Blog double-p

  • Einträge
    13
  • Kommentare
    5
  • Aufrufe
    539

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

double-p

[24h 2011] MIttag & Ziel (10-16)

Zusammenfassung der Schlussphase 10-16 Uhr:

Es hat wohl nicht sollen sein - der Hybrid (#9) kollidiert

mit einem Clio (#164) im Schwedenkreuz und rollt erstmal aus.

Nach Reparatur in der Box wird abermals eine Jagd geblasen -

eine Test-Jagd in den Top 30.

Auch in der bisherigen Top 10 gibt es in den Vormittag hinein

einen Ausfall mit technischem Defekt am Z4 (#4).

Der P4/5 kaempft mit der Getriebesteuerung und ist oefters

mal an der Box.

Schrick/Smudo sind auch durch nichts aus der "Ruhe" zu bringen.

Mit 116 Runden Rueckstand wird noch ein Versuch gestartet =)

Anders Buchardt (#77)ist nach dem schweren Einschlag im Schwalbenschwanz

inzwischen wieder bei seinem Team und soweit wohlauf!

Der Abstand in der Top 10 wird immer enger und es wird ein spannendes

Finish geben.

Trotzdem wird von den meisten jetzt erstmal so gefahren, dass man

die Zeit abgeknabbert bekommt, bevor sich dann evtl noch der eine

oder andere zu einer Schlussattacke hinreissen laesst.

Und so ganz nebenbei stelle ich fest, dass der nette, aelter

Herr hier neben mir *alle* 24h-Rennen auf der Nordschleife

gefahren hat, die es bisher gab (seit 1970).

Vielleicht faerbt's ja noch ein bischen ab, wenn ich nochmal

den Nomex-Strampler von ihm anfasse O:-):D

Die letzte Stunde bricht an und das grosse Sterben der Fahrzeuge

setzt ein. Die Hoechststrafe fuer jedes Team.

Das Drama macht auch vor Top-Platzierten nicht halt. Die bisherige

P3 von Heico Motorsport (SLS #32) wird in die Box geschoben.

Einmal Antriebswelle wechseln und auf P7 weiter zu fahren...

Mit Regenchaos am Start - neuer Rundenrekord: 157.

Die letzte Runde laeuft und noch nicht viel ist sicher :)

Herzlichen Glueckwunsch an Manthey-Racing, die einen "Dicken" 2011 zum Sieg geschickt haben!

Ich habe jetzt 30h "intus" und mache mal Feierabend O:-):-))!

double-p

[24h 2011] Vormittag (7-10)

Zusammenfassung der drei Stunden 7-10 Uhr:

Auch dieser Abschnitt mit einem sehr heftigen Unfall zwischen einem Z4 (#77)

und einem Seat Leon (#141) im Bereich Schwalbenschwanz.

Bilder, auf die man eigentlich verzichten moechte.

Beide Fahrer sind fuer einen Check im Medical-Center.

Der P4/5 verliert wieder an Boden, die anderen "Aufholer" holen auch weiter

auf. Sonst ist es derzeit eher ruhig.

Das Feld ist gelichtet und jetzt ueberwiegend Fahrer unterwegs, die wenigstens

ein bischen Schlaf genossen haben.

Achja, die Sonne kaempft dann doch erfolgreich gegen das gute Eifelsilber :)

Der Artega GT haelt sich uebrigen auch wacker bei seinem ersten 24h-Einsatz.

Das Fahrerlager ist schon wieder sehr gut besucht. Bis "proppenvoll" wird

es nicht mehr lange dauern.

Ich bin jetzt 24h wach - dann haengen wir halt noch einen 6h Langstrecken-

Sprint hinten dran :D

double-p

Zusammenfassung der drei Stunden 4-7 Uhr:

Zur Daemmerung gleich wieder eine schlechte Meldung. Ein AMG SLS (#36)

ueberschlaegt sich vor Bergwerk.

Sonnenaufgang war um 5:22 - schoenes Wetter voraus und die VIP-Party ist

dann auch mal zu Ende.. :)

Die nur noch wenigen Passanten sind eigentlich nun auch alle mit Kaffee statt Bier

ausgestattet.

Etwa 50 Ausfaelle bisher.

Die Spitzengruppe ist noch relativ eng beeinander und es laesst sich noch

nicht orakeln, wer denn am Ende die Nase vorne hat.

Der Polesetter 458 (#2) hat sich nach einer Hinterachs-Reparatur wieder

in die Top 20 zurueck gekaempft und liegt derzeit auf Gesamtplatz 13.

Auch bei dem BMW M3 GT (#7) hat man nach einer Reparatur im Bremssystem

sich wieder bis Gesamtplatz 22 vorgearbeitet und faehrt top Zeiten.

Eine Leitplanken-Reparatur hat etwa vier Stunden in Anspruch genommen,

nachdem sich ein SLS (#24) und Z4 (#76) zu hart zu nahe gekommen waren.

Zu dieser Zeit war Pflanzgarten quasi wirklich einspurig mit teilweise

Ausweichen ueber den Gruenstreifen.

Seitdem fallen nun die Rundenzeiten auf erstmals unter 8:40 seit vielen Stunden.

Der P4/5 von Glickenhaus kratzt an den Top 30 - aber es muss sich noch

zeigen, ob man nach einem weiteren Reifenschaden noch weiter nach vorne kommt.Allem Geunke zum Trotz jetzt schon eine tolle Leistung :-))!

Direkt davor ist der Manthey Hybrid (#9), der einem Getriebewechsel (30Min!)

aufholen muss.

Als verbliebener Golf24 (#235) faehrt man der Spitze jenseits Gesamtrang 40

nur noch hinterher.

Smudo/Schrick suchen noch ein belgisches Steuergeraet oder sowas... :DO:-)

Das wirklich schoene Wetter will sich ob zu vieler Wolken nicht einstellen,

es wird aber nicht nochmal regnen.

double-p

Zusammenfassung der drei (harten) Stunden 1-4 Uhr:

Neben einigen technischen Ausfaellen und kleinen Ausrutschern nicht

viel zu berichten.

Sollte allerdings auch noch der dritte Golf24 ausfallen? Steht schon

eine Weile hochgebockt in der Box.

Noch erstaunlich viele Besucher im Fahrerlager. Ist da keiner muede? O:-)

Auch ein Lambo vertraegt abundzu mal ein neues Getriebe (#34) ..

Damit ist HALBZEIT und es wird Zeit fuer einen Sonnenaufgang - aber es

gibt immer noch viele Wolken :(

double-p

Zusammenfassung der drei Stunden 22-1 Uhr:

Auch Zapfsaeulen wollen betankt werden - einen kompletten Tank-Lastzug

durch die FL-Gasse hinter den Boxen zu bugsieren ist aber auch eine

Leistung fuer sich.

Das Getuemmel nimmt nicht wirklich ab und manche sind wirklich gut im

Thema "Im Weg rum stehen".

Das Wetter kann sich noch nicht so recht entscheiden, aktuell nicht

abzusehen, dass es morgen wirklich ueber 20 Grad bei reiner Sonne geben

wird. Trotz einger Meldungen ueber ein bischen Regnen faehrt man in

der Spitze wieder 8:40er Zeiten.

Auf der Strecke ist die Unfall und Ausfallrate etwas ruecklaeufig, sonst

waere morgen frueh auch keiner mehr da.

Einige sind nach langer Reparaturpause auch wieder in die naechtliche

Hatz gestartet.

Bei den geruehmten Golf24 ist auch nur noch einer auf der Strecke unterwegs.

Ob die #135 noch reparabel ist, wird sich zeigen.

Beliebtes Reparatur-Werkzeug zu dieser Zeit: FLEX. :D

Schlechte Nachricht zur Geisterstunde: ein BMW Mini an der Strecke

ausgebrannt. (#152).

Aus der Topliste verabschiedet sich dann auch der SLS #30 nach einer

Kollision.

Die VIP-Lounge entwickelt sich zur Malle-Disco - kann ich nicht nach-

vollziehen. Immer schoen den Aktiven das Leben schwer machen. :(

Zuruf zwischen Box und Truck absolut unmoeglich.

Jetzt geht es in die "tote Zeit" bis kurz vor Sonnenaufgang.

double-p

[24h 2011] zweiter Zwischenstand (19-22)

Zusammenfassung der drei Stunden 19-22 Uhr:

Leider geht der naechste Teil gleich wieder mit einem erheblichen Unfall

weiter. Die Startnummer #206 Jestaedt Schlehecker Memminger Memminger (BMW 318is)

ueberschlaegt sich im Pflanzgarten 1 und landet hinter der Leitplanke. :(

Das Getuemmel von Zuschauermassen im Fahrerlager ist einfach nicht normal.

"Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen" :D

Das erste Team macht schonmal einen erweiterten Boxenstop - Motorwechsel.

Einer der BMW M3 GT (#1) wird von einem zu ueberrundenden in der Anfahrt

Karussell etwas abgedraengt, kann auf Gras nicht mehr bremsen und kollidiert

dann beim Einbiegen mit diesem. Klassische "och noe!" Situation.

Auch der 458 nimmt eine laengere Pause in der Box (Aufhaengung gebrochen).

Der zweite M3 GT (#7) bekommt eine Abdicht-Aktion im Bremssystem.

Auch der Kult-Manta (#160) steht auf Boecken in der Box.

Noch nichtmal dunkel und es ist schon soviel los - bzw nicht mehr los.

Die Strecke ist inzwischen durchgaengig trocken, aber durch die vielen

Unfaelle bleiben die Rundenzeiten moderat.

Nun kommt der Hybrid mit einem Getriebe-/Diffdefekt in die Box

und hektische Schraubarbeit tritt auch hier ein.

Ein Audi R8 (#14) spielt Funkenmariechen..

In einem Viertel der Distanz schon mehr los als letztes Jahr gesamt -

zumindest gefuehlt.

Welcher Veranstalter auf die Idee kommt, auf dem Boxendach eine Party

mit Bumm-Bumm-Musik zu machen? Die schon schwierige Teamkommunikation,

Durchsagen usw sind so noch schwerer zu verstehen. :rolleyes:

Wenn mal sonst alles glatt geht -- dann streikt die Tankanlage beim

"Dicken" von Manthey (#18).

Und wenn sonst schon alles ausfaellt, dann braucht man ja auch

kein Live-Timing mehr (im Internet).

Mehr in drei Stunden in diesem Blog oder

mein Liveticker: http://www.sportwarte-nuerburgring.de/liveticker/index.php

double-p

Gruesse aus dem Fahrerlager des 39. ADAC Zurich 24h-Rennen.

Eine Zusammenfassung der ersten drei Stunden (16-19 Uhr):

Nach einem Vorstartgeplaenkel zwischen Mamerow und Farnbacher geht es mit

einem deutlichen VVVRRRRROOOOAAAAM ueber die Startlinie.

Das Getuemmel in der Mercedes-Arena ist ohne groessere Beruehrungen sehr

gut von dannen gegangen - 24h werden nunmal nicht in der ersten Kurve

gewonnen.

Dies haben sich auch die Fahrer der zweiten und dritten Gruppe gemerkt

und die erste Runde geht ohne Unfaelle durch.

Bemerkenswert gute Performance der Audi TT-RS in der zweiten Gruppe.

Nach viel, viel Regen ist jetzt aber die Strecke schon recht trocken und

die Topfahrer mit Regenreifen suchen das Wasser neben der trockenen

Ideallinie.

Nach einer Boxenstopp-Arie sind alle auf Slicks unterwegs - nur um wieder

"frischen Regen" im Bereich GP-Strecke zu ernten.

Die Teams bleiben auf Slicks - aber die Rundenzeiten sind nun wieder ueber 9:15 nachdem

schon 8:47 moeglich waren.

Manthey scheint wieder einmal der Strategie-Fuchs zu sein und ist in der Lage

seinen RSR und den Hybrid neun Runden draussen zu lassen.

Danke an alle, die schon vorbeigeschaut haben :)

Nach 10 Runden die Top 10 innerhalb von zwei Minuten.

Mutmasslich nach einem Reifenschaden zerlegt sich ein Audi R8 zwischen

Doettinger Hoehe und Tiergarten. Da bekomme ich ganz schreckliche Erinnerungen

an einen Trainingsunfall 2008 - das muss nicht sein.

Video: http://www.youtube.com/watch?v=6Nd_FXiEmKQ

Mehr in drei Stunden in diesem Blog oder

mein Liveticker: http://www.sportwarte-nuerburgring.de/liveticker/index.php

double-p

Slicks, Regen, Klassensieg - RCN #3 2009

blogentry-68449-14435860975428_thumb.jpg

Vorgeplaenkel

Die 24h auf der Nordschleife standen an. Daher mal fleissig Urlaub eingetragen.

Heisst aber auch etwas mehr Aufwand zum packen. Aber im roten Raumboot ist ja

genug Platz.

Mittwoch morgen also alles ins Auto gepackt. Klappe zu, Tank leer. Immer das

gleiche ;) Ab 15 Uhr waer Abnahme fuer Corso-Teilnehmer. Es ist 10 Uhr, passt

scho, Autobahn ist ja unter der Woche leer.

Unter der Woche? Feiertage im Urlaub zaehlt man mental auch nur beim Urlaubs-

Antrag so wirklich (nicht) mit. Naja, manchmal bischen stockend, aber insgesamt

ging's recht fluessig von Stuttgart bis in die Eifel.

Trudel also ziemlich entspannt mit neuer Onboard-Kamera bei der TA an der

Tourizufahrt ein. Das muss ja alles sauber noch eingebaut und festgemacht werden.

Leider steckt David vor Adenau in einem Stau fest und kommt und kommt nicht

weiter. So langsam wird sogar die Zeit fuer den Corso-Start knapp.

Hinweis am Rande: Sponsor-Aufkleber (auf's Begleitfahrzeug) in so einer

nervlichen Situation ist schwer blasenfrei aufzukleben ;)

Kurz und gut kommt David an, abladen, und ihm noch schnell den Papierkram

zuwerfen. Ich will Corso endlich mal selber mitfahren. Mein GLP-Fahrer

Moritz hat zwischendrin schonmal den Vectra "warm gefahren" und wir koennen uns

noch rechtzeitig in die "Startaufstellung" einreihen.

Corso

Muss man einfach erlebt haben. Aber mit dem Wettbewerbsfahrzeug wuerde ich das

nie auf Achse fahren, ist ja der Hammer ;). Ein "paar" Bier, ein paar hunderstel

Kupplung (kann das stinken) und ca 1mm weniger Reifen ist auch nach 3.5h eine

Runde Nordschleife geschafft.

Nach all den Horror-Stories, die ich bisher von manchem Teilnehmer des Corsos

so gehoert hab.. es klappt wohl auch anders. Danke auf jeden Fall an die Fans,

dass mein Auto weder versaut, verkratzt, besprungen oder sonstwie maltraetiert

worden ist. Trotz allem Alkohol und BOMBEN-Stimmung :).

Das Rennen

Noch etwas uebernaechtigt geht's zur Fahrerbesprechung. Dann steigt David fuer

den ersten Stint ins Auto ein. Er ab zum Vorstart und ich mit dem Rest der

Boxencrew hoch zu T13. Es hat Wolken. Tief, dunkel, schwarz. Kaum in der Box

angekommen ist da schon bald die Hoelle los. Teile aus Startgruppe 1 und quasi

alle aus Startgruppe 2 kommen an die Box zum Wechsel auf Regenreifen.

An der Box ist trocken.. wie's da wohl aussen rum ausschaut? Regnet es so viel?

Steht das Wasser? Wo bleibt eigentlich David?

Ich wandere mal an die Boxenmauer und siehe da.. wusch und da faehrt er weiter.

Auf Slicks. Ich geh mal eine rauchen.. hoffentlich wirft er das Auto nicht weg.

Wieder an die Boxenmauer.. da ist er schon wieder. Faehrt weiter durch.. un-

glaublich. So geht das Runde um Runde und die Zeiten werden immer besser.

Obwohl's zwischendrin auch mal ein paar dicke Tropfen auch in der Boxengasse

runterhaut.

Die Zeit zum Fahrerwechsel und Tankstopp kommt naeher. Vorletzter Sprint geht

schon in die 9:30er. Es muss also trockener werden - hauptsache es faengt

nicht neu regnen an. Auf die Feuerpruefung 'mit Slicks in den Regen rein'

wuerde ich gerne noch ein paar Runden warten.

Also noch eine Entspannungsuebung an der "Rinne" und einem Zigarillo :)

Boxenstopp.. es wird ernst. Helm auf und rein in die Kiste. Gezerre am Gurt,

die Beckengurt Verstellung muessen wir nochmal durchgehen ;) Zwischendrin..

"wir haben gut 10 Sek pro Runde Vorsprung". Mal nachrechnen, die letzte von

David war 9:22 - also 9:30 Richtzeit fuer "sicher". "Zwischen Metzgesfeld

und Ex-Muehle ist noch eisig". Na danke, gerade das Eck Kallenhard bis

Breidscheid mag ich im Nassen eh nicht und dann auch noch halbnass. Baeh.:evil:

Aber erstmal ist ja Box-Out-Runde angesagt, erstmal alles anschauen. Reifen

sind ja warm, also mal bischen wohlfuehlen und 95% fahren. Oder 90-98%. Auf

jeden Fall was, das nicht "mulmig macht" :).

Anbremsen Steilstrecke seh ich dann "die P2" in der Tasche stehen. Sehr schade

fuer Stefan, fuer mich aber der Punkt, dass ich die 9:30 Sprints in quasi

Ruhe fahren kann. Dafuer den unvergleichlichen Flair an der Strecke geniessen

kann.

Morgens um 8-10 ist noch nicht allzuviel auf den Beinen, aber es ist trotzdem

toll in so einer Kulisse zu fahren. Nordschleife an sich ist ja Kulisse "genug",

aber die ganzen Zelte, an/ausgehende Grillfeuer und und und. Sensationell. :D

So, Licht an und Sprintrunden. Verkehr haelt sich in Grenzen, es ist vor Kallen-

hard auch trocken und danach auch nur recht weit jenseits der Ideallinie noch

sichtbar feucht. Grip ist neben der Linie trotzdem manchmal noch verhalten.

Sicherlich auch noch einige neue Schmierereien dabei.

Ich ueberhole, werde ueberholt. Insgesamt aber alles recht stressfrei und

unkritisch.

Bestaetigungsrunde..

Die erste Runde im Regen ist in Runde 12 zu bestaetigen.

Hoehe T13 gedrueckt und mind. 3x nachgeschaut, dass die Stoppuhr auch sauber

losgelaufen ist. Die "Schmach" aus den ersten 2 Rennen sind genug!

"Toll" - 12:12 im quasi trockenen. Also Licht aus, Blinker dauersetzen und

rumgammeln. Bei einem normalen RCN-Lauf waer ich wahrscheinlich eingepennt.

Aber so konnte man auch nochmal das ganze "drumrum" in sich aufnehmen.

Inzwischen sind auch ein paar mehr Zuschauer wach :)

Das Zeitgefuehl passt und ich muss auf der Doettinger Hoehe nicht extrem

rumschleichen. *click* 12:13. Prima - lt. Box haut's mir die Grinse-Backen

aus dem Helm - weil ab jetzt kann eigentlich nix mehr schief gehen.

Daumen hoch, Fenster runter und eine Winke-Runde, die ich dieses Jahr wohl

nicht mehr erlebe.

Noch eine "einhaendige" 11:50 zur Box und :lol::lol::lol:. Es kann eigentlich

nur eins heissen: Klassensieg.

Nachgeplaenkel

Wenn einer sagt, dass Rennen fahren was fuer die Nerven ist, dann meint derjenige

damit sicherlich das Warten auf den Zeitenaushang O:-)

Man denkt nach .. "doch eine Runde zuviel? zu wenig? Bestaetigung?". Man troestet

kurz andere, die es mit Unfall oder TD vorzeitig aus der Wertung hat. Aber insgeheim

wartet man nur auf die nackten Zahlen auf Papier.

Um 12:30 ist es soweit. Es hat geklappt. Durch den "feuchte Strecke ist egal"-David

haette ich es nur kaputt machen koennen. Aber einfach durchfahren. Bestaetigung

nicht verhunzen, nicht zuwenig oder zuviel Runden fahren. 9:30 fahren (9:29, 9:29, 9:28

- ohne Stoppuhr) - es hat gereicht.

Ist trotzdem wie Geburtstag :) Also erstmal noch dies und jenes. Umziehen und ueberhaupt.

Dann per Shuttle zum ADAC-Zelt zur Siegerehrung. Dort gab's auch (vorher) schonmal

ein Getraenke-Angebot, dass sich sehen lassen kann :D.

Da werden nun die Platzierungen aufgerufen.. ich kann kaum folgen, bis es heisst:

VLN-Serienwagen. Der Fuss zuckt schon. Dann "Platz 2", die gehen hoch, fleissiges

klatschen. Dann "..und Klassensieger in der V3: Philipp und David ..

mit... 700 Punkten Vorsprung. Die sind wohl immer die Steilstrecke hoch". Kracher.

Ein wirklich schoenes Gefuehl da oben zu stehen.:-))!

Videos

Freundlicherweise von Verfolgern geschnitten zur Verfuegung gestellt, da ich zu der Zeit

noch keine eigene Onboard-Cam hatte.

Hier das Video von David:

Und hier das Video von mir:

(urspruenglich geschrieben: 24.06.2009)

===

Nachdem zu viel Freud auch viel Leid gehoert, wird der naechste Blog-Eintrag zum 4. Lauf

etwas trauriger (und kuerzer).

double-p

Logitech Driving Force GT

Hier mal ein paar Details zum frisch eingetroffenen Lenkrad.

"The official wheel of Gran Turismo" :D

Die Bilder sagen schon das Meiste.

Weitere Abmessungen:

Lenkrad-Durchmesser: 280mm

Kranz-Dicke: 35mm tief, 25mm breit am Haltepunkt.

Kabellaengen: Lenkrad zu PS3 270cm, Pedale zu Lenkrad 210cm.

Das Gaspedal ist ca 17cm hoch (incl Podest). Die Bremse hat eine

'progressive Kennlinie' 8)

Alle Taster haben einen weichen aber gut spuerbaren Druckpunkt.

Kein "KlackKlack" :-))!

Das red-wheel rattert ein wenig, das GT-Logo ist eine Hupe :D

Fuer 120-140 EUR sicherlich empfehlenswert.

Spielbericht folgt naechstes Wochenende :-(((°

m6q7iw7a.jpg

bn5sozt8.jpg

s5s5o8ax.jpg

ryx4kcvb.jpg

jdlwuew2.jpg

dmfpgae3.jpg

zjigltdi.jpg

double-p

2. Rennen RCN

blogentry-68449-14435860960006_thumb.jpg

Vorgeplaenkel

Das waren zwei schnelle Wochen seit dem 1. Lauf - also es ging wieder in die

Eifel zum 2. Lauf RCN "Preis der Erftquelle".

Da ausnahmsweise der Lauf am Sonntag statt fand, fiel auch die Gurkerei am

Freitag Abend ueber verstopfte Autobahnen aus. Also ganz entspannt am Samstag

Mittag hochgebrettert und natuerlich viel zu frueh vor Ort. :)

Papierkram war noch um die Bewerberlizenz-Dinge zu ergaenzen. Dank an Joc vom

BMC e.V., der das wunderschoen vorbereitet hat. Daher rein in Box 51 und alles

vorgezeigt. Klappt prima bis ".. und dann bekomm ich noch 345 EUR von dir". ???

Man sollte Nennungen auch bezahlen :oops: Mal noch zum ec-Automat gewetzt und be-

zahlt. Passt, gruener Zettel zur TA in der Hand.

Was fehlt? Der Astra ;). Noch eine Weile rumstehen, dann biegt das gelbe Ei um

die Ecke und auf zum anstehen zur TA. BMC-Aufkleber muessen auch noch drauf.

Dann faengt das es regnen an, aber dermassen. Vor "Kesselchen" in Deckung ge-

gangen und immer wieder raus in den Siff zum Auto vorschieben. So um halb

neun war das dann auch geschafft. Tank ist aber noch leer, also hoch zur GP-

Strecke und noch voll machen (zwar nichts gesehen, Lueftung bei kaltem Motor

ist halt nix, aber ging :) ).

Sonntag

Frueh raus, es steht ja noch GLP an. Draussen wabern ein paar Nebelfelder durch

die Gegend, aber es sieht nach gutem Wetter aus.

Nach der GLP rueber in's alte Fahrerlager, noch auf die schnelle ein offizielles

Foto seitens RCN, Fahrerbesprechung und ab in den Vorstart.

Erstmal Transponder reinfrickeln (scheiss Halterung!! Dank an Markus) und dann

merke ich nacheinander, dass Sturmhaube und Handschuhe fehlen! Hektisches

Telefonieren und Moritz bringt mir grad noch rechtzeitig beides vorbei. DANKE!

Danke auch an Roman, der noch nach einer Alternative gesucht hatte! So ist

das schoen. Man hilft sich :-))!

Also anschnallen und los Richtung Hohenrain-Schikane ins Grid. Ganz hinten...

Aber egal, es geht los. Diesmal gleich nen bischen flotter los aber trotzdem

eine gemaechliche Setzrunde mit 10:43. Zweite Runde noch "bischen" vorsichtig,

um zu schauen, wie es den Reifen so geht: 9:31.

Fuehlt sich bis auf ein leichtes Vibrieren bei so 170-180 auch alles gut an, also

Gummi. Die Sprints laufen gut, der Verkehr vor und hinter mir haelt sich in

Grenzen und es gibt erfreulich wenig Gelb. 9:13, 9:17, 9:16. Passt erstmal.

Bestaetigungsrunde faengt im Getuemmel an und ich merke Anfahrt Flugplatz, dass

die Stoppuhr schon wieder nur Nullen anzeigt. Grrrrr. Also wieder schaetzen.

Verschaetzen. 220 Strafpunkte fuer die Katz.:evil:

Ich hab in spaeteren Runden aber rausgefunden, wo's "klemmt" und am 21. kommt

das nicht mehr vor! ;)

Boxentafel "TANKEN" - alles klar, nicht grad mit meiner letzten Rille rum um

die Burg und rein. Kein Chaos! Sehr schoen, die Aenderung der Startgruppen und

Boxenrunden hat sich also direkt ausgezahlt. Danke an den RCN e.V.! Kaum steht

das Auto, schon Motorhaube auf und draussen hoert man die Ratsche knacken.

Scheibe wird geputzt, ich bekomm was zu trinken und schon geht's Richtung

Tanksaeule. So macht das Spass ;)

Wieder einmal rum und Runde 7+8 plus Boxenstopp unter 30 Minuten ;)

Zur zweiten Bestaetigung laeuft die Uhr wieder nicht los, aber diesmal ist

keiner, auf den ich aufpassen muss und kann nach Kontrolle bei Ende T13 nochmal

druecken und die Uhr tickt. Puuh.

Es ist schon eine ganz schoene Schleicherei 1.5min langsamer zu fahren, als

man kann. Hat man aber Zeit viel in den Rueckspiegel zu schauen :). Auf der

Doettinger Hoehe wieder Fenster zudrehen und mit 10:49 geht's durch T13, passt

doch.

Die naechsten Sprintrunden sind dann noch mit einiges mehr an Verkehr und ich

hoffe, dass ich nicht zuviel im Weg stand. Im Pulk ist das als Rookie nicht

sooo einfach, wenn vor einem langsamere sind, hinter einem ohne Licht (also

wahrscheinlich nicht im Sprint) aber schneller und ganz hinten welche mit

(gelbem) Fernlicht.

Einmal auch einen uebersehen, ich glaub es war die 333. Sorry dafuer, aber

ich hab's Anfahrt Karussell - dank des lauten Motors von hinten - gerade noch

gemerkt und es ging ohne Delle vorbei.

Trotz allem aber doch recht konstante Zeiten erfahren koennen. In Zahlen

sind das: 9:19, 9:10, 9:16, 9:09, 9:18. Fuer mich erstmal eine gute Basis,

die ich sicher fahren kann und noch Luft fuer Weiterentwicklung hat, die

auch ganz oben auf dem Zettel steht: die 8 muss noch vor den Doppelpunkt :lol:.

Auslaufrunde dann mit viel Winke-Winke fuer die super Arbeit der Sportwarte!

Nachgeplaenkel

Es hat mal wieder einen irren Spass gemacht, die Pumpe ging auf Hochtouren

und der Adrenalin-Kick ist glaub unbezahlbar :D

Platz 23 von 40 Startern ist natuerlich jetzt nicht fuer Jubelstuerme gut,

aber ich bin vor allem mit meiner Konstanz zufrieden und nu wird weiter

an den Zeiten gefeilt - und am Gewicht.

Das naechste Rennen im Verlauf der 24h 2009 wartet schon.

double-p

Das erste Rennen

1. Rennen 2009 - „Preis der Schloßstadt Brühl“

Vorgeplaenkel

Nach den Test- und Einstellfahrten am 21.3. ging es jetzt an den Ernst der Sache.

Mein erstes Rennen bei der "BMW Driving Experience Challenge". So offiziell das

heisst, so sperrig ist der Name auch - einfach RCN.

Der Astra soll ja in Gruppe H starten, also noch Wagenpass umschreiben lassen.

Ging auch problemlos und sehr schnell. Da war aber noch was. Richtig, in der ganzen

Aufregung die Beantragung der National-A-Lizenz vergessen.

Also hopp hopp, es ist ja noch eine gute Woche Zeit. Antrag losgeschickt - da war

doch noch was. Richtig, man sollte natuerlich Ergebnisse beilegen. Kurzerhand

noch eine email in Richtung DMSB geschickt.

Das hat wohl nur niemanden interessiert. Als Freitag morgen dann immer noch

keine Post da war, habe ich mal nachgehakt: "Uns fehlt da noch eine Bestaetigung

eines Fahrerlehrgangs". ???. Nach einigem email hin-und-her dann doch mal dort

angerufen. "Ne, Ergebnislisten schauen wir nicht nach und die Post wg. Fahrer-

lehrgang ging am Mittwoch raus" (Der Brief war am Freitag mittag da!!).

Kurzerhand die ganzen Listen ausgedruckt und ein Mega-Fax losgeschickt.

"Die Lizenz geht heute noch in die Post" - toll, es ist Freitag, der Abend mit

Papierabnahme. Also noch mehr hektisches Telefonieren mit DMSB und Hr. Hilger,

damit fuer die Papierabnahme ein entsprechendes Fax vorliegt.

Das lag dann auch fuer die RCN (und die GLP vorher) auch vor. Ufff.

Kurzerhand, fuer andere Neueinsteiger: fruehzeitig um die Lizenz kuemmern.

Papierkrieg mit dem DMSB kann auch mal laenger dauern. Trotzdem noch

vielen Dank an Hr. Petzel vom DMSB, der hier tatkraeftig unterstuetzt hat :).

Vor dem Start

Das leidige Thema "Papier" ist also in trockenen Tuechern. Der gruene Zettel

fuer die technische Abnahme ist in meinen Haenden. Fehlt nur noch .. das

Auto. Das gelbe Ei. Die Schlange an der Abnahme ist eh lang, also einfach mal

warten und bischen Unterhaltung haben.

Kurz vor Knapp kommt der Astra aber an und Dank guter Vorbereitung gibt's

auch nichts zu bemaengeln und es gibt den Technik Bapperl fuer Helm & Auto

und einen roten Punkt fuer die 2. Startergruppe.

Samstag

Im Gegensatz zu vielen anderen muss ich frueh raus, es wartet ja noch der

morgendliche GLP Lauf (#222). Morgens ist das Wetter sehr schoen, sonnig

aber auch sehr windig. Trotzdem noch einiges an feuchten Stellen auf der

Strecke. ( Blog zum GLP Lauf )

Zum Boxenstopp zieht der Himmel deutlich zu und ich befuerchte schon, dass

das ein Regenrennen geben koennte. Aber dem war ja gluecklicherweise nicht

so. Also an T13 raus aus dem GLP-Auto, im "Laufschritt" in Richung altes

Fahrerlager und mehr als puenktlich zur Fahrerbesprechung vor Ort :).

Es kann also losgehen.. Nur steht das Auto in FL3 etwas sehr zwischen lauter

"blauen" der 1. Startgruppe. Die fahren alle vor Richtung Hohenrain. Danach

dann ich und noch 4-5 "versprengte" der 2. Gruppe. Wir werden an der Rettungs-

gasse dann in Richtung Tourizufahrt dirigiert. Der Grossteil steht da schon

und der Offizielle schaut bischen irritiert und fragt "wo kommt ihr jetzt noch

her?" :}.

Einfach mal um's Kassenhaeuschen rum und hinten anstellen und.. warten,

warten.. die 2. Gruppe startet ja erst 20 Minuten spaeter.

Laut Uhr ist die 1. Gruppe unterwegs und "kurz danach" ein

brrrrooooOOOOOAAAAAAH-wusccccchhh - der Alzen-Porsche fliegt ueber

die Doettinger Hoehe. Und noch einmal..

Kurz darauf geht's dann auch fuer die 2. Gruppe los und es gilt hoellisch aufzu-

passen, dass man beim Einfahren auf die DH keinem im Weg rumsteht, das koennte

schliesslich nicht sonderlich glimpflich enden. Geschmeidiges Einrollen, Alzen

brettert schon wieder vorbei, bis T13 und schon geht's in die Einfuehrungs- und Setzrunde.

Reifen noch ziemlich kalt, also bleibe ich erstmal hinter einem Golf und bei T13 faehrt

gerade ein I-Car auf. Im Hatzenbachbogen also aussen vorbei getastet. Eingangs

Hatzenbach steigt der Golf dann in der Rechts voll in die Eisen - warum auch immer.

Das I-Car hinter uns schert einfach aus und pfeift links von mir mit durch die

Kurve. Das geht ja gut los. Ausgang Hocheichen dann an dem Golf vorbei, sonst

wird das garnix.

Erste Runde dann mit dem Versuch Temperatur in die Reifen zu bekommen und dabei

denen auf der Sprintrunde nicht zu sehr im Weg zu stehen. Am Ende eine gemuetliche

10:38 auf der Uhr. Reifen aber immer noch nicht warm.

Die zweite Runde also nochmal bischen "eiern" .. 9:48. Kann ja nicht sein, bei den

Einstellfahrten "ging" doch schon 9:34. Also Attacke: 9:27, 9:19, 9:25.

Dann Bestaetigungsrunde .. schoen gemuetlich. Eine Minute "verbummeln" ist ja

auch so ein Ding, wenn man noch fiebert ;). Verbummelt habe ich aber auch das

Stoppen. Ob ich garnicht oder zu wenig gedrueckt habe, wer weiss - auf jeden Fall

steht beim Zeitcheck nach Breidscheid eine etwas bescheuerte Zahl im Display:

00:00.00 - AAARGH!!

Egal.. auch einem GLP-Zeitnehmer passiert sowas, aber dafuer hat man ja ein bischen

Gefuehl fuer wo man wann auf der Strecke ist, oder nicht? Ich lass ab Bergwerk die

Uhr mitlaufen und.. nunja, 10:03 - doch biiischen zu schnell. 250 Strafpunkte :(

Also wieder volles Pedal und die Runde in Richtung Box so schnell wie halt geht.

Dort herrscht, gelinde gesagt Chaos. War da nicht was mit Startgruppen wegen

sowas? Naja.. ein Rad nachziehen, Auto vorziehen, das naechste Rad usw.

Schnell einen halben Liter Wasser und 2 "Schoki" rein und vor zum Tanken. Wieder

raus auf die Strecke und gib ihm. Runde 7+8 34:21 - da haett ich ja noch eine

rauchen koennen ;).

Zweite Bestaetigungsrunde muss jetzt aber klappen :). Bummel so ueber die Strecke

und schau, dass ich keinen behinder aber auch, dass die Reifen nicht kalt werden.

Galgenkopf rum 9:45 auf der Uhr.. sieht gut aus und mit 10:39 geht's ueber Start/Ziel.

Dann zwei unbehelligte Sprintrunden mit 9:20 und 9:13. In Runde 11 dann nach

Kallenhard ein Zucken beim Anlenken Spiegelkurve "huh?". Anbremsen 3-fach-rechts

wieder ein Schlenker. Gas raus.. und bei Posten 113 steht auch prompt einer quer.

Voooorsichtig nach Wehrseifen rein. Rutschen beim Bremsen. Rutschen beim Einlenken.

Uuuh, also gefuehlte 5mal hab ich die Links in Wehrseifen eingelenkt - aber durchgekommen!

Bruecke Breidscheid auch nochmal ein Zucken. Und (noch) nicht eine Schmutzflagge draussen.

Netto dadurch eine 9:38. In Runde 12 dann nochmal vorsichtig angefahren, da dann teil-

weise (ausser vor Ex-Muehle) schon Schmutzflaggen und die ersten Teile abgestreut. 9:30.

Vorletzte Runde dann nochmal Angasen und mit 9:10 die schnellste Runde von mir in

diesem Rennen. Geht doch. Zur Auslaufrunde schoen wieder Winke-Winke und ab in die Box und ins FL3.

Geschafft.. die erste RCN liegt hinter mir und die Zeiten sind besser, als ich mir vorgenommen

hatte. Fuer H3 ist das ex-Gruppe-V Auto halt noch zu schwer, aber es wird :).

Rausgesprungen ist Platz 15 von 42 Startern. Knapp am letzten Pokalrang vorbei - den

ich ohne den Fehler mit der Stoppuhr sogar erreicht haette.

Auto heil gelassen - trotz Oelterror. Hoffentlich keinem ueber Gebuehr im Weg gestanden. Zeiten

deutlich verbessert und deutlich in die ersten 50% gefahren. Das freut mich und ich bin schon

sehr auf den 2. Lauf am 10.05. gespannt. Auch dann wieder GLP + RCN Doppelstart ;).

Vielen Dank auch an David von Loeter Motorsport, der mir mit dem Astra ein Auto ueberlassen

hat, dass einfach nur super zu fahren ist. Jetzt noch "bischen" Gewicht raus und dann kann

die Top 10 kommen - wenn ich's dann auf der Strecke umgesetzt bekomme :).

===

Und hier noch ein Mini-Video auf so einer "Gammelrunde"

http://de.sevenload.com/videos/IuYj77p-RCN-25-04-2009-102-im-Wippermann#zoomed

double-p

Das erste Mal auf Slicks (RCN 2009)

Geschrieben: 30.03.2009. Eine zusaetzliche Einleitung daher:

ich hab 2008 mit einem Vectra OPC im Touristenverkehr "angefangen" (siehe Album).

Ende 2008 kam dann die Anfrage ob ich nicht gerne als Beifahrer/Zeitnehmer in der GLP starten moechte.

Das war auch die Basis fuer "mehr" und die Lizenz. Moritz ist in der GLP und David war zu der

Zeit mein "Schrauber".

So zwischen Ende Oktober/Anfang November habe ich dann mein "Renn-Ei" gekauft.

Ich moechte diesen Blog-Eintraege aber - nachdem CP das endlich ermoeglicht - auch hier komplett veroeffentlichen;

es koennte ja fuer andere Renn-Einsteiger sehr interessant sein.

Vorgeplaenkel

Es war also endlich so weit. Der Entzug so gross, der Nagel schon fast festgerostet.

Aber nun ging's los. Freitag mittag 12:30 - meine Kollegen halten mich nicht mehr

aus und schicken mich ins Wochenende.

(der Rest wegen CP-Blog-Beschraenkungen hier geloescht)

Samstag - der Tag der Wahrheit

BRRRIIIIIINNNGGGG!

Poah .. eigentlich bringt mich um die Uhrzeit genau garnix aus den Federn. Aber so

richtig tief&fest habe ich dann doch nicht geschlafen..

Wetter - ein TRAUM. Kaiserwetter! Blauer Himmel, nichtmal ueber der noch

nicht ganz aufgegangen Sonne ein Hauch von Dunst. Nur geil.

Rein ins Bad und dann einmal komplett in Nomex huellen.

Ungewohnt - aber so schlecht sieht's auch nicht aus ;) - "willst zum fruehstuecken

nicht was anderes anziehen?".

Moritz hat die Ruhe weg - ich inzwischen weniger. Um 7 Uhr soll das Auto endlich

reingehaengert werden.

Rein ins Raumboot hin zur Zufahrt - 6:59. Punktlandung, wobei es in GLP Massstaeben

ziemlich viel Punkte gehagelt haette.

Nur.. kein Auto nicht. Durchatmen, Wasserflasche, Moods. Wird schon. Ganz ruhig.

Aufregung - oh ja, jetzt bloss kein Unfall mit dem Haenger oder so

7:05 .. 7:10 .. 7:15.

Zapp. Das war der Geduldsfaden. Telefon. "Teilnehmer derzeit nicht erreichbar".

Nun, das kann so gut wie schlecht sein. In den Taelern der Eifel gibt's oefter

mal keinen Empfang.

7:20 "rriing" .. *kratzel*Autobahn*krachschepper*musstenrunter*knirsch*Adenau*clack.

7:25 probier ich einen Rueckruf. "Beep .. Beep .. *click* Hi, sind in 20 Minuten

da *clack*

Naja, viel Information war's nicht, aber immerhin sind sie unterwegs.

Ein echtes Zeitlimit gibt's ja nicht, da kein fester Startzeitpunkt fuer alle gilt. Also

ganz ruhig.. gaaaanz ruhig.. gaaaaaaaaaaaaanz ruhig. Kacke. Schlimmer als wenn

man auf eine neue Frau wartet :oops:

7:50 - die Unruhe waechst sich in "muss mal Klo" und rumlaufen aus.... uuuuund...

ich seh was gelbes. Kugelrund und Knallgelb. Rollt gerade vom Haenger.

JAAAAAAAAAAAAAAAA. MEINS!

Keine Zeit fuer Erklaerungen .. "fahr gleich mal rueber zur TA". Rein in das Ding.

Sitz passt wie ein Schuh. "Flop", drin. "Handbremse tut nicht" .. Kupplung kommen

lassen, und erstmal abgewuergt. Peinlich..

So ein bischen tut die Handbremse naemlich schon und die Kupplung ist halt

schon nen bischen knapp eingestellt

Lostuckern.. "brrruuumm". Geil :D

Stolz wie sonstwas eine kleine Parkplatzrunde hin in die Schlange zur technischen

Abnahme. Und nu? Kommt man aus dem Sitz auch wieder raus? ;) Geht, der seitlich

Buegel ist auch nicht so ewig hoch, passt schon.

Also her mit dem Kleberset und schonmal Pflichtwerbung drauf machen. Natuerlich

darf auch ein blowfish nicht fehlen - auch wenn's noch die kleine Version auf dem

Dach ist.

Technische Abnahme ist ein Klacks, einfach schick, wenn man mit so einem fertig

aufgebauten und bekannten Auto vorfaehrt. Der TK scheint zwar auch etwas

zu frueh aufgestanden sein und schaut in den falschen Wagenpass .. "BMW??" ;)

Aber was soll's, der rote Bapperl ist drauf und ab gleich kann's losgehen.

Noch eine kleine Fahrerbesprechung und dann kommts....

Rein in's Auto. Sturmhaube, Helm, Handschuhe. Gurte noch anpassen lassen und

zuziehen *hilfe Luft!*. Dann noch die Warnung .. "hinten neue Bremsbelaege

drauf, wenn es ueberbremst kommst wieder rein". Na dann.

"Da sitz ich nun, ich armer Thor". Zig Profis um einen rum, es ist noch etwas klamm

auf der Strecke und ich fahr das erste mal auf Slicks. Na dann mal hopp.

Antoniusbuche, Tiergarten.. bischen einrollen, mini-Wedeln um den Dreck von

den Reifen zu bekommen. Motor ist ja auch noch kalt. Troedel ein bischen an T13

vorbei, wo die grossen Teams stehen. Hatzenbach, mal ein bischen auf's Gas,

die Reifen brauchen dann so langsam auch Temperatur.

So geht's die ganze Runde - Sitzposition minimal weiter hinten als ich gewohnt

bin, sonst fuehlt sich alles gut an. Der Wagen schafft soweit erstmal Vertrauen

bei mir. Doettinger Hoehe.. ich erinner mich an "mach dort die Bremsen nochmal

warm". Also mal bischen "anbremsen" - hm, gehoert das so, dass das so unruhig ist?

Schneller, aber immer noch vorsichtig geht's weiter. Anbremsen Hohenrain..

der drueckt schon wieder mit dem Heck. Naja, man muss halt schon praeziser mit

dem Auto lenken und bremsen - denk ich mir so. Also weiter "eiern". Wird schon.

Anbremsen Steilstrecke kommt dann das Heck doch schon deutlich - der Sportwart

wird sich seinen Teil gedacht haben. Karussel geht schoen, Hohe Acht auch.

Wippermann ohne Curbs.. Eschbach.

Ja Eschbach... ich mochte die Kurve frueher nie. Dann ging's. Aber in der Runde

mochte ich sie wieder ueberhaupt nicht. Komm etwas "krumm" bis schlecht

ueber die Kuppe und steh alles andere als gut zum Anbremsen auf die Rechts

zum Bruennchen runter.

ZACK - Heck kommt volle Kanne, Gegenlenken. Gegenpendler, uebel wie so ein

Slick umschlaegt. Zuerst gefuehlte 90 Grad mit dem Heck nach links und dann 540

in die andere Richtung. "Hast du toll gemacht - quer auf der Strecke und Karre

abgewuergt". Flugs Motor wieder anwerfen und weiter, immerhin kein "Wenden

in drei Zuegen" notwendig

Tucker etwas betaeubt durch's Bruennchen .. "was war das? - vor allem ging's

dank halbwegs Reaktion und Platz ohne Einschlag". Also nochmal konzentrieren

und weiter. Durch Eiskurve und Anbremsen PG1, zack wieder das Heck am

massiv druecken. Scheixxe.

Also bis TF-Zufahrt/"Fahrerlager" eher rollen und hinstellen. "Geht garnicht!".

David verstellt die Bremsbalance nach vorne .. "probier nochmal, sonst

kommst gleich wieder rein". - Ja klar.. gleich nach 20km.

Wieder los, hilft ja nix. Anbremsen Hohenrain und vor Steilstrecke bockt er noch

ein bischen. Nochmal an die "Box", noch ein bitzele Balance. Und dann...

Boooaaah. Mit sauber mittigem Lenkrad kann man ploetzlich "reinstiefeln", dass

es der Sau graust.

Ich hab ein neues Auto!

Trotzdem macht sich auf der Runde ein Flattern bemerkbar. Reifen? Radlager?

Lieber mal nachschauen.. kurz, die vorderen Reifen haben den Doppelten-P-berger

nicht schadenfrei ueberstanden. Effektiv ist eine Seite bis auf die Metall-Karkasse

durch, die andere bis drunter.

Reifenwechsel von hinten nach vorne. Hinten neu-alte drauf. Weiter geht's.

Warmfahren der Reifen bis T13, dann "Gummi".

Im aufkommenden Uebermut merk ich auch mitten in Hatzenbach, was es heisst,

wenn man mit nicht so mittigem Lenkrad hart anbremst. Aber jetzt ist das alles

"butterweich" zu fuehlen, kontrollieren und..

SPASS HABEN.

Jede Runde geht "mehr", es macht mehr Spass. Man kann ausprobieren. Nach

zwei Runden kurzer Zwischenstopp.

Zeitnahme. Vernichtend (hoch).

Spritverbrauch. Vernichtend (gering).

Kuehlwasser. Vernichtend (gering).

David haut mir auf'n Helm. "Jetzt aber FEUER vier Runden".

Was soll ich sagen, gesagt getan. Bei 2.5Minuten mehr als seiner Bestzeit muss

ja was falsch sein - und was sollte es ausser Fahrer schon sein?

Also angasen, und siehe da. Es geht mehr.. viiiel mehr. Der Hammer.

Es geht mit gaaanz leicht uebersteuerndem Heck durch die Kurven und die

Zeiten purzeln. Zur Tankpause steht schon eine Zeit an, die ich mir

im November gesetzt hatte. Sogar 8 Sekunden drunter. Betanken.

Weiter geht's. Nochmal zwei Runden mit neuen persoenlichen (am Anfang

ist das immer einfach) Bestzeiten - aber ich haette auch mal "tanken" sollen.

Konzentration geht in den Keller, ich mache Fehler. Aber keine fatalen

Raus und erstmal was trinken und essen. Das aufkommende Kopfweh

verschwindet auch gleich wieder und 30min spaeter geht's weiter.

Runde um Runde geht noch besser. Hier und da.. "wieso hab ich da vorhin

gebremst?".. die Zeiten purzeln weiter.

Die Tank-Lampe brennt, es ist Zeit zu tanken. Aber kurz vor Ende, also lieber

aufhoeren. Nach dem ausrollen merk ich auch, dass ich koerperlich ziemlich

geschlaucht bin.

Aber auch sehr, sehr happy. Wie meinte einer? "Am vormittag hast ja das

Gesicht noch haengen lassen, aber jetzt muss mir das Grinsen wohl wegoperieren"

Koennte hinkommen - ich hatte keinen Spiegel dabei.

Die beste Zeit ist gut besser als mein Ziel fuer "das erste Mal" - und ich seh

schon das Potential auf der Strecke fuer mehr.

Die naechsten Ziele sind auch gesteckt

Nachgeplaenkel

Der Muskelkater und Kater war wohl verdient. Ich bin dann noch ein paar

Runden am Sonntag im Integra von Moritz mit. Die neuen Strassenreifen auf dem Ding

sind auch fein-fein. Wobei man gemerkt hat, dass auch Moritz eine zu lange

Winterpause hat.

Der erste GLP-Lauf koennte "interessant" werden - v.a. da ich direkt danach

in's Ei steige und RCN fahre. "Doppelstart". In (nun) 3 Wochen ist soweit.

Spezielle Gruesse natuerlich an den OPC-Club - ohne Euch waer ich an dem

Tag nie RCN gefahren, geschweige denn ueberhaupt je Nordschleife.

Keep tuned, am 25.4. wird's VollesGas. GLP/RCN Doppelstart. Also auch

Doppelblog

Nachtrag: da wird der "Verlust" der Saison RCN 2010 doppel bitter, wenn ich

das selber nochmal lesen muss. 2011 kann nur besser werden

Ich wuerde mich ueber Kommentare freuen, ob ich auch ueber die anderen

Rennen in 2009 noch eine quasi-Retrospektive schreiben soll - oder gar nicht.

double-p

Vorstellung RCN

Motorsport kennt man - meist aus dem Fernsehen. Formel1, DTM, WTCC und wie

es nicht alles heisst.

Unerreichbar ohne die Talente im Kinderwagen und ein paar Millionen auf dem

Konto und gute Verbindungen in der Verwandtschaft? Ja.

Aber man kann auch mit wenig Geld in den Motorsport einsteigen - und das muss

nicht nur die Kindergarten-Kartbahn im "naechsten Dorf" sein.

Eine der Moeglichkeiten in die Welt des Motorsports in richtigen Autos ist die RCN.

Kurz fuer "Rundstrecken Challenge Nuerburgring". Das bringt es auch auf den Punkt:

man faehrt mit echten Tourenwagen auf der Nuerburgring Nordschleife.

Die Rahmenvoraussetzungen sind schnell umrissen:

- Auto nach DMSB Rundstrecken-Reglement (bis runter zu F-2005 = faehig zur Strassenzulassung)

- Helm+H.A.N.S.+Nomex-Anzug etc nach FIA

- Nationale A-Lizenz

That's it.

Der Renntag ist effektiv eine sogenannte Leistungspruefung. Es geht dabei nicht um einfach nur

am schnellsten im Kreis zu fahren und den vor einem zu ueberholen. Stattdessen wird in der ersten

Runde eine "langsame" Setzzeit gefahren, die man je nach Ausschreibung in spaeteren Runden zweimal

auf +/- 10 Sekunden wieder erreichen muss. Dazu noch ein "Pflichtboxenstop" und der Rest auf

so schnell wie moeglich - auf eigene Zeitnahme pro Auto.

Dies bedeutet, dass die Position auf der Strecke voellig unerheblich ist - was zum einen ein etwas

unverkrampftes Fahren ermoeglicht, auf der anderen Seite fuer einen unkundigen Zuschauer

voellig undurchschaubar ist.

Insgesamt geht es ueber 15 Runden auf der Nordschleife - zum Jahresabschluss im Oktober

ueblicherweise auch ueber die 24h-Streckenvariante (12 Runden) und manchmal gibt es auch einen

Lauf in Spa-Francorchamps.

Was kostet der Spass?

Fuer Einzelstarter ist das reine Nenngeld 450 EUR und fuer eingeschriebene Starter 345 EUR (Einschreibung

400 EUR). Dazu Verschleiss, Uebernachtung usw. Grob gesprochen kann man bei einem Sparbroetchen

wie meinem Astra (siehe Fuhrpark) mit ca 1500 EUR pro Lauf alles abdecken.

Bezahlbarer Breitensport eben.

Dies soll mein erster Blog-Eintrag bei CP erstmal sein. Wer Fragen hat, einfach in die Kommentar-Funktion

benutzen.

Ich werde nach und nach noch meine Erlebnisse aus 2009 als RCN-Rookie hier schildern, aber zuerst

wollte ich die Rennserie an sich vorstellen.

Die Website der RCN selber ist: http://www.r-c-n.com - das Serienvideo unter Specials sei jedem empfohlen O:-)