Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'erfahrungen'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen und Luxusmarken
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Weitere Automarken
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Amerikanische Marken
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Französische Marken
    • Japanische Marken
    • Mercedes
    • Opel
    • Skandinavische Marken
    • VW
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
    • Usertreffen, Clubs & Veranstaltungstermine
    • Werbepartner
    • Kaufberatung
    • Anzeigen-Check
    • Verschiedenes über Autos
    • Versicherung, Leasing und Finanzierung
    • Pflege und Aufbereitung
    • Restaurierung und Neuaufbau
    • Luxus & Lifestyle
    • Auto Testberichte
    • Auto HIFI und Multimedia
    • Technische Probleme
    • Erlkönige / Autos der Zukunft
    • Verkehrsrecht
    • Motorsport
    • Umfragen
    • Fotoshootings
    • Videos
  • Off-Topic Diskussionen
    • Aus dem Alltag
    • Modellautos
    • TV und Literatur
    • Ich bin neu hier... / Testforum

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Community Kalender

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Angebote
  • Gesuche

Kategorien

  • Touren

Kategorien

  • Bugatti
  • Ferrari
  • Lamborghini
  • Porsche
  • Sportwagen kaufen

29 Ergebnisse gefunden

  1. Automobile Ärgernisse - 1970-1980

    Hallo zusammen Welche Probleme hatten die Auto früher und wie wurde damit umgegangen? Die Frage stellte sich mir beim Betrachten des Videos. Bekannte Probleme nach Baujahr zu sammeln und damit zu Dokumentieren. Hier das Jahr 1978 als Video. Auch damals konnte man im Audi nicht vernünftig bremsen.
  2. Umstieg von 430 auf 458

    Hallo zusammen ich habe mal eine bitte es gibt hier ja wie ich schon weis einige die von 430 auf 458 umgestiegen sind. Mich würde mal interessieren wie ihr hier eure Erfahrungen sind. Ich höre immer wieder völlig anderes Auto das ist ja auch klar. Kann hier mal jemand auf die Emotions Unterschiede eingehen? Auserdem würde mich die Unterschiede Fahrgefühl, Sound, haptik, Ausenwirkung und was euch nich so einfällt.
  3. McLaren 570S Erfahrungen?

    Hallo Sportwagenfreunde, über McLaren liest man hier echt wenig. Gibt es hier Leute, die ein solches Auto bewegen? Also McLaren generell und im speziellen 570S? Wie sind so die Erfahrungswerte über Performance, Sound, Verbrauch, Unterhalt, Inspektion, Werkstätten etc etc etc. Mir gefällt der 570S immer besser. Werde mich am Montag mal schlau machen und nach München fahren. Problem wird sein, dass ich v.a. soundtechnisch vom 458 echt verwöhnt bin. Ich fürchte, da kommt der 570 bei weitem nicht ran. Was ich beim 458 auch gut finde ist, dass man die Schaltvorgänge schon noch merkt. Bei meinem GT3 hat sich das alles so weichgespühlt angefühlt. Ist sicher besser, schneller etc. aber eben irgendwie schon zu perfekt. Deshalb würde mich der ein oder andere Erfahrungsbericht oder Vergleich zu Huracan, 458/488 oder GT3 brennend interessieren. Viele Grüße Chris
  4. Erfahrungen mit dem Porsche Macan

    Kaum ausgepackt, schon 1000 sehr komfortable und für einen 1.9Tonnen schweren 3.6L Turbo relative sparsame Kilometer zurückgelegt. Fühlt sich unheimlich gut an....der Macan
  5. Hallo Zusammen Ich interessiere mich schon seit längerem für einen Radical bei dem ich nun auf ein Angebot gestossen bin. Der Preis für den Radical SR3 (Jg 2003) liegt bei 20 000 Euro frisch ab Service. Dieser ist nur für die Rennstrecke zugelassen. Entsprechend möchte ich diesen auch nur für Trackdays nutzen. Hat jemand Erfahrung mit diesem Modell? Insbesondere auch in Bezug auf die Wartung?
  6. Servus CP Gemeinde, wollte hier kurz meine 2,5 Monate Erfahrungen mit unserem „Erst-Ferrari“ anmerken! Es handelt sich um einen 360er Spider, gekauft im November 2016: mit 25000 km gekauft Handschalter EZ 03/2005 Super Pflegezustand Wartungen alle erledigt Neu von mir wurde lediglich gemacht: Zündkerzenwechsel Eintragung/Montage auf F430 Felge (VA 225/35 HA 275/35) mit Michelin Pilot Sport 4S K&N Luftfilter Innenraumluftfilter LMM seit 11.06.2017 (versuchsweise) Ich möchte hier nicht nur einen technischen Status abliefern, sondern auch ganz kurz auf das Thema „Menschen und Ferrari“ eingehen. Letzteres hat mich am allermeisten überrascht! Nun, Gestern war es soweit, der Tachostand überquerte am „Tatzlwurm/Sudelfeld (Bayern)“ die 31000 km Marke! Tja, also etwas mehr als 6000 km seit dem 23.03.2017. Klar, für einige von Euch im Forum wohl noch nicht so viel Kilometerleistung, aber für mich jedoch die ersten 6000 …..und wohl auch noch nicht die letzten…..womit ich mein/unser Resümee vorab schon offengelegt habe…. Ein eigentlich kurzer Zeitraum, in der wir mit unserer „Diva“ schon einige nette Geschichten erleben durften. Ohne „Diva“ hätten wir diese wahrscheinlich nicht gehabt! Es waren durchwegs „positive“ Erlebnisse mit Freunden mit fremden Leuten in einem „Alter“ von 3 bis 70 Jahren! Es waren kleine nette Geschichten, die wir vor allem in Italien erleben durften. Angefangen von der Frau, welche sich freute, einfach nur neben einem Ferrari parken zu dürfen….ja diese Frau kam auf uns zu und sprach uns diesbezüglich an (für mich eigentlich unverständlich). Von dem ca.4-5 jährigen Jungen der in Desenzano del Garda am Uferparkplatz unbedingt aus dem Kinderwagen raus zu dem 360er wollte. Als er dann noch auf dem Fahrersitz Platz nehmen konnte, wird mir sein Leuchten in den Augen unvergessen bleiben! Dem „Rentner“ im Piemont, der uns von seinem Leben in „Chieri“ erzählte (wir aber leider kein italienisch konnten)! Die Geschichte mit der B&B Buchung in dem kleinen Monferrato. Hier hatten wir eine B&B Pension gebucht mit Parkplatz…konnten jedoch wegen der engen Zufahrt dort nicht hinfahren…nach einigen Anrufen gefühlsmäßig im „halben“ Dorf bekamen wir eine Parkplatz in einem geschlossenen 4 Seit Hof…. Ferner durfte ich jetzt endlich einmal in die „heiligen Montagehallen“ in denen mein Fahrzeug gebaut wurde…. Also „Ferrari“ ein Fahrzeug welches m. E. unheimlich viel „Carpassion“ ausdrückt... Zum weiteren gibt es technisch folgendes zu bemerken (ungeordnete Liste)… Reisetauglichkeit: trotz meiner 190 cm Körpergröße sehr angenehm zum fahren Die Sitze bieten sehr guten Seitenhalt, wobei die Oberschenkelauflage länger sein könnte Kopfstütze sehr weit hinten Reiselautstärke mit dem „Originaltopf“ für mich sehr angenehm, meiner Frau immer noch etwas zu laut. Der Klang ist beim „Cruisen“ nicht aufdringlich, gibt man(n) jedoch Gas kommt ab 180 km/h schon ein gehöriger Soundfile aus der AGA… Fahrwerk ist Super präzise! Ich bereue nicht die Montage der F430 Felgen mit der o. g. Bereifung Haftung der Reifen ist Super, haben in meinen Augen jedoch nicht so viel Gripp, wenn aus einer engen Kurve heraus stärker beschleunigt wird (…vielleicht liegt das auch am Motor)… Ein Punkt welcher mir nicht gefällt ist die Lenkung. In meinen Augen ist das Lenkrad für einen Sportwagen im Durchmesser zu groß, oder die Lenkübersetzung könnte etwas kleiner sein! „Flottes“ Fahren in den Bergen (als Beispiel Stilfserjoch, da den meisten wohl ziemlich bekannt), ist mit dem 360er nur bedingt machbar! Hier finde ich die geringe Bodenfreiheit an der Vorderachse als Nachteil (auf jeden Fall bei mir)! Aufsetzen ist (leider) gar kein Problem! „Engere“ Kurven müssen u. a. aufgrund der Fahrzeugbreite sehr weit außen angefahren werden! Sorry, wollte das folgende eigentlich nicht schreiben aber…. der Spritverbrauch ist beim 360 in meinen Augen hoch! Bei gleicher Fahrweise fahre ich einen BMW Z8 mit einem Durchschnittsverbrauch von ca. 13 L/100 km (+/-1 L/100km) der 360 braucht ca. 16 L/100 km (+/- 1 L/100km)! Der BMW hat einen 5 Liter V8! Anmerkung: Es soll nur ein Hinweis auf meine gemachte Erfahrung sein. Vielleicht braucht der eine doch weniger der andere noch mehr Sprit! Die Zugänglichkeit im Motorraum ist sehr eingeschränkt. Da ich künftig die anfallenden Wartungsarbeiten selber erledigen möchte, bin ich gespannt wie „aufwendig“ und „zeitintensiv“ das sein wird! Dies wird wohl alles in den „kalten“ Wintermonaten erledigt werden müssen…. So, momentan fällt mir nichts weiteres mehr ein.. Halt! Noch eins, ….nächste Woche geht’s wieder Richtung Italien… Diesmal mit einer Gruppe „Ferraristi“ teilweise auch hier im CP Forum vertreten….
  7. Hallo, ich möchte gerne einen F488 kaufen und habe den gefunden: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=242433025&scopeId=C&isSearchRequest=true&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelId=28&pageNumber=1 Der Wagen stand angeblich knapp 2 Jahre als Ausstellungsfahrzeug bei Ferrari Maranello und wurde erst im Januar 2017 zugelassen und dann von jemand von Ferrari vier Monate ca. 6.000 Kilometer gefahren. Baujahr des Wagen ist Juli 2015. Der Neupreis war brutto ca. 265.000. Verkäufer ist Autopoint Nordhausen. Was meint Ihr denn zu dem Auto und dem Preis. Ich fand der wäre mit 225.000 fair bewertet. Auch das der so lange rumgestanden ist macht mich etwas nervös. Den Verkäufer kenne ich nicht, die Webseite ist so lala. Ich finde die Farbe halt gut. Was habt Ihr für eine Meinung und was wäre euch der Ferrari wert? Ich bedanke mich für preisliche Einschätzungen. Ich finde der Markt ist nicht mehr so berauschend. Saggio hat gerade zwei gebrauchte 488 im Preis um je 10.000 Euro reduziert und der Neueste kostet nur noch knapp 210.000 der eingestellt wurde. Gibt es von Eurer Seite für den Ferrari 488 Erfahrungen? Mika
  8. McLaren 720S - erste Eindrücke und Erfahrungen

    Beim Thread hier geht es um den Nachfolger des 650s - also um den 720s und nicht den 675 LT, der ohnehin nur eine Randerscheinung in der Gesamtproduktion der Super Series ist. Was das Besitzen mehrerer Autos derselben Marke (insbesondere McLaren) mit Langweile zu tun hat, erschliesst sich mir nicht. Ich behaupte das genaue Gegenteil: Mehrere Autos - egel ob derselben oder verschiedenen Marken - zu besitzen ist extrem spannend. Zumindest für diejenigen, die Autos mögen. Natürlich ist der 675 unpraktisch. Welcher reinrassige Sportwagen ist schon praktisch? Einsteigen mühsam? Egal - ich besitze einen solchen Wagen ja nicht des Einsteigen willens, sondern wegen des Fahrvergnügens. Das allenfalls beschwerliche Einsteigen (wer schon einen Donkervoort D8 GTO oder einen Lotus besessen hat, empfindet den McLaren diesbezüglich als Wohltat) ist ohnehin bei einem flachen Sportwagen systemimmanent. Und für alle, denen der Wendekreis in der City zu gross ist, sei gesagt, dass sie vermutlich mit einem Sportwagen das falsche Auto kaufen... @hohenb man kann natürlich auch aus Prinzip gegen McLaren sein. Das ist legitim. Und die Diskussion ist Sinn eines Forums. Eine echt sensationelle Aussage! An dieser Metamorphose beteilige ich mich gerne und werde sie im April und Mai wieder geniessen. Sind wir nun Alchemisten?
  9. Audi S8 (D4) - Informationen gesucht

    Guten Abend zusammen, vor einiger Zeit bin ich auf den aktuellen S8 (nicht den plus) gestoßen. Irgendwie finde ich den recht interessant, allerdings gibt es dazu kaum Informationen im Netz, vor allem keine Erfahrungen. Es scheint als ob die Fahrzeuge außer als Leasingfahrzeuge so gut wie nicht vorkommen. Hat jemand vielleicht Langzeiterfahrungen bzw. fährt so ein Fahrzeug seit mehreren Jahren? Gibt es irgendwelche Besonderheiten bei dem Motor (4.0 TFSI 520 PS)? Alles in allem scheint das ein eigentlich ziemlich alltagstaugliches Fahrzeug mit ausreichend Leistung und gutem Langstreckenkomfort zu einem top Preis zu sein (3 Jahre, max. 70tkm, volle Hütte unter 60k). Täuscht das? Würde in diesem Thread gerne ein wenig Wissen zusammensammeln.
  10. Hallo zusammen, gleich mein erster Post hier, da ich mit dem Gedanken spiele einen 458 Italia zu kaufen. Vorweg zu mir, ich bin 30 Jahre jung und bin gerade an etwas Geld gekommen, am jährlichen Einkommen (d.h. für Steuern, Sprit, etc.) soll es auch nicht scheitern, da ich eigentlich sehr gut verdiene. Nun zu meiner Frage: Der 458 Italia ist schon lange ein Traum von mir und nun habe ich 140-150'000 Euro auf der hohen Kante, die ich gerne investieren würde. Was gibt es zu beachten bzw. welche Erfahrungen haben Ihr gemacht? - Ich höre immer, dass Ferrari die Laufleistung > 50'000km schon als "komisch" erachtet und dass hier dann Getriebeschäden etc. die Regel sein sollen (?) - Als ich mich informierte habe ich von ausgebrannten Fahrzeugen gelesen, welche durch einen Kleber ins Brennen geraten sind - hier wurde offensichtlich ein Rückruf gestartet - Einige Getriebeprobleme habe ich im Internet auch gefunden Nun, natürlich ist kein Ferrari eine Wunderhütte - Schäden gibt es bei anderen Fahrzeugen auch, nur auf was muss ich genau achten? Wo sollte ich einen Gebrauchtwagen am Besten überprüfen lassen? Dank für weitere Infos
  11. Erfahrungen mit Tesla Model S 90D

    Gerade zurück von der Probefahrt... TESLA Model S 90D TESLA ist SUPER; MEGAGEIL, macht irre Spaß. Selten so viel Spaß gehabt bei einer Pobefahrt und so viel ausdauernd gegrinst, gelacht! 1. Das Ding geht irre ab, (und das war der Mittlere 90D mit "nur" 4,4 Sec. auf Hundert, es gibt ja auch noch den P90D mit 3,3 Sec.!) 2. reagiert direkt ohne JEDE Verzögerung auf die kleinste Bewegung am "Gaspedal" oder eher "Spaßpedal", und 3. der Autopilot funktioniert wirklich, rein, Lenkrad loslassen, ab gehts... wenn auch zuerst sehr, sehr gewöhnungsbedürftig, gerade für mich als "Kontroletti" 4. ein tolles Cockpit, endlich mal etwas anderes! 5. Top Verarbeitung, Deutsches Premium Niveau! Kurzfassung: IRRES "HABEN WILL" - GEFÜHL! "Leisetreten" kann richtig Spass machen!
  12. Hallo ich möchte einen QP kaufen. Mein Budget beträgt um die 20.000 €. Was gibt es für Kinderkrankheiten? Worauf sollte man beim Kauf achten. Was sind clevere/ wichtige Fragen. Ab welchem Kupplungsverscheißstand sollte man die Kupplung wechseln. Sollte man lieber das Facelift mit dem neuen ZF- Getriebe und dem blauen Motor kaufen. Soll man lieber einen mit EZ 2005 und 50.000 KM Laufleistung einem 2008er Modell mit 150.000 Km vorziehen? Kann man Fahrzeuge mit ital. Papieren kaufen oder lieber generell die Finger davon lassen. Wie kann man überprüfen ob die KM- Leistung echt ist-Stichwort auslesen- wie geht das was kostet es und was erfährt man. Wie sind die Unterhalt Kosten KFZ- Steuer und Versicherung. Ist der QP alltagsfähig oder rostet er schnell. Fragen Fragen Fragen... ich würde mich sehr über Tipp's freuen. Wer hat Ahnung,wer fährt so ein Auto. Was habt ihr für gute / schlechte Erfahrungen gemacht?
  13. LambofahrerIN - und stolz drauf.....

    Hallo, habe seit Februar einen neuen Gallardo der SO in meiner Garage stehen. Nun wollte ich mal fragen mit welchen Treffen ihr gute Erfahrungen gemacht habt??? War schon auf etlichen auf denen ich mich aber eher gelangweilt habe, da es nicht wirklich etwas zu sehen gab.... Bin auch öfters auf Messen damit. Bei den Leuten kommt es immer gut an was mich wirklich fasziniert hat.... Was habt Ihr für Erfahrungen damit gemacht? Angefangen von den Leuten auf der Autobahn bei den man wirklich aufpassen muss bis hin zu den Leuten in den Cafés die aufstehen und applaudieren hab ich wirklich schon viel durch. Was gab´s bei Euch? Liebe Grüße aus dem schönen Fulda
  14. Hallo liebe Aston Martin Kenner, Ich möchte mir einen gebrauchten (3-5 jährigen) Aston Martin leisten. Ich interessiere mich ausschliesslich für den V8 Vantage S (oder SP10 Edition). Jetzt hätte ich ein paar Fragen zu Unterhalt, Kosten und evtl. Kaufberatung. Da der Aston Martin Kauf für die nächsten Wochen geplant ist, würde ich mich gerne schon jetzt informieren. Deshalb bin ich über alle Aston Martin Vantage (S) Erfahrungsberichte, Informationen sehr dankbar. Insbesondere würde mich folgendes interessieren: - Unterhaltskosten (Schweiz): kleiner und grosser Service - Reifen: Welche Reifen sind für den Vantage S empfehlenswert (Sommer, Winter)? - Reinigung: Nur von Hand oder auch bei "Premium-Waschstrassen" kein Problem? - Versicherung: National Suisse empfehlenswert? - Werkstatt: Alternativen zur Vertragswerkstatt -> unabhängige Werkstätte günstiger? z.B. britishmotors.ch, roosengineering.ch etc. - Allgemein bekannte Probleme, Vorbeugemassnahmen? - Was gibt es zu beachten beim Kauf eines gebrauchten Aston Martins? - Langzeitberichte vom Vantage S betreffend Alltagstauglichkeit, Wintertauglichkeit Habt ihr Erfahrungen mit Occasions-Garantien z.B. von quality1.ch? Die Kosten für eine solche Garantie wären um die CHF 1'000.00 pro Jahr (plus SB CHF 100.00) für "normale" Fahrzeuge. Ich nehme an, dass für Premium-Fahrzeuge andere Tarife gelten. Vielen Dank schon im Voraus für eure Hilfestellung. Liebe Grüsse Wingman
  15. F430, bitte um Erfahrungen, Tipps und Infos

    Hallo, ich begrüße hiermit erstmal die gesamte Community. Ich habe mich hier angemeldet da ich beim suchen nach Informationen über den F430 immer wieder auf dieses Forum gestoßen bin, denke ich bin hier gut aufgehoben. Ich möchte mir meinen Kindheitstraum erfüllen und mir einen F430 kaufen und diesen 1-2 Jahre fahren um mir diesen Wunsch erfüllt zu haben. Es geht mir nicht darum anzugeben oder dass das Geld nach 1-2 Jahren alle ist, sondern darum dass ich den Wunsch dann erfüllt habe und wieder zu normalen Fahrzeugen kehren kann. Nun habe ich einige Fragen: Ich hätte neben dem F430 zwar eine E-Klasse für die alltäglichen Sachen, bin mir jedoch sicher dass ich wohl jede Minute den F430 nutzen möchte, deshalb die Frage an euch: Wie alltagstauglich ist der F430? Keramikbremsen und vorallem F1-Getriebe sind Pflicht soweit ich das jetzt gelesen habe, gibt es sonst noch irgendwelche Sachen auf die man achten sollte? Gab es im Produktionszeitraum irgendeine größere Veränderung worauf man achten sollte? Eine Art Facelift wie bei anderen Herstellern? Ist das Fahrzeug auch für längere Strecken geeignet (maximal 100 km) oder ist das Fahrwerk so hart dass dies schon zur Qual wird? Gibt es eine Art Komfortstufe für die Dämpfung wie bei der Airmatic von Mercedes? Wie gut ist die Qualität beim F430 insbesondere die Langzeitqualität? Gibt es besondere Problemzonen worauf man achten sollte? Ich gehe von einem Wertverlust von 15% jährlich aus bei 15' km, liege ich da richtig? Kosten wie Verbrauch etc sind klar, bezüglich Wertverlust scheint Ferrari besser aufgestellt zu sein als die anderen Hersteller die 20-25% vorweisen. Ist Tempomat eigentlich eine Serienausstattung? Kann diese nicht in allen Inseraten finden? Eine Garage für den Winter ist natürlich vorhanden, könnte man den F430 auch im Winter ausfahren (mit geeigneten Reifen natürlich), oder ist davon abzuraten? Gibt es außer dem direkten Kauf auch Alternativen die zu empfehlen sind? Kann man Gebrauchte Ferrari leasen? Es geht mir nicht darum dass ich das Geld gerade noch so zusammen habe aber falls es Alternativen gibt die mir diesen Wunsch günstiger gestalten dann würde ich diese natürlich in Erwägung ziehen. Getunt oder sonst irgendwas soll das Fahrzeug nicht, ich möchte einen im Originalzustand und Ferrari als Original genießen. Ich hoffe es sind keine "blöden" Fragen dabei, bitte um euer Verständnis da ich mich mit dem Ferrari nicht auskenne.
  16. F430 Scuderia, Erfahrungswerte

    Liebe Kollegen, wie einige von euch wissen, werde ich mich von meinem F550 Maranello trennen. Lange Zeit wollte ich mir einen Porsche GT3 RS 2011 holen. Nun habe ich gesehen, dass es für den gleichen Preis bereits einen f430 scud 2007 gibt (Ferrari ist halt schon > als Porsche ) Könnt ihr mir ein paar empfehlungen und tipps geben, so ala Fahrbarkeit, Schwachstellen, Verhandlungspunkte beim Händler, Unterhalt, Erfahrungen, etc. wäre Euch echt dankbar. Übrigens habe schon ähnliche Beiträge gesucht und gefunden, jedoch ohne nützliche Antworten... Wie sieht die Preisentwicklung aus beim 430 Scud, ist da noch viel Raum nach unten? Aktuell in der Schweiz bei ca.150k CHF oder 125k EUR. Danke
  17. Lotus Elise - Erfahrungen

    Hallo zusammen, wollt mal nach Erfahrungen mit einer Lotus Elise fragen? Welches Modell ist empfehlenswert? Was muss man beachten? Schreibt einfach mal eure Erfahrungen / Geschichten. Interessiere mich sehr dafür.
  18. Es ist vollbracht. Ich hab´s getan... Nach langem Zaudern und Zögern, Suchen und Hin-und Herüberlegen hab ich mich entschieden. Kein "Zweitporsche" soll es sein - nein, zu meinem 50sten schenke ich mir einen Ferrari! Das Auto, das mich damals als Sechsjähriger im Sommerurlaub in Südtirol so beeindruckt hat (wenn ich mich recht erinnere, muss es irgendein 250 oder 275er Grantourismo gewesen sein, silbergrau mit Borranifelgen), dass ich dafür zähneknirschend auf meinen Berufswunsch "Lokführer" verzichtet und mich nach lukrativeren Tätigkeiten umgeschaut habe. Und so hat´s mein Schicksal gut mit mir gemeint, hat mich den 50sten erleben lassen, mich beruflich mit Erfolg und privat mit familiärem Glück verwöhnt und dafür gesorgt, dass meine automobilen Träume - bisher zumindest - in die Realität umgesetzt werden konnten. Neben einem Morgan Plus 8 Bj 90 4,0l , der momentan mit Getriebeproblemen in der Garage steht und mich schon wahre Leidensfähigkeit gelehrt, aber nichts an Faszination eingebüßt hat, hat bis vor zwei Wochen ein Porsche 993 3,8l in "indischrot" - die Farbe der im Grunde ihres Herzens zutiefst italophilen Porschefahrer... - meine Ansprüche an eine angemessene Art und Weise der automobilen Fortbewegung befriedigt. Seit, wie gesagt, nunmehr gut zwei Wochen bereichert ein Ferrari F355 GTS Bj 95, rosso/nero meinen "Streichelzoo". Was soll ich sagen ? Er schaltet sich so störrisch wie mein Morgan, wenn er kalt ist, er knarzt mit dem Dach - was ich , allerdings deutlich weniger ausgeprägt, auch von der Windschutzscheibe meines 993 kenne - , er erschwert mir das Ein/Aussteigen in meiner Normgarage mit seiner langen Tür ungemein, er "hängt auch nicht so gut am Gas" wie mein 993, er braucht mehr Sprit als meine anderen Spielzeuge, etc. ABER: Ich muss beim Betreten der Garage an mich halten um nicht vor Ergriffenheit und Ehrfurcht - man möge mir diese Vokabeln im Zusammenhang mit einem schnöden Automobil verzeihen - sprichwörtlich in die Knie zu gehen. Dieses Auto ist schlicht und einfach das schönste Fahrzeug, das ich jemals besessen habe. Meiner Meinung nach die Krönung der Evolution 308-328-348... Einer der schönsten Ferraris überhaupt. Alles, was danach kam war sicher schneller, stärker, technisch ausgereifter etc., aber sicher kein Anlass sich mit einem Glas Chianti oder Brunello in die Garage zu begeben und einfach nur darüber zu staunen, was man bei Pininfarina damals erschaffen hat. Fast 1000 km bin ich nun in den letzten zwei Wochen mit dem Ferrari gefahren, habe einen Heidenspass auf diversen Landstrassen im Odenwald,Schwarzwald und Kraichgau damit gehabt und freue mich auf einen sensationellen - hoffentlich problemlosen - Ferrarisommer.... Ach ja, seit gestern brennt die Airbag-Warnleuchte... Was Schlimmes? Schöne Grüsse Bertram
  19. Hallo Ferraristi, jetzt ist es ziemlich genau ein Jahr her, seitdem ich meinen schönen Roten habe. Ist nach einigen anderen Sportwagen mein erster Ferrari. Möchte mal eine Zwischenbilanz ziehen. Ist vielleicht auch für die interessant, die mit dem Gedanken spielen, selbst einen zu kaufen - und die sich nicht vorstellen können, was auf einen zukommt. Das Fahrzeug Habe einen 95er GTS in Rosso Corsa, noch mit der alten 2,7 Bosch Elektronic, trotzdem aber Airbag (dürfte in der Kombi nicht allzu oft vorkommen). Innen Leder Crema, auch das sieht man in Deutschland selten, aber ich liebe die hellen Innenfarben. Auspuff Serie, Kats Metall, hinten 15mm Dimex, sonst alles Serie. Keine Tieferlegung (würde ich auch niemandem raten, der vor allem auf öffentlichen Straßen fahren will...) Der Einsatz Habe jetzt 54376 km drauf. Bin in dem ersten Jahr 1816 km gefahren. Das klingt nach wenig, ist aber mehr, als es scheint. Habe insgesamt 31 Touren gemacht (führe Buch über alles mögliche), rechnerischer Durchschnitt also 58 km. In der Regel wird der Wagen für Spazierfahrten am Sonntagnachmittag eingesetzt, nur bei schönem Wetter. Meist Landstraße, aber auch mal durch die Stadt (wenns nicht zu voll ist). Autobahn nur selten, bin Genussfahrer (außerdem haut man sich beim Tempobolzen massenhaft Steinschläge rein). Der Motor Enzo hat Recht, das Herz schlägt in der Mitte (naja, leicht nach hinten versetzt). Nachdem ich vor dem Kauf viel über die mangelnde Leistung von Ferri-Motoren gelesen habe, war ich nicht zu euphorisch. Gut, ich weiß nicht, wie viel PS er real hat. Aber gemessen an meinem Vorgänger-Porschi mit 250 PS geht er ein ganzes Stück besser. Ich würde mal sagen, er hat so um die 350 gefühlte PS - und das reicht mir voll und ganz. Viel wichtiger ist mir der Charakter. Bis auf einmal (komme noch darauf) ist der Wagen immer angesprungen. Nach rund 10 km ist er einigermaßen warm und pendelt sich im Stand schön um 1000 Umdrehungen ein. Sanft nimmt er Gas an, zieht zwar unter 3000 nicht so besonders, ist aber dennoch schon ab Standgas weich und elastisch. Mein Ferri-Mech hat mir ohnehin gesagt, es ist besser, ihn eher über als unter 3000 zu halten. Im Grunde hat man drei Charakteristika. Von Leerlauf bis 3500 ein schönes, tiefes Grollen (vor allem nach einem heißen Ritt oder beim Gaswegnehmen). Dann von 3500 bis 6000 ein kräftigeres, deutlich anhebendes Knurren; und von 6000 bis 8500 ein Fauchen und Kreischen, wie es wohl nur wenige Autos hervorbringen. Verbunden ist das Ganze mit einem warmen Unterton, der mich irgendwie an meinen alten luftgekühlten Elfer erinnert (lang ist's her, ein 2,7 von 76) - nur eben eine Oktave höher. Das Fahren Als ich den Wagen gekauft habe, habe ich (halb im Spaß, aber auch halb im Ernst) den Verkäufer gefragt: "Aber fahren kann man damit schon..?" Das drückte nur aus, ob es bei all der optischen Delikatesse auch noch ein "ganz normales Auto" sei. Nun, die Antwort lautet eindeutig JA. Man muss ihn fahren - er funktioniert. Das Fahrwerk ist stabil, wird ruhiger, je schneller man fährt (es geht hier nicht um Top-Speed-Bereiche), die Lenkung ist schön direkt, fast schon zu leichtgängig. Auf Landstraßen lässt sich der Wagen leicht und spielerisch dirigieren. Klar, es ist ein altes Auto, aber eben vor allem auch ein gutes Auto. Die Alltagstauglichkeit Positiv überrascht hat mich die Übersichtlichkeit. Sie ist nach vorne wie hinten sehr gut. Dennoch, gibt es eine Reihe von Problemen, die man mit normalen Autos nicht hat. Schon das Parken. Erstens will ich wenn möglich den Wagen sehen (beruhigt die Nerven und ist ein Genuss), doch viele Parklücken sind zu schmal. Und die Gefahr, mit der langen Nase vorne und dem breiten Radstand hinten Bordsteine zu kontaktieren, ist enorm. Dann das Aufsetzen. Obwohl der Wagen nicht tiefer gelegt ist, genügen schon mittlere Bodenwellen, und vorne kratzt es. (Von Auffahrten, kleinen Vertiefungen, oder Parkhäusern ganz zu schweigen - no entry!) Kleine, unbekannte Landstraßen können zur Falle werden - gerade hier im Rheinland gibt es reichlich geschwindigkeitshemmende Bodenwellen, an denen man schlicht hängen bleibt. Das Beste ist, sich vorher eine bekannte Route zurechtzulegen. Das Offenfahren Gerade, weil es mir nicht um Geschwindigkeit geht, muss der Ferri für mich offen sein. Die GTS-Lösung finde ich prima bis genial. Der Offenfahr-Effekt ist enorm, mehr Luft will ich gar nicht. Der Bügel hinten schützt, dennoch kann ich über die Fenster die Luftzufuhr regeln. Viele sagen, der GTS (und auch Porsche Targas) haben unangenehme Luftverwirbelungen. Das finde ich nicht. Natürlich bläst es ganz leicht, aber für die Landstraße (70 bis 120) ist das genau ideal. Und selbst wenn man mal kurz auf der AB bis 200 oder mehr hochzieht, ist das offen überhaupt kein Problem. "Four Hours" sagt der gute Jeremy, bis er (mit Pflastern an den Fingern...) seinen GTS-Deckel abgenommen hat. Ich sage: Das gehört einfach dazu, das ist Prozedur, das lässt sich ganz einfach und in Ruhe zelebrieren. Klar: Wenn das Dach drauf ist, knarzt es etwas (vor allem im kalten Zustand), da hilft auch Vaseline nur bedingt. Und wer wer vor allem auf der Bahn schnell fahren will, für den ist die Berlinetta die bessere Wahl. Ich aber bin GTS-Fan - und würde ihn nie gegen einen Spider eintauschen, bei dem mir einfach in geschlossenem Zustand die elegante Coupe-Linie fehlt - und in offenem Zustand der gedachte Bogen von der A-Säule über den Bügel zum herrlichen Heckabschwung. Die Zuverlässigkeit 31 Ausfahrten habe ich gemacht, 30 mal sprang er sofort an. Einmal lief er nicht auf allen 8 Töpfen. Der Grund waren Probleme in der Motorelektronik. Wir haben die Kontakte an den Luftmassenmessern und den Steuergeräten gereinigt und vergolden lassen. Dazu neue Zündkerzen, und alles war wieder in Ordnung. Zweites Problem in diesem Jahr: Am Ventilator links brach der Propeller ab. Haben dann einen neuen eingebaut (den wir allerdings nicht mehr in Deutschland bekommen haben, sondern aus GB). Am Ventildeckel gab es eine Ölundichtigkeit, Stehbolzen wurde neu gemacht. Die Kosten Benzinverbrauch über alles gut 16 Liter im Durchschnitt (da macht es sich halt bemerkbar, dass man auch im Stadtumland am Sonntag manchmal im Stau steht...) Sind 440 Euro. Steuer 529 Euro. Versicherung VK Ganzjahr (occ) mit 2500 SB 1432 Euro Reparaturen: Ventilator 763 Euro Elektronik instandgesetzt, Stehbolzen, Jahreswartung (öl, Zündkerzen, dazu kleine Schönheitsreparaturen wie Aschenbecher mit Carbonfolie überzogen: 2310 Euro. Putz- und Pflegemittel: 250 Euro. Laufende Kosten insgesamt: 5724 Euro. Dazu rechne ich noch einen Wertverlust von rund 4000 Euro (das ist eine theoretische Annahme, dazu haben wir oben in der Diskussion über "Wertverlust 355" ausführlich diskutiert - als vorsichtiger Kaufmann setze ich das einfach mal an. Als Gesamtkosten ergeben sich bei mir 9724 Euro für ein Jahr Ferri-Fahren. Das ist ok (auch wenn die km natürlich wenig sind, aber das auf den km runter zu rechnen, halte ich für sinnlos, da sich der Ferri eben nicht durch die Menge der bewältigten km definiert, sondern durch sein Gesamtkunstwerk. Die Show Ob man das nun will oder nicht: Fahren im Ferrari ist ein öffentliches Ereignis. Man wird angesprochen, fotografiert, gefilmt - Daumen hoch (oder eben auch nicht) quer durch alle Bevölkerungs- und Altersschichten. Wir haben die Drei-Drittel-Erfahrung gemacht: Ein Drittel schaut nicht hin, weil für sie Autos generell uninteressant sind. Das zweite Drittel schaut hin, hat aber Probleme, das zu zeigen. Und das dritte Drittel ist einfach begeistert. Wir haben es erlebt, dass manche Fussgänger an der Ampel bei grün stehen bleiben und warten, bis wir losfahren....Diese kollektive Freude ist einfach Teil des Ferrari-Fahrens. Wem das nicht gefällt, der sitzt im falschen Auto. Fazit Ich hatte noch nie ein Auto, das einen emotional so packt wie der Ferrari. Vor kurzem hat mich ein Freund gefragt, wie das denn nun sei, wenn man sich einen Traum erfüllt hat - "Lässt das dann nach?" - Nein, ganz im Gegenteil, es wird stärker! Die kriegst den Wagen einfach nicht mehr aus dem Kopf - ganz egal, ob du ihn jetzt fährst, in der Garage polierst, oder ob du dich schon während der Woche darauf freust, dass du ihn am Wochenende einfach mal laufen lässt... ...und Sonntag soll das Wetter wieder toll werden. Toni
  20. Wagen in den Arabischen Emiraten kaufen

    Liebe Grüße an alle im Lambo-Forum Bei mir reift der Gedanke, mir einen Diablo zu kaufen. Trotz vieler Hinweise hier im Forum, keinen aus der ersten Serie zu nehmen, suche ich eben gerade einen 2WD - und damit wahrscheinlich auch aus der ersten Serie. Wenn einer einen zu verkaufen hat, bitte melden Ansonsten suche ich eben in mobile, autoscout24 oder auch in der jameslist. Derzeit beschäftigt mich eine konkrete Frage : Wer hat schon mal einen Wagen in den Arabischen Emiraten gekauft ? Da gibt es so einige Händler, die vermeintlich günstige Wägen anbieten. Gerade mit wenig Kilometer oder angeblichem Showroom-Zustand. Hat da jemand schon mal Erfahrungen gemacht ? Kann man den Angaben glauben ? Immerhin kostet ja jede Besichtigung den Flug, das Hotel und sonstige Kleinigkeiten. Ganz zu schweigen davon, dass man für jede Besichtigung ja auch Urlaub beantragen muss. Was ist, wenn sie einem versprechen, der Wagen sei unfallfrei - und dann ... Hat jemand Erfahrungen mit der Abwicklung ? Kann man sich verlassen ? Man müsste ja irgendwie das Geld dorthin bringen. Überweisen im Vorfeld ? Ohne den Wagen ja gleich mitnehmen zu können ? Bargeld hintragen und den Wagen dann zu einer Spedition fahren ? Und wie ist das dann ein Deutschland ? Zoll und MWST sind ja klar. Aber wie ist das mit der Zulassung ? Kennt der TÜV die Daten ? Oder braucht man da dann alles ? Also inkl. Abgasgutachten, Geräuschgutachten, Einzelabnahme, ... 8) viele Fragen ... Ich glaube, ich werde das Abenteuer mal wagen und kann nachher sicherlich hier berichten. Aber wenn jemand schon Erfahrungen hat und mir ein paar Tipps geben kann, würde ich vielleicht nicht ganz so dumm loslaufen lg
  21. Fiat 500 Abarth - Erfahrungen?

    Ich überlege grad meinen Fiat 500 gegen einen Abarth zu tauschen. Ohne die ganzen Aufkleber, in dem Grau das es gibt. Allerdings ist es enorm schwierig überhaupt einen Händler zu finden. Bevor ich mir jetzt die Mühe mache und eine Tagesreise antrete um so ein Fahrzeug probefahren zu können, wollte ich mal nachgefragt haben ob hier jemand so ein Fahrzeug hat? Wer kann etwas darüber berichten? Alltagstauglichkeit, Zuverlässigkeit, Fahrverhalten, Leistung, Verbrauch etc. etc.
  22. Erfahrungsbericht Vectra OPC - 50.000km

    Werte CP-Gemeinde, dieses Wochenende hat mein Vectra C Caravan OPC nach 22 Monaten die 50.000km ueberschritten. Sollte sich mal jemand fuer das Auto interessieren, hier meine Erfahrungen mit "dem roten Raumboot". Vorab - der Vectra hat mich nie im Stich gelassen. Reparaturen: - zusaetzliche Schelle im Kuehlmittelkreislauf (5000km), vorher schleichender Kuehlmittelverlust (ca 1l/2000km) - Heckklappe: Kabel zum Stellmotor fuer die Schliessung abgefallen Verschleiss: - 3. Satz Sommerreifen, Erstausruestung war Continental SportContact 2, der Reifen geht garnicht! Seitdem Hankook Ventus V12 Evo. - 2. Satz Winterreifen. Pirelli SnowSport 210. In 215 einfach zu schmall fuer die Leistung - 2. Satz Bremsscheiben und 3. Satz Bremsbelaege (s.u.) - "Testverbrauch" lt. BC auf 50.000km: 14.9l/100km (wobei zwischen 9.5 und >35l "alles" geht Da der Wagen auch ca. 4.500km auf der Nordschleife verbracht hat, wurden Reifen und Bremsen ueber Normalbetrieb belastet Was mich allerdings wirklich wurmt: es gibt keinerlei Verschleiss-Sensor oder Kratzbleche an den Belaegen - daher auch mal eine Scheibe durch abgefahrenen Belag geschrottet (zu einem hoechst schlechten Zeitpunkt... ) Ich bin mit der Bilanz und dem Wagen an sich hochzufrieden Wer also mal einen Alltags-Heizer-Kombi (mit wirklich viel Stauraum) braucht, und die Preisliste fuer einen Audi RS6 fuer "spinnert" haelt, der sollte sich mal dieses Auto anschaun.
  23. M5 Touring Verbrauch

    Hallo M5-Fahrer, ich habe heute einen M5 Touring Probe gefahren. Leider hatte ich nicht genügend Zeit, den Wagen unter Alltagsbedingungen auf seinen Verbrauch hin zu testen. Zudem hatte das Fahrzeug erst 1.000 km gefahren. Da ich nun von M3 Cabrio auf M5 Touring umsteigen möchte, würden mich die Erfahrungen über den Spritverbrauch interessieren. Sicherlich ist bei einer solchen Anschaffung der Verbrauch nicht das Kernthema (sonst sollte ich einen Diesel nehmen). Da ich aber ca. 40 TKM jährlich fahre ist es dennoch nicht total irrelevant. Über Erfahrungswerte würde ich mich sehr freuen.
  24. Erfahrungen/Probefahrt mit M3 E90

    Hatte heute Gelegenheit, den M3 (EDC, Sport-Taste, Michelin PS2) länger über AB und Landstrasse zu fahren. Mein Fazit: tolles Gesamtpaket, gutes Preisleistungsverhältnis. Positiv: - Sehr geringe Karosseriebewegungen in der härtesten Fahrwerkseinstellung, gutes Handling - Sehr gutmütiges Fahrverhalten - Guter Reisekomfort in der komfortablen Fahrwerkseinstellung - Ansprechverhalten der Bremse (hat Biss, ist gut dosierbar, Standfestigkeit konnte ich auf meiner Testfahrt nicht wirklich ausloten) - Schaltpräzision - Motorklang in Fahrt (schönes V8-Brabbeln) - Sitze (sehr guter Seitenhalt, gute Polsterung) - Recht gutes Beschleunigungsverhalten bis hoch zu Tacho 270km/h Negativ: - Etwas behäbiges Einlenkverhalten, Untersteuerneigung beim Einlenken - Abstimmung der Ganganschlüsse (leichte Anfahrschwäche sowie Ruckeligkeit bei Gangwechseln, beides primär bei deaktivierter Sport-Taste aufgrund der dann recht indirekten Gaspedalabstimmung) - Tendenziell könnte die Lenkung feinfühliger sein und eine bessere Rückmeldung bieten - Drehmoment bei niedrigen und mittleren Drehzahlen (da tut sich nicht viel...) - Motorklang im Stand (klingt ein wenig wie ein Diesel) - Hoher Verbrauch (ich lag auf 120km bei ca. 19l/100km)
  25. z4 M Coupe - Tipps und Meinung gesucht

    Hallo, Ich plane demnächst die anschaffung eine z4 MCoupes. Abgesehen von den eigenen Eindrücken würde mich "eure" Meinung und Ansichten interessieren. Bitte jegliche Kritik oder auch Lob, Erfahrung ect. frei und ungeblümt zum besten geben, ist mir sehr wichtig da ich noch die letzten 10% Zweifel beseitigen muss ;-) . Danke.
×