Jump to content
  • Einträge
    8
  • Kommentare
    5
  • Aufrufe
    747

Weitere Erkenntnisse zur Hohlraumversiegelung

vespasian

336 Aufrufe

Nachdem "lushpanther" ja auf die mögliche Mischung von Fluidfilm und MikeSanders verwiesen hatte, machte ich mich daran, hierzu weitere Informationen aufzustöbern.

Hier die Zusammenfassung eines langen Gespräches mit einem Experten mit beeindruckend tiefgehendem Wissen und Erfahrung:

Mike Sanders

"Mike Sanders" ist der Hohlraumschutz mit den besten Allround-Eigenschaften: zwar ist es aufwendig in der Verarbeitung ("Vorsicht - heiß und fettig!" :wink: - mit der Spritzpistole mit 90-100° heißem Fett zu arbeiten ist nicht jedermanns Sache...), dafür ist es langfristig aktiv, hemmt Rostentwicklung gut und kann so dick aufgetragen werden, daß die Versiegelung normalerweise nicht gepflegt oder nachbearbeitet werden muß. Jedoch entwickelt es seine gute Kriechwirkung nur im Sommer bzw. in der Wärme. Das heißt: starker Rost kann sich u.U. in der kalten Jahreszeit schneller ausbreiten als das Fett ihn stoppen kann!

492_0.jpg

(Quelle: korrosionsschutzdepot.de)

Fluidfilm Liquid A

"Fluidfilm" ist die beste Alternative zu M.S.: leicht zu verarbeiten (muß nicht erwärmt werden) und vor allem ist es sogar noch bei starkem bis sehr starkem Rost wirksam. Im Gegensatz zu M.S. verliert es seine hervorragende (besser als bei M.S.) Kriechfähigkeit auch bei niedrigen Temperaturen nicht. So schafft es Fluidfilm auch starken Rost in schlecht zugänglichen Hohlraum-Bereichen zu stoppen. Dabei füllt das Mittel durch seine Struktur sogar mikroskopische Poren aus und versiegelt das Metall.

Im Gegensatz zum geruchlosen M.S. soll Fluidfilm teils einen recht angenehmen Geruch entwickeln, da es auf Lanolin basiert. Ich habe jedoch im 400GT bislang nichts gerochen - kein Wunder, im 400er riecht es wenn dann nur nach ... Benzin. Bekanntes Problem, aber "OT", über die Lösung des Themas werde ich separat berichten.

595_0.jpg

(Quelle: korrosionsschutzdepot.de)

Kombination aus M.S. und Fluidfilm

Hier hatte lushpanther völlig Recht, dies ist ein äußerst bewährtes Mittel. Hierbei wird als erste Maßnahme Fluidfilm eingesetzt, um starken Rost zu stoppen. Nach 2-3 Jahren wird dann Fluidfilm mit einer M.S.-Behandlung aufgefrischt. Dies hat den Vorteil, die bei Fluidfilm notwendige immer wiederkehrende Auffrischung zu umgehen, da M.S. aufgrund seiner Aushärtung einen länger anhaltenden Schutz bietet. So lassen sich die Vorteile beider Mittel perfekt verbinden.

Für mich heißt diese Erkenntnis: in ca. 2 Jahren gibt's Mike Sanders, bis dahin werde ich wohl mit dem Endoskop "mal nach dem Rechten sehen". :)

Kommentare? Bitte im Thread posten!

...und hier geht es direkt zurück zum Diskussionsthread "Ferrari 400GT: schrauben und verschönern"...



1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Bei mir ist auch Mike Sanders Korrosionsschutzfett drinnen. Ich habe damals eine Firma für die Versiegelung beauftragt. Nach endlosen Recherchen, Foreneinträgen und durchgelesenen Tests kommt für mich nur dieses Hohlraummittel infrage.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×