wahl zu sein, oder gibt es evtl. noch bessere Angebote als 1800€ im Jahr fürs Coupè? Über jeden Hinweis oder Tip wäre ich dankbar! Vielen Dank im voraus & Gruß Czlot
×