Jump to content

Highlights

Außergewöhnliche Inhalte aus der Community, handverlesen durch uns.

Wie der Titel schon aussagt
Leistungsziel über 500PS
Geplant und durchgeführt wird dafür:
Fächerkrümmer rechts links (Abgasanlage wird dazu noch erstellt)
optimiertes Saugrohr (oben Serie unten im Bild bearbeitet)
  • 568 Antworten

So, wir sind zurück aus Norwegen! Da ich nach wie vor nicht verstehen kann, daß es mir niemand gleich tut - nämliche Pässe schrubben, dachte ich mir, daß ich mit einem kleinen Reisebericht ein bißchen Werbung für dieses wunderschöne Süd-Norwegen schreibe.

1.200km, 1.000 Wasserfälle, 100 Tunnel, 12 Fähren und nur 10 Überholvorgänge!
Die Wetterprognosen für den ersten Tag in Norwegen waren sehr düster, 20mm Regen und 100% Regenwahrscheinlichkeit sind nicht das, was man sich mit einem Speedster wünscht, aber der Reihe nach:
  • 20 Antworten

Ich bin vor kurzem an die Karosserie des March M1, der 1980 in Le Mans an den Start ging, gekommen. Der Zustand ist zum Teil nicht mehr so besonders und ich habe praktisch nur drei sehr große GFK/CFK Teile und die zwei Türen dazu. Auch wenn das ganze sicher nur sehr schwer zu realisieren ist und vieleicht auch irgendwann einfach wieder verworfen wird möchte ich es dennoch versuchen aus dem ganzen wieder ein Auto zu machen.
  • 263 Antworten

Seit GT40_101 seinen wunderbaren Thread über die Nordschleifenerlebnisse eröffnet hat, habe ich Euch ja einen Nachbericht meines ersten Rennstreckenwochenendes in Imola versprochen.
Ein bisschen aufgeregt war ich doch schon, schließlich befand ich in einem Dilemma: bin ich zu langsam, laufe ich Gefahr auf ewig aus der Familie ausgeschlossen zu werden, bin ich zu schnell, endet mein Fahrvergnügen in der ersten Kurve. Da bekommt das Wort "Ausritt" mit dem 488 eine ganz eigene Bedeutung. Irgendwo dazwischen fand ich meine Gefühlslage wieder.
Und dennoch: als ich die Einladung erhielt, an dem Wochenende in Imola teilzunehmen, war mir sofort klar, dass ...
  • 13 Antworten

Der ein oder andere, mit dem ich auch persönlich in Kontakt stehe, hat schon mitbekommen, das ich meinen 430Spider in grigio silverstone nun gegen einen 458 Italia getauscht habe. Den Fred benenne ich, nach einigen Vorbildern hier im CP (LG an Jochen?), wie ich nun zum stärksten, hochpreisigsten und wie ich hoffe, besten Wagen in meinem bisherigen Autofahrerleben gekommen bin.
  • 33 Antworten

Vor ein paar Tagen bin ich auf einen Karton alter Bilder gestossen.
Die damit verbundenen Erlebnisse sind nun wieder sehr präsent, hier nun ein paar prägende Beispiele der letzten 38 Jahre, die Qualität bitte ich zu entschulgen, da ich überwiegend Bilder abfotografiert habe.
  • 40 Antworten

In den letzten Jahren ist es für mich eine schöne Tradition geworden, in Mai die Alpen zu überqueren um in Italien die Mille Miglia zu besuchen. Dabei auch immer ein paar Tage in Maranello zu verbringen, macht diesen kleinen Autoliebhaber-urlaub natürlich noch schöner.
 
Dieses Jahr sollte die Reise zum ersten Mal im eigenen Ferrari stattfinden. Mein Vater war nur allzu gerne bereit, für fünf Tage den Beifahrersitz zu belegen, was für ihn gleichzeitig die erste Begegnung mit meinem 360 Modena wurde.
  • 5 Antworten

Ich habe den F12 seit nun genau 2 Jahren und habe ca. 12000 km damit zurückgelegt. Ich gebrauche den Wagen für die Langstrecke hauptsächlich im Trockenen und bevorzuge hohe Stundendurchschnitte.
Ich habe/bin bisher nur Mercedes/AMG gefahren und bin für meine Belange damit gewiß nicht unzufrieden. Meine weiteren Autos sind 2 S-Klassse W140 und ein SL 55 AMG.
 
Ich wollte mir eigentlich immer einen SLR kaufen. Aus verschiedenen Gründen sollte es dazu nicht kommen.
  • 14 Antworten

Dass es mir die Autos aus den 90er-Jahren sehr angetan haben, ist vermutlich bereits bekannt. Dieses Jahrzehnt meiner Jugendzeit war sehr prägend für meinen heutigen Autogeschmack.
 
Die meisten Autos dieser Epoche hatten einfach noch richtig Charakter, welcher durch technische und optische Innovation sowie durch den „verschwenderischen Boom“ Anfangs der Neuzigerjahre geprägt war. Insbesondere Sportwagenhersteller haben sich nach einer eher technikmüden Zeit dann Ende der Achziger wieder getraut, was richtig gewagtes auf die Räder zustellen, ich denke da an die an die Zwölfzylinder von BMW und Mercedes oder die Turbofahrzeuge wie F40, 959, EB110 oder XJ220.
  • 35 Antworten

Meinen Urlaub in Berlin wollte ich mit einem Freundschaftsdienst abschließen, der für mich maximalen Urlaubsspaß bedeutet, nämlich am Auto Schrauben. Ein Freund und seit kurzem 996 turbo Besitzer klagt über das katastrophale Fahrverhalten seines serienmäßigen 996 turbo. Meine anfänglichen Zweifel an seiner fachlichen Bewertung dieser ehemaligen Krone des Deutschen Sportwagenbaus wurden durch eine gemeinsame Fahrt zerstreut. Das Auto war wirklich eine Katastrophe, leichte Fahrbahnunebenheiten brachten den 996 zum Knarzen und Vibrieren, und das nach 110.000 km Laufleistung, also nach 911 Rechnung quasi Neuwagenzustand.
  • 17 Antworten

ch habe im letzten Jahr beschlossen, meinen Ferrari 328 GTS BJ 1987 einer kompletten Restauration zu unterziehen. Es gab zwar schon mal vor 4 Jahren den vorsichtigen Versuch einer "Verjüngungskur" nur hat mir das Ergebnis im Nachhinein nicht wirklich gefallen.
Der Unterboden war durch die Tieferlegung in arge Mitleidenschaft gezogen worden Beulen, Dellen und Kratzer von 25 Jahren Benutzung haben ihre Spuren hinterlassen.
  • 220 Antworten

Ein Auto, dessen Wartungsheft nach 80.000 Kilometern abbricht, das mit blattgefederter Starrachse ohne Teleskopstoßdämpfer (stattdessen altmodische Hebeldämpfer) daherkommt – so was will sich doch keiner in die Garage stellen, oder?
Man kommt ins Grübeln, wenn dem sieben handgeschaltete Vorwärtsgänge, unbezahlbares Offenfahrvergnügen und urig-bollernde Geräuschkulisse gegenübergestellt werden.
Moderne Autos entsprechen diesen Kriterien nicht, selbst kontinentaleuropäische aller Nachkriegsjahrgänge fallen durch das Prüfschema. So was bauen nur Briten (Engländer, um genau zu sein).
  • 8 Antworten

Dieser Thread soll der Start für eine ganze Serie zum Porsche 993 Speedster werden - neben dem 993 turbo nach meinem persönlichen Geschmack die Ikone der luftgekühlten 911er Porsche. 8)
 
Mit dem 993 turbo habe ich mich seit der ersten Ankündigung in der auto motor und sport (1993) identifiziert und durchgängig beschäftigt. Ich war bei diesem Modell von Beginn an am Ball und 2007 nach mehrjähriger Suche in der glücklichen Situation mir mein Traumexemplar zu sichern. Dieses Auto wird von mir nach wie vor gehegt und gepflegt, aber auch jedes Jahr ein paar tausend Kilometer bewegt. Daran wird sich zukünftig nichts ändern.
  • 61 Antworten

Und im Anfang war das Wort.

Nein, nein. Das war früher. Viel früher.

Heute ist das anders, heute stehen am Anfang natürlich Bilder. Es folgen jede Menge Bilder, die ich bei der Erstbesichtigung geschossen habe:

Extrem wichtig bei der Auswahl für mich, Teil 1:
Es mußte die Vergaser-Version sein, nicht die darauf folgende Einspritzer-Version.
  • 3 Antworten

So, dann will ich euch auch mal zeigen was ich in meiner Freizeit (wenn vorhanden) so treibe.

Ich habe schon seit einigen Jahren mit dem Gedanken gespielt mir einen "alten" Alfa Bertone zuzulegen, Favorit war der 1750 GTV. Leider sind sehr gute Autos fast nicht mehr zu finden und so habe ich diese Idee ziemlich lange mit mir herumgetragen ohne wirklich aktiv zu werden.

Dann kam der Tag, da hat ein gewisser Vespasian hier aus dem Forum seinen Giulia-Thread eröffnet und sofort war ich wieder verliebt...also nicht in den User sondern in die Giulia
  • 376 Antworten

Jetzt ist es offiziell und ich möchte nicht versäumen, Euch über die Teilnahme der Scuderia Ponyhof bei der diesjährigen Oldtimer Rallye Donau Classic zu informieren.
Vom 23. Juni bis 25. Juni 2016 findet dieses Jahr zum bereits elften Mal die Donau Classic rund um Ingolstadt statt: eine Rallye, die inzwischen weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt ist.
 
Besonders freut uns CP’ler natürlich, dass die Firma Luimex die Donau Classic dieses Jahr zurück nach Pfaffenhofen holt. Es wird vor Ort am Samstag, den 25. Juni 2016, eine Wertungsprüfung bei der Luimex, Ledererstraße 7, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm geben. Hierzu gibt es sicherlich auch bald einen eigenen Thread, denn selbstverständlich sind alle CP’ler hierzu gerne willkommen und - wie ich die Luimex kenne - ist für Verpflegung ausreichend gesorgt.
  • 82 Antworten

Ein Roadtrip - für dieses Wort gibt es keine treffende deutsche Übersetzung. „Rundreise“ trifft es nicht, denn es geht nicht um das Aufsuchen bestimmter Ziele an sich, sondern um das Fahren. Erst beim schnellen Aneinanderreihen von Landschafts- und Kultureindrücken ohne besonderes Augenmerk auf touristische „Beichtigungserlebnisse“, das Treibenlassen in einer Gegend oder mehreren Gegenden nacheinander ergibt sich ein ganz eigentümlicher Reiseeindruck.
 
Die Idee stammt aus den USA. Dort ist das ganze auch ein recht langwieriges Unterfangen, denn anders als in Europa ist die landschaftliche Gliederung nicht so kleinteilig. Man kann problemlos acht Stunden unterwegs sein und alles draußen sieht aus wie beim Losfahren. Das ist in Zentraleuropa so nicht möglich, hier wechseln Landschaftstypen, Kulturen und sogar Staaten in recht schneller Folge.
  • 11 Antworten

..., dann haben die Krümel Pause...
Schon im Stand... Schon im Stand schneller als alle anderen... Schneller, stärker, böser, lauter..., und führen sie selbst 300 km/h..., mit ihren inzwischen sieben Gängen, zwei Kupplungen, dynamischen Motorlagern... Neben ihm stehen sie alle..., und verblassen...
 
Mehr optische Agressivität kann man einem Seriensportwagen kaum noch verpassen.
  • 17 Antworten

Am 26.01.2012 jährte sich meine Mitgliedschaft bei carpassion zum 10. Mal. Ich hab's vergessen, denn heute ist schon der 28.01. - aber gut, wenn man die zwei letzten Schaltjahre rausrechnet passt es wieder.
Zehn Jahre - was für eine kurze, aber erlebnisreiche Zeit. Dank carpassion habe ich so viele nette Leute kennen gelernt, viele sind auch wieder verschwunden, so viele schöne Touren, Reisen und Treffen unternommen, dass es mal Zeit wird, die vielen Erlebnisse zusammen zu tragen und daraus eine Art Retrospektive zu machen.
  • 135 Antworten

Ein Meisterstück von Bertone war und ist sie, die wilde Giulia GT 'Bertone' von Alfa Romeo.
In den Jahren um 1970 trieb sie als "GTA" mit ihren 795 kg und knapp 200 PS im Renntrimm oft genug die 911er der Zeit auf hintere Plätze und deren Piloten sicherlich auch in die Verzweiflung: denn die Giulia GTA gewann die Tourenwagen-Europameisterschaft sieben Mal, 1969 - 1972 sogar in Folge. Heute werden die wenigen GTA wie Gold gehandelt, um die 200.000 Euro sind keine Seltenheit.
Genauso schön, vielleicht sogar durch ihre schmalen Backen sogar ein wenig schöner (oder eleganter), ist die "Basisversion" der Giulia GT. Da sie auch um Größenordnungen günstiger zu haben ist, kaufte ich mir im April diesen Jahres recht spontan meine schöne, wilde Giulia:
 
(hier schon mit dem gerade verbauten Sport-Fahrwerk mit der für die Renn-GTAs charakteristischen "vorne höher als hinten" Form, sozusagen der umgekehrten Keilform. )
  • 215 Antworten

Schweren Herzens habe ich mich gestern Abend nach intensiven 800km vom 720s wieder getrennt.
 
Um es vorneweg auf den Punkt zu bringen: der 720s ist der beste Sportwagen, den ich je gefahren bin. Es gibt nichts besser, aber dazu später.

Zuerst einmal meine Eindrücke sportlich zusammengefasst:
    • Gefällt mir

Auf mehrfache Nachfrage des Veranstalters und des ADAD Nordbayern geht die Scuderia Ponyhof vintage motorcycling.
Anders als für die Leserschaft erwartet, tritt die Scuderia Ponyhof hier mit anderer Besetzung und Sportgerät an. CP-user dino246gts ist mentaler Unterstützer und Teamchef. Dino-Papa selbst hat Fahrspaß.
Einigen ist er bereit bekannt aus dem Oskar-verdächtigen Meisterwerk: Der heiße Ritt.  Hier ein Ausschnitt des Films:
  • 16 Antworten

Guten Morgen Gemeinde,

viele von Euch haben ja meinen Thread ...

hier im Forum verfolgt.
Die letzte Zeit ist es sehr still um meine Vette geworden, der Grund dafür ist schnell erklärt - ich habe sie … "vertauscht".
Nachfolgend die Geschichte dazu:
Ich stand an der Tankstelle und ein sehr sympathischer Mann ca. Mitte 40 trat auf mich zu. Er schaute sich die Vette von allen Seiten an und grinste dabei über das ganze Gesicht. Nach einem kurzen "Hallo" sagte er "eine wunderschöne Corvette haben Sie da". Ich bedankte mich artig und er glänzte sofort mit echtem Fachwissen, wir kamen ins Gespräch. Ich erzählte ihm die Geschichte der Vette in Überschriften und öffnete auch die Motorhaube - seine Augen wurden immer größer und größer. Er ist ein echter Fan, soviel war mir sofort klar.
  • 75 Antworten

Angefixt durch die Oldtimerleidenschaft meiner Freundin und ihrer Teilnahme an der Oldtimer Rallye „Donau Classic“ mit ihrem 512BB bin ich dem Vintage-Markt immer näher gekommen. Nach längerer, reiflicher Überlegung war klar, ich brauche auch einen Oldtimer……..
 
Die Parameter waren definiert. Es musste natürlich etwas aus Italien sein, H-Kennzeichen fähig und unkompliziert im Unterhalt …
 
So stieß ich nach längerer Recherche auf die Lancia Fulvia und im Speziellen auf das Sondermodell „Monte-Carlo“
 
Also es wurden einige Händler und Privatpersonen – in den verschiedensten Ländern - kontaktiert, E-Mails geschrieben, um Fotos und Details gebeten. Ihr glaubt ja gar nicht, wie viele Fälschungen von Monte-Carlos es gibt! Gefühlt die gleiche Anzahl wie bei Rolex oder Louis Vuitton…..
  • 80 Antworten

Prolog
<< "Ich weiss genau was Sie denken, und Sie haben Recht!" - wer hat nicht durch die Serie Magnum Ferrari kennengelernt?
Als ich klein war spielte ich mit Siku Autos, die fand ich detailgetreuer als Matchbox, meine Lieblingsspielzeuge waren immer die flachen Autos, und der flachste war damals ein Maserati Boomerang.
Es war 1983, ich war 16 Jahre alt, als ich in Holland das Poster eines Vector W2 Twinturbo –werde ich nie vergessen- 600-1500 PS kaufte. Ein Auto wie von einem anderen Stern.
  • 45 Antworten

×