Blog Tiescher

  • Einträge
    2
  • Kommentare
    14
  • Aufrufe
    499

Leben und Arbeiten in Vietnam - Teil 2 - Oktoberfest

Tiescher

314 Aufrufe

2. Oktoberfest Ho Chi Minh City

Ja, richtig gelesen, Oktoberfest. Quasi der Höhepunkt des Jahres, veranstaltet von der „German-Business-Assosiation“.

Das Oktoberfest findet an nur einem Abend statt, in einem sehr großen Veranstaltungssaal eines Hotels. Insgesamt mehrere tausend Gäste. Unsere Firma ist als einer der Sponsoren mit ca. 150 Tickets präsent, eingeladen sind die Führungskräfte von den Baustellen, das Büropersonal und die Kunden sowie ausgewählte Gäste.

Unsere Bürodamen haben sich alle eine Art Dirndl schneidern lassen, mich als Fischkopp hat die ganze Sache eher überrascht, nächstes Jahr trete ich da dann in entsprechendem Outfit auf.

Der Abend war quasi „All-inklusive“, also Essen und Bier (und Bierkrug) im Preis inbegriffen, lediglich andere alkoholische Getränke mussten bezahlt werden.

Geboten wurden bayrische Spezialitäten, mit entsprechender bilingualer Beschilderung. Dazu spielte eine Live-Band auf, von aktuellen Liedern bis hin zu „In München steht ein Hofbräuhaus“ und einigen Wiesn-typischen Stimmungshits. Man stelle sich bitte hunderte von zierlichen Vietnamesen und vor allem Vietnamesinnen vor, die sich die Birne zuschütten. Schön. Einfach schön.

Schon nach wenigen Augenblicken stand die ganze Bande auf den Tischen und Bänken und die Stimmung war am Toben. Die Vietnamesen lieben sowieso Deutschland, Wurtschen und Bier, entsprechend ging es hoch her.

Leider hat bei mir die lange ziemliche Abstinenz in Kairo vom Alkohol, gepaart mit dem hektischen Genuss von mehreren Lagen Jagermeister zum frisch Gezapften und der Zwang, mit diversen Kollegen, Kunden und mir völlig unbekannten Schönheiten trinken zu müssen, einen relativ kurzen Abend beschert. Bevor es zu peinlich wurde, habe ich das Weite gesucht.

Die doch teilweise sehr privaten Bilder stelle ich hier mal lieber nicht rein. Auch aus Rücksicht auf die KollegenInnen....




6 Kommentare


"Die doch teilweise sehr privaten Bilder stelle ich hier mal lieber nicht rein. Auch aus Rücksicht auf die KollegenInnen.... ."

Jetzt machst Du uns aber richtig neugierig.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Naja, so richtig vorteilhaft sahen einige Leute zu vorgerückter Stunde nicht mehr aus, wie ich dem Bildmaterial entnehmen konnte. Nee, solche Bilder gibt es nicht. Es war auch gleichzeitig noch Regionalmanagement-Meeting Far East, da könnte ich mir Feinde machen ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für die Einblicke in dein Leben in Vietnam, scheinst ja viel Spaß zu haben und kleinere Probleme mit Humor zu nehmen ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich denke, wenn man solche Auslandsjobs macht, muss man eine gewisse Gelassenheit und eine große Portion Humor dabei haben, sonst endet man als alkoholkranker Eigenbrötler, der in Deutschland nicht mehr integrationsfähig ist. Solche Leute findet man ja häufig im Ausland.

Für mich sind die Urlauber, die tausende Kilometer fern der Heimat Gegebenheiten erwarten, als ob sie zu Hause mal eben eine Straße weiter laufen, sowieso ein Rätsel.

Im Flieger nach Ägypten saß vor mir in der Reihe eine Dame, die sich minutenlang lautstark über die unfähigen Mitarbeiter der Airline aufgeregt hat, weil diese scheinbar nicht in der Lage waren, die ausreichende Zahl von Einreisekärtchen dabei zu haben. Die Kärtchen gibt es natürlich auch noch im Terminal. Der Dame hab ich dann geraten, gleich wieder nach Hause zu fliegen, wenn sie weiterhin mit diesen Ansprüchen durch Ägypten reist, wird ihr Urlaub wohl eine Katastrophe werden. Sie hat mich nur verständnislos angestarrt....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich denke du hast absolut Recht mit dem was du sagst. Am besten finde ich persönlich aber immer noch die Urlauber, die in ein fremdes Land reisen, sich kein bisschen über die Kultur und sonstige Gegebenheiten sowie die Sprache informiert haben und sich dann beschweren, weil sie in keinster Weise zurecht kommen. Mich würde so ein Auslandsjob auch reizen, allerding wäre ich am liebsten jedes halbe Jahr wo anders für ein paar Jahre, soalng ich noch jung bin. Darf man fragen, was du genau machst? Wie ich gelesen habe bist du Ingenieur und mit Baustelle hab ich auch was gelesen, also tippe ich mal auf Bauingenieur.

Für wie lange wirst du jetzt in Vietnam bleiben?

Grüße

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden